Schlankheitswahn - die Mädels spinnen doch!

Archiv des urbia-Forums Körper & Fitness.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Körper & Fitness

Sich in seinem Körper wohl zu fühlen und ihn schön zu finden, ist für fast jeden Menschen ein wichtiges Thema. Ob es um die richtige Diät und gemeinsames Abnehmen, Tattoos,  oder auch um Sport und Fitness geht, hier ist der richtige Platz dafür.

Beitrag von jasminb 28.09.06 - 23:21 Uhr

Hallo zusammen,

gerade eben kam bei Akte 06 eine Reportage über Models. Die werden doch immer dünner und jünger. Und anscheinend auch immer dümmer. Viele von den Laufstegschönheiten sind grad mal 14 Jahre alt und ähneln mehr einem Klapperstorch wie einem schönen Schwan.

Ein paar jungen Frauen wurden bei einer Vorstellung gefragt, ob sie für eine Modelvertrag weiter abnehmen würden. Alle haben ja gesagt. Da waren welche dabei, die haben bei einer Körpergrösse von 1,66 m grad mal 49 kg gewogen. Eine sogar nur 46 kg auf 1,70m.

Was will man da noch abnehmen? Ach ja, im Kopf vielleicht.

Ich gehöre ja zu denen, die gerne noch weiter zunehmen würden. Bin 1,70 m gross und wiege 55 kg. Bin aber darauf stolz, weil ich in den letzten 3 Jahren 2 Kleidergrösse (jetzt 36) zugelegt habe. Und das geht hoffentlich noch etwas weiter.

Meine Schwester würde auch gerne zunehmen, die wiegt bei 1,70 m grad mal 46 kg. Leider kann sie aus gesundheitlichen Gründen nicht zunehmen.

Das bei den Models grenzt doch schon an Magersucht. So was kann doch nicht gesund sein. Und die Mädels vergessen, dass sie später garantiert gesundheitliche Probleme haben und kinderlos bleiben. So was geht doch nie ohne vorbei.

Aber irgendwie tun die mir schon leid - wir essen genüsslich unser fettiges Steak oder Hamburger und die essen grad mal ein paar Tomätchen und nen Maiskolben.

An alle die normal oder kräftiger sind - bleibt wir ihr seid - dass ist viel schöner als diese Hungerhaken.

LG Jasmin und nen schönen Abend mit Chips und Cola



Beitrag von doppelherz 29.09.06 - 06:55 Uhr

Hallo und guten Morgen (Chips & Cola? Ich glaub, ich nehm erstmal nen Kaffee ;-)),

Tja, das mit den Models ist so eine Sache. Sicher, für uns Normalos wirken die alle verhungert und verhärmt. Aber leider Gottes ist es nunmal so, dass die internationale Modewelt immer noch auf dürre Klappergestelle besteht, die über den Laufsteg staken. Was sollen die Frauen denn tun? Ihnen wird aufdiktiert, so dürr zu sein. Nur so bekommen sie ihre Aufträge. Traurig, aber wahr :-(. Und die jungen Mädchen unserer Gesellschaft? Die machen es wie die Schäfchen nach und glauben, dass nur die ganz dünnen Frauen schön sind. Das fängt schon bei Mädchen an, die man nichtmal Teenies nennen kann, weil sie erst 10, 11 Jahre alt sind.

Allerdings sehe ich auch eine "Gegenbewegung"! Noch vor drei, vier Jahren war es sehr viel schwieriger, als mollige bis dicke Frau moderne und schicke Kleidungsstücke zu bekommen. Inzwischen habe ich das Gefühl, dass sich jeder zweite Laden so langsam auf Mode für dickere Menschen eingestellt hat (siehe z.B. C&A, H&M usw.).

Ich für mich selber habe entschieden, nach der Geburt meines zweiten Kindes etwas abzunehmen. Nicht viel, aber wenigstens um die 10 kg. In meiner ersten Schwangerschaft habe ich mehr als 20 kg zugenommen und leider nicht mehr verloren :-( (vermutlich durch falsche Diät). Um nun wieder zu einem Wohlfühlgewicht zu kommen (und ich spreche hier nicht von schlank, sondern von einem Gewicht, wo ich mich nicht mehr wie Tönnchen fühle #hicks), werde ich im kommenden Jahr mit WW beginnen. Aber eben erst nach der Geburt meines zweiten Kindes.

LG von Simone #sonne

Beitrag von mohmoh 29.09.06 - 08:21 Uhr

Hallo Jasmin,

ich kann mir leider keine Chips und Cola gönnen, da ich gerde mit WW abnehme und mein Ziel ist mein ursprüngliches (vor den 2 Schwangerschaften) Wohlfühlgewicht wieder zu erreichen. Das war bei 1,68 cm ein gewicht von 59 kg. Wobei ich ein paar Kilo mehr durchaus auch drauf lasse, das Ziel ist im Moment 65 kg (angefangen habe ich mit 83kg!).

