Frage wg Zugewinn bei Scheidung

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von morgenstern66 29.09.06 - 08:08 Uhr

Werde demnächst geschieden. Wir haben den Hausrat soweit aufgeteilt, nun machte mich ne Bekannte auf folgendes aufmerksam:

Mein Mann hat während unserer 20j. Ehe vor etwa 12 Jahren von seinem Vater eine halbes Haus überschrieben gekommen. Habe ich darauf auch Anspruch, was den Zugewinn bwz. den Mehrwert am Haus angeht? Haben z.b. ne Photovoltaikanlage machen lassen, außerdem umfasssend renoviert.

Vielleicht kann mir ja einer was dazu sagen.

Bine

Beitrag von martina129 29.09.06 - 09:12 Uhr

Hallo Bine,

findest du das nicht bischen daneben dich am Erbe deines Exmannes bereichern zu wollen ? Ist doch sicherlich auch eines Tages das Erbe eurer Kinder !! Scheidung hin ... Scheidung her!!

Gruß Tina

Beitrag von morgenstern66 29.09.06 - 09:15 Uhr

Eben deshalb hab ich ja auch nichts unternommen die ganze Zeit. Aber ich sorge mich um die Zukunft meiner Kids, da der Unterhalt nicht regelmäßig kommt.

Aber ja, Du hast recht.

Beitrag von bezzi 29.09.06 - 09:25 Uhr

Die DIFFERENZ des Wertes des Hauses bei Übereignung zum Wert des Hauses bei Scheidung gehört zum Zugewinn.

Hast Du keinen Anwalt, der Deine Interessen in dieser Scheidung vertritt ?

Beitrag von morgenstern66 29.09.06 - 09:35 Uhr

So dachte ich mir das auch, aber wie gesagt, eigentlich wollte ich es nicht in Anspruch nehmen.

Mein Anwalt ist ein Bekannter der Famile, und ehrlich ich hab da Hemmungen nachzufragen.

Beitrag von bezzi 29.09.06 - 12:51 Uhr

Dann ist er mit Sicherheit nicht der richtige Anwalt für Dich.