Frage zur Nahrung!

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von anna1002 29.09.06 - 06:49 Uhr

Guten morgen!

Mein Finn kommt heute nach Hause!#freu

Mache mir ziemliche Gedanken zum Thema stillen.
Durch den ganzen Stress wird meine Milch leider weniger und ich werde wohl zufüttern müssen.
Die im KKH meinen ich solle aus der Apotheke Prematil HA Frühgeborenen Nahrung holen (er ist jetzt 6 Wochen alt).

Was habt bzw füttert ihr zu? Muß man wirklich die teure Nahrung aus der Apotheke haben?#gruebel

LG


Anna + Melina (27.01.05) + Finn (17.08.06)

Beitrag von pathologin34 29.09.06 - 07:26 Uhr

Guten Morgen Anna

ich hatte auch weniger durch die ganze situation ( nach 1 woche mal 30-40 ml) aber ich kam zu hause zur ruhe und nahm mir auch die zeit und ruhe trotzdem noch meine tochter da war , aber meine milch kam ordentlich nach einiger zeit und ich muß sagen , ich hatte mir vorsichtshalber was gekauft ( beba pre start) aber brauchte es nicht da ich sehr optimistisch dem stillen entgegen dachte und mit stilltee und was es noch alles gibt klappte es auch gut . ich finde es ist ein großer unterschied ob man in der klinik ist oder zu hause . ich würde bei unsicherheit eine hebi oder stillberaterin ins haus holen . ich hatte eine hebi und diese hat mich gut beraten . wenn du dir unsicher bist würde ich auch deinen kinderarzt befragen . aber ehrlich gesagt würde ich normale milch kaufen NUR für den notfall . ich glaube die wenigsten kaufen die teure milch aus der apotheke , das einzigste als ich nach monaten wirklich zufüttern mußte eine flasche am tag stellte ich für mich fest das aptamil doch für uns am besten ist ( fettreicher find ich) . Hat es einen Grund warum Du Du diese kaufen sollst ? Wiegt er zu wenig?
Julian kam mit 2180 gr. und 8 wochen zu früh , bei der entlassung wog er 2005 gr.! Heute mit 5,5 monaten gut über 6,5 kg !


lg diana

Beitrag von anna1002 29.09.06 - 13:00 Uhr

Hallo Diana!

Man hatte mir gesagt ich solle diese kaufen, da er sie bereits im KKH zugefüttert bekommt. Habe ich jetzt mal für alle Fälle bestellt. Ist von Milupa.
Also der letzte Stand vo seinem Gewicht ist 2370 gramm. Bei Geburt 1240 gramm, 9 Wochen zu früh.

LG Anna

Beitrag von pathologin34 29.09.06 - 13:19 Uhr

Hallo Anna

also ich habe nun mit verfolgt und wenn du diese nahrung verschrieben bekommst dann würd ich mir ne quittung geben lassen und montag oder heut noch ein rezept holen vom arzt . damit dürftest du dann den betrag erstattet bekommen . weil es ja eine besondere nahrung ist , hab ich schon mal drüber gelesen . och ist das ein klasse gewicht :-)! ich würde nochmal mit dem kinderarzt sprechen von euch und ihm auch nur im notfalle was geben , wenn du stillen möchtest , denn ich denke wenn ihr zur ruhe kommt kommt auch wieder die milch . meiner bakm dies gott sei dank nicht in der klinik , sie gaben ihm im incubator meine mumi und als er mal raus durfte am 3. tag durfte ich ihn stillen und habe ihn ja nach 10 tagen auf eigne verantwortung mit genommen .

lg diana die euch ganz viel glück und spaß bei der kennlernphase zu hause wünscht .

Beitrag von martina129 29.09.06 - 08:05 Uhr

Guten Morgen Anna,

Christopher (29+5) hat beba Frühgeborenennahrung bekommen. Habe mir bei unserem (seinem ;-)) Kinderarzt ein Rezept geholt, kein Problem die Kosten übernimmt die Krankenkasse.

Gruß Tina

Beitrag von anna1002 29.09.06 - 13:02 Uhr

Hallo Tina!

Das geht?
Habe eben in der Apotheke die Nahrung bestellt, knapp 12€!