Aber dein Problem ist mir trotzdem bekannt, da meine Tochter dieses Problem hat. Sie ist 16 Jahre alt, 1,70 groß und wiegt z.Z. 52 kg, mal mehr mal weniger, es schwangt noch oft. Aber sie würde gerne so ca. 55 kg wiegen, kriegt es aber nicht hin. Sie ißt normal, durchaus auch mit Süssem und Pommes, Döner usw. Aber sobald sie mal eine Erkältung bekommt, nimmt sie gleich wieder 2-3 kilo ab und steht wieder vor dem Problem.
Nun kann man nichts dran ändern, aber sie belastet es schon, da schon manche sie angesprochenhaben, ob sie magersüchtig sei. Und das ist sie nun wirklich nicht. Die KiÄ meint, dass die meisten Leute heute bei den vielen dicken Kindern, normalgewichtige schon als krank ansehen. Ist doch krank, oder?

Freue dich, dass du nicht anders herum, das Problem hast, deine Kilos nicht loszuwerden. Ich denke, dass ist schwerwiegender (im wahrsten Sinne des Wortes).

Gruß, mohmoh

Beitrag von maupe 29.09.06 - 08:55 Uhr

Hi, die Frage ist ja immer wer will eigentlich diese klapprigen Knochengestelle auf dem Laufsteg sehen? Die Modemacher sagen die Kunden und wir meinen die Modemacher. #kratz
Mein Bruder hat so Knochengerüst. Leider ist die auch total unsportlich. Sieht also eigentlich nicht so doll aus. Leider meinte er dann mal meine Stieftochter kritisieren zu müssen. Sie ist normal mit ihren Maßen und sportlich. Also irgendwie hat da halt jeder sein eigenes Schönheitsideal. Soll auch jeder! Aber!!!!! Wenn man eine Vorbildfunktion hat, hat man die verdammte Pflicht und Aufgabe für die Gesundheit zu sorgen. Und Teens lassen sich nun mal leider sehr leicht beeinflussen (ich habe keinen Überblick wie im Moment die "BRAVO" dazu steht?).
Bei meinen Voltigierkids hatte ich mal eine Mutter, die ihrer 9 jährigen Tochter erklärte sie wäre zu dick und müsste eine Diät machen:-[ Das Mädel war absolut normal entwickelt und hatte nix dickes an sich!

LG maupe

Beitrag von mara299 29.09.06 - 12:52 Uhr

Hallo !

Also, zum Teil gebe ich dir echt absolut und vollkommen recht, gerade auch was das >> Die werden doch immer dünner und jünger. Und anscheinend auch immer dümmer. << angeht #pro. Heidi Klum hat es nun vor gemacht denn nach ihrem 2. Kind sieht sie nun auch echt nicht mehr aus wie ein Hungerhaken ... ok, Baby 3 ist ja auch schon unterwegs (oder schon da #kratz ?). Etwas dran sein sollte schon an einer Frau.
Dennoch muss ich zugeben das ich dem "Wahn" zum teil mit erliege. Vor Til (meinem fast 13 Monate altem Sohn) trug ich Größe 34 und wog 55 kg bei einer Größe von 1,75 m. Die Schwangerschaft schlug dann echt übel bei mir zu ... in Form einer Gestose und ich wog als wir Til holten 110 kg (13 Tage vor Termin) #schock. Klar, rangefuttert hab eich mir sicher auch gut und gern 10 - 15 kg, aber der Rest #gruebel. Jetzt wiege ich noch 75 kg #hicks und will zumindest auf die 60 kg runter. Das ich viele meiner alten Sachen wohl dennoch aussortieren muss #schmoll ist mir klar, meine Figur hat sich komplett verändert und ich gebe auch zu das ich echt mager aussah, aber jetzt in Größe 40 fühle ich mich einfach nicht wohl in meiner Haut.
Viele der Models sind Magersüchtig, ohne Zweifel. Wie sie immer sagen das sei gesunde Ernährung und Sport ... ich bitte dich, nie im Leben. Wenn da so viel Sport wär, dann würde man ja Muskeln erkennen können und nicht nur Haut und Knochen.
Ausserdem litt ich selbst lange Zeit an Magersucht (als Teenie) und weiß wie man dann aussieht ... die können echt froh sein vor den Shows und Fotos so gut geschminkt zu werden ... hätt' ich auch mal gebrauchen können.
Aber, es hat sich im Laufe der Zeit doch schon echt gebessert ... erinnern wir uns doch mal an die Mitte der 90er Jahre und daran wie Kate Moss aussah #schock ... muss jetzt immer an Michael Mittermeier denken der aus der Obsession Werbung den Witz machte "Was zum essen" und "Die will man nicht ..., die will man füttern." #freu.
Es tut sich also schon etwas. Viele der Designer verlangen allerdings noch immer nach solchen Hungerhaken ohne A... und T... was echt schade ist und uns "Otto - Normal - Frau" wieder unter Druck setzt.
Ich denke, wenn man ein gutes, starkes Selbstbewusstsein hat (was ich damals nicht hatte), dann wird man dem nicht erliegen, schließlich gibt es auch schöne Sachen in Größe 36 / 38 und wenn man sich und seinen Stil kennt und heruasgefunden hat was einem steht, dann klappt es auch ohne Hungerkur.

