Meine Maus mag keine normale Milch... Was kann ich tun?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von tinka1975 29.09.06 - 06:58 Uhr

Guten Morgen ihr Lieben!

Lara ist nun 16 Monate alt und sie bekommt morgens und abend noch eine Flasche. Im Moment mache ich das so, daß ich 60 ml 1er Babynahrung nehme und dann die Flasche mit Vollmilch auffülle. Eigentlich wollte ich das nur machen, damit die Nahrung alle wird.
Heute Morgen hab ich ihr dann nur normale Milch gegeben, weil die Babynahrung fast alle ist. Und siehe da: Sie nimmt einen Schluck, sieht mich mit großen Augen an und sagt: BÄHHH! #gruebel
Also, hab ich nochmal 60 ml 1er Nahrung dazugegeben...
Dann hat sie die Flasche komplett ausgenuckelt.

Gibt es noch mehr Kinder, die keine normale Milch mögen/mochten?

Wie kann ich sie daran gewöhnen? Oder soll ich es einfach so weiter machen und die Milch mischen?

Ich danke euch schon jetzt für eure Antworten!

Liebe Grüße

Sonja + Lara (*28.05.05)

Beitrag von mei_ling 29.09.06 - 07:33 Uhr

Hallo Sonja,

das war bei meiner Kleinen auch so. Und das obwohl sie sonst ein Allesesser ist und gerne neue Sachen probiert. Nur bei der Milch gab es dann Probleme. Ich habe daher wirklich ganz langsam das Mischungsverhaeltnis immer mehr geaendert. Erst war es 50/50, dann 40/60, etc.

Irgendwann gab es dann nur noch Vollmilch.

Versuche das doch mal.

Liebe Gruesse und ein schoenes WE!

Meichen & Lilly (*03.04.05) #blume

Beitrag von .claudi. 29.09.06 - 08:41 Uhr

Hab ich bei meiner Tochter auch so gemacht und es hat gut geklappt! Mittlerweile liebt sie normale Milch über alles #freu

LG Claudia

Beitrag von ilovemilka 29.09.06 - 07:58 Uhr

Hallo Sonja,

ich habe unseren Sohn bis 14 Tage vor seinem 1. Geburtstag gestillt (allerdings nur noch die Morgenmahlzeit und danach gabs auch schon Brot).
Ne Nuckelflasche kennt er gar nicht (hab ich ihm vielleicht in den ersten paar Monaten mal ein bißchen Tee mit gegeben aber das wars dann auch).

Ich hab dann also abgestillt und wollte ihm dann auch Vollmilch geben. Er mochte sie aber auch nicht. Wir haben hinterher sogar Kakao angeboten (selbst gemischt mit dem Pulver). Mochte er aber auch nicht.

Ich hatte dann unsere Kinderärztin gefragt und diese meinte, dass das nicht so schlimm wäre. Er könne die Nährstoffe, die er über die Milch kriegt, ja auch über andere Nahrungsmittel bekommen.

Mein Sohn ist jetzt 15 Monate alt und er trinkt immer noch keine Milch (werde es mal zwischendurch nochmal probieren). Aber dafür ißt er z. B. Schmierkäse auf seinem Brot, er ißt Yoghurts usw......

Also mach Dir mal nicht so nen Kopf. Es ist nicht schlimm, wenn er die Milch verweigert.

LG
Martina mit Finn (30.06.05)

Beitrag von sunflower.1976 29.09.06 - 08:40 Uhr

Hallo!

Mein Sohn (15 Mon.) wird noch z.T. gestillt. Kuhmilch trinken mag er auch nicht. Aber er isst gerne Joghurt und Käse bzw. Kindermüsli mit Milch drin.
Laut KiA ist das völlig okay. Er sagte auch, dass Milch keine Ersatz für Babynahrung ist, da viel weniger Vitamine drin sind und zu viel Eiweiß. Milch sollte man zur normalen Mahlzeit, z.B. Brot, aus dem Becher geben.

Ansonsten kannst Du ja versuchen, immer weniger Babynahrung dazuzugeben und den Anteil der Kuhmilch so zu erhöhen.

LG Silvia

Beitrag von 211273 29.09.06 - 11:32 Uhr

Hallo Sonja,

warum möchtest du unbedingt auf normale Milch wechseln?

Die Pulvermilch können die Kinder gerne Trinken bis sie 3 J. alt sind. Die ist auch besser verdaulich und hat mehr Vitaminen & Spurenelemente als die normale Milch.

Mein Sohn (22.07.05) bekommt auch Folgemilch und denke gar nicht daran da etwas zu ändern. Das kommt ja später...

Grüße
Ana

Beitrag von die.kleine.hexe 29.09.06 - 12:06 Uhr

hallo sonja,

meine kleine ist etwas älter als deine lara und sie mag auch nur ihre angerührte babymilch !
ic hhabe es auch schon mit vollmilch versucht, aber die mag sie nicht #schmoll
sie trinkt morgens 150 ml und abends, wenn sie "schlecht" gegessen hat mache ich ihr noch eine "dicke milch" mit haferschmelzflocken in ihre 3er.
ic hgebe ihr die 3er solange sie möchte und versuche zwischendurch immer mal "normale" milch.
zur zeit ißt sie aber auch nicht sonderlich viel und da denke ich, ist die babymilch garnicht so verkehrt, weil ja alles an vitaminen und blabla drin ist
sie ist auch mit ihren 9 kg bei 80 cm nicht gerade schwer

lg,
hexe

Beitrag von celia79 29.09.06 - 12:27 Uhr

Hallo Sonja,

meine Tochter und ich selber auch haben eine Milchunverträglichkeit.
Hannah hat noch nie ein Glas Milch getrunken und das ist auch nicht schlimm.
Milch ist nicht lebensnotwendig, auch wenn die meisten immer sagen, dass Kinder sie doch fürs Wachstum und wg. dem Calcium brauchen.
Lt. KIA ist Calcium in vielen Gemüsesorten drin und sie bekommen ja auch immer noch Vitamin D, dass fördert auch die Bildung von Calcium.
Wenn Deine Tochter also Milch ablehnt, dann schmeckt sie ihr entweder einfach nur nicht und Du kannst es immer mal wieder zum Essen dazu anbieten oder sie verträgt sie nicht und hat eine natürliche Abneigung.

LG Celia mit Hannah (23.12.2004)

Beitrag von katja_und_bernd 29.09.06 - 13:42 Uhr

Hallo Sonja,
warum willst du unbedingt wechseln?
Die 1er Milch ist ja nicht schädlich.
LG Katja #sonne