Störung in der Eireifung

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von romidogi 29.09.06 - 08:34 Uhr

Guten Morgen!

Gestern war ich beim FA. Ich hatte meine gesammelten Zyklusblätter dabei und habe ihm von meinen Zyklusstörungen berichtet (1. Zyklus nach Absetzen der Pille im März 42 Tage, dann 30 bzw. 32 Tage, der letzte Zyklus 47 Tage).

Der FA meinte, die Tempi-Erhöhung ging zu langsam vor sich. Sie würde bei mir zu viele Tage dauern.

Seine Diagnose aufgrund der Tempi-Blätter war Eireifungsstörung.

Hat das sonst noch jemand? Was für eine Therapie habt Ihr gemacht? Hat es mit dem SS-Werden geklappt?

Schon mal danke für Eure Antworten!

Kerstin

Beitrag von maxmama 29.09.06 - 09:09 Uhr

Genau das gleiche Problem hab/hatte ich auch. Hier mal eine meiner typischen Kurven:

http://www.urbia.de/services/zykluskalender/view?sheet_id=84767&user_id=608106

Ich habe dann mit homöopathischen Mitteln angefangen. Ovaria Comp. Ich war jetzt aber auch bei einer Heilpraktikerin die sich mit Kiwu und Homöopathie auskennt, kann ich nur empfehlen. Ich zeig dir mal meine aktuelle Kurve. Ich bin im 3. ÜZ mit Ovaria Comp 3 mal 10 Kügelchen und das sieht doch schon ganz anders aus oder?
http://www.urbia.de/services/zykluskalender/view?sheet_id=111873&user_id=608106

Auch wenn der Zyklus wieder etwas länger war aber der Anstieg stimmt mich optimistisch.

Beitrag von romidogi 29.09.06 - 09:15 Uhr

Danke für Deine Antwort!

Die 1. Kurve kommt mir wirklich sehr bekannt vor....

Warst Du auch beim FA? Meiner nimmt mir demnächst Blut, um den Hormonstatus zu bestimmen. Hast Du das auch gemacht?

Beitrag von maxmama 29.09.06 - 09:25 Uhr

Ja, das habe ich auch machen lassen und die Test haben zu meinen Blättern gepasst. Die Östrogenwerte waren um den ES herum etwas zu niedrig. Mein FA meinte das könnte sich von selbst regulieren. Ich bin ja noch jung. Er hat mir aber ein Clomifenrezept gegeben. Mitlerweile bin ich froh das ich das Clomi nicht genommen hab.

Ich kann dir nur empfehlen mal zu eiinerr Heilpraktikerin, Homöopathin zu gehen, die sich mit Kiwu auskennt.

Beitrag von romidogi 29.09.06 - 09:30 Uhr

Warum hast Du das Clomifen nicht genommen? Ich habe mich zwar noch nicht damit auseinandergesetzt, aber so wie ich mitkriege, nehmen das viele hier.

Im Übrigen halte ich auch sehr viel von Homöopathie. Leider ist Deine Homöopathin zu weit weg....

Auf jeden Fall vielen Dank für Deine Antwort!

Beitrag von maxmama 29.09.06 - 12:27 Uhr

Ich wollte meinem Körper die Möglichkeit geben sich selbst zu regulieren

Beitrag von maxmama 29.09.06 - 09:10 Uhr

Würd gern mal deeine Kurve sehen.

Beitrag von romidogi 29.09.06 - 09:16 Uhr

http://www.urbia.de/services/zykluskalender/view?sheet_id=95132&user_id=635781

Da ist eine typische Kurve.

Beitrag von maxmama 29.09.06 - 09:26 Uhr

Oja, wie bei mir. Das deine Hormone gescheckt werden ist gut.

LG
Michi