LG

Anna

Beitrag von martina129 29.09.06 - 13:20 Uhr

Hallo Anna,

ja das geht, habe das erste Rezept direkt vom Krankenhaus bekommen und die folge Rezepte dann vom Kinderarzt. Wir wohnen in NRW und sind bei der TK versichert. Außerdem kostet fragen ja nix...

Christopher hatte übrigens ein Geburtsgewicht von 1645 g und hat bei seiner Entlassung 2480 g gewochen (6 Wochen alt)

Gruß Tina

Beitrag von martina129 29.09.06 - 13:22 Uhr

...lach habe gerade erst gesehen das du auch aus sterkrade kommst :-) ... also Christopher ist im Clemens geboren und unser Kinderarzt ist Dr. Bedikian ...

Beitrag von anna1002 29.09.06 - 13:32 Uhr

Zufälle gibts. Die Welt ist ein Dorf.

Meine Beiden kamen im EKO zur Welt. Mein Kinderarzt ist
Dr. Bachran( Schmachtendorf), er kommt auch aus dem EKO.

LG

Anna

Beitrag von mellepelle 29.09.06 - 08:22 Uhr

Hallo Anna,

das ist ja supi!!!!!!!!!!!!!!!!!!

#huepf#huepf#huepf#huepf#huepf#huepf#huepf#huepf#huepf#

Freu mich für euch-viel Spaß zuhause!!

Da ich Muttimilch abgepumpt u gefeedert habe kann ich dir zu Frühgeborenen Nahrung Nichts sagen...#gruebel

LG#liebdrueck
Melle u Timi

Beitrag von anna1002 29.09.06 - 13:03 Uhr

#liebdrueck

LG

Anna

Beitrag von hermiene 29.09.06 - 10:57 Uhr

Huhu!

Versuch Dir das Prematil verschreiben zu lassen und versuch es dann daheimmit MuMi und Prematil. Klappts mit dem stillen wirklich nicht kannst Du vorsichtig von Prematil auf ne Pre-Nahrung umstellen. Aber direkt daheim umstellen würde ich nicht, kann Bauchprobleme machen und das kannst DU ja jetzt wirklich nicht gebráuchen ;-)
Wievielte Woche und wie schwer ist Dein Spatz denn jetzt? EIgentlich wäre es sinnvoll ihn VOR der Entlassung umzustellen #gruebel

LG,
Hermiene

Beitrag von anna1002 29.09.06 - 13:16 Uhr

Huhu zurück!

Er ist jetzt 6 Wochen und einen Tag ;-), wäre jetzt in der 37SSW#schmoll.

LG

Anna

Beitrag von hermiene 29.09.06 - 13:21 Uhr

Tja, dann steht er wegen Prematil grad auf der Kippe #kratz Wenn Du die Nahrung jetzt eh bestellt hast würde ich daheim vorsichtig Flaschenweise umstellen. Aber vielleicht klappts dann acuh mit dem stillen und Du brauchst garkeine Fertignahrung mehr #freu Heb Dir den Kassenzettel von de Apo auf und frag in der Klinik btw beim Kia nach nem Rezept. Die meisten Apos geben dann das Geld raus wenn Du Kassenzettel und Rezept bringst.

LG,
Hermiene

Beitrag von tigermausi06 29.09.06 - 12:02 Uhr

Hallo Anna,

also unser Maus wurde schon ein paar Tage vor Entlassung auf eine normale Prenahrung umgestellt.
Ganz langsam, erst ein Teil der Mahlzeiten und dann alle.

So konnte ich zu Hause ganz normale Premilch füttern, die es in jedem Supermarkt gibt.

Bei mir war es übrigens mit der Muttermilch genauso. Das wochenlange pumpen hat dazu geführt, dass fast nichts mehr da war. Da meine Kleine ja nicht dumm ist und gemerkt hat, dass Fläschen trinken leichter ist, ist sie auch kaum an die Brust gegangen. So wurde es dann zu Hause auch nicht mehr mit der Milch. Wir haben dann (leider) aufgegeben, aber Mia geht es super auch mit der Prenahrung!

LG
Claudia + Mia *20.06.06 31.SSW 1245g

Beitrag von anna1002 29.09.06 - 13:23 Uhr

Hallo!

Habe jetzt erstmal in der Apotheke Nahrung bestellt. Habe aber auch eine Antwort erhalten, das es diese Nahrung auch auf Rezept gibt. Werde mal meinen Kinderarzt befragen.

LG

Anna