7 Monate altes Baby bekommt Sauerkraut und Bratwurst zu essen!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von francie_und_marc 29.09.06 - 09:01 Uhr

Hallo!
Eigendlich bin ich aus dem Kleinkind Forum, aber ich muss mich hier mal aufregen.
Eine Verwandte von mir hat einen kleinen süßen Jungen jetzt 8 Monate alt. Also, ich bin der Meinung was sie dem Kleinen antut grenzt schon langsam an Körperverletzung. Mit 4 Monaten hat sie ihn abgestillt was ja vollkommen in Ordnung ist, ist ja ihre Sache. Aber dann hat sie innerhalb von 2 Monaten seine gesamte Ernährung umgestellt. Das heißt er hat mit sechs Monaten bloß noch früh seine Flasche bekommen. Also, bei meinem Sohn war