In diesem Sinne, ran an die Hamburger ... für mich gibt's dennoch erst mal gesundes #hasi - Futter ;-), Mara

Beitrag von mandy21 29.09.06 - 12:56 Uhr

Nun ja. Hier ist ja fast jeder 2. Beitrag auch über die WW oder über Diäten....

:-(

LG

Beitrag von strawberry 30.09.06 - 08:08 Uhr

hi.
ist doch ganz normal dass man mit 12-14 aussieht wie eine bohnenstange, und nachher erst weibliche formen kriegt oder ? ich glaub nich dass man in dem alter hungern muß um dünn zu sein, und es is für so junge mädchen auch ok, das gibt sich ja wieder.
lg
straw

Beitrag von morgenlandfahrerin 30.09.06 - 10:23 Uhr

Die Entwicklung konnte sich so vollziehen, weil wir Frauen uns von den Medien diesen Trend haben diktieren lassen. Und wenn wir ehrlich sind, kann sich kaum eine Frau den "Anforderungen an eine attraktive Frau" entziehen. Ich bin über 40, und ich habe aus genannten Gründen viele Jahre meiner Meinung nach völlig grundlosmit meinem Körper gehadert. In den letzten 1,5 Jahren dann habe ich mich dann bewußt ein wenig gehen lassen (futtern, kaum Sport) weil ich einfach keine Lust mehr auf den Druck hatte. Hatte vorher viel Sport getrieben und ständig mit den Kalorien gekämpft. Jetzt habe ich - im landläufigen Sinne - ein paar wenige Pfund zuviel auf den Rippen, und will das Thema Gewicht wieder angehen - allerdings zählen da weder Kleidergrößen noch Waagenterror, sondern einzig und allein, wie ich mich fühle. Habe jetzt wieder mit dem Walken angefangen...ganz stressfrei. Walken finde ich schöner als Joggen, weil man beim Walken die Natur besser genießen kann. Wohlfühlen ist meiner Meinung nach von folgenden Faktoren abhängig:

- ausgeglichene Bewegung
- Kontakt mit der Natur - in langsamer oder manchmal auch in sch nellerer Bewegung
- In Einklang mit seinem inneren und äußeren Selbst sein.
- Genießen,, was immer sich uns auch auftut (auch ein gutes Essen)

Dabei ist es mir egal, ob meine Kleidergröße die heutzutage propagierte Demarkationslinie "38" #schock überschreitet.

Wie Mara ja unten schrieb, fühlt sie sich bei einer Körpergröße von 1,75 m in Größe 40 nicht mehr wohl...;-). Ihr scheint nicht bewußt zu sein, dass dies unter Gesundheitsaspekten völlig okay ist. Sie bezieht ihr Unwohlsein auf die Kleidergröße und nicht auf ihr Gewicht. Sie könnte ja auch sagen: "Ich fühle mich mit meinem Gewicht nicht mehr wohl" (was im Sinne des Wohlfühlgewichts ja legitim wäre). .Aber da war die Medienmache ja schon höchst wirksam...Kleidung, die über Größe "38" geht, zählt fast schon zu "Mode für Mollige".

Ich fühle mich glücklicher, seitdem ich mir den Druck nicht mehr auferlege. Mir tut es um jede Minute leid, die ich wegen meines Gewichtes gehadert habe. Es gibt Wichtigeres im Leben.

Die heutigen jungen Mädels werden nicht nur zu gefährlichem und gesundheitsschädlichem Essverhalten angehalten, sondern dazu gebracht, sich ihrer Lebensfreude und eines Teils ihrer Sinnlichkeit zu entledigen.

Liebe Grüße, MLF
#herzlich #torte #paket #koch #mampf #freu #huepf

Beitrag von klaus_ 30.09.06 - 16:02 Uhr

Zitat
Aber irgendwie tun die mir schon leid - wir essen genüsslich unser fettiges Steak oder Hamburger und die essen grad mal ein paar Tomätchen und nen Maiskolben.

Das MUSS NICHT SEIN
Es gibt Frauen, die wiegen ca. 45 kg, und essen ALLES.


Achso: ja! die können auch sehr erotisch sein.


Klaus

Beitrag von marie006 30.09.06 - 20:56 Uhr

Natürlich sind viele Models viel zu dünn und einige sehen auch echt krank aus!Aber ganz ehrlich???Ich würd gern mir einigen tauschen.Ich bin 1,67 gross und wiege 73KG....vor der SS hatte ich ein Gewicht von 57kg und hab mich wohlgefühlt!!!In der SS hab ich dann durch eine Gestose und starker Schilddrüsenunterfunktion 30KG zugenommen und die hängen mir echt auf den Hüften!!!Und damit bin ich sehr unglücklich und zum Teil echt depressiv!Und aus diesem Grund würd ich schon gern tauschen um wieder glücklich zu sein!Denn auf Grund der Erkrankung mit der ich jetz immernoch zu tun habe und auch Medikamente nehmen muss,klappts mit dem Abnehmen nicht so,wie ich es mir wünsche...aber wat solls,da muss ich wohl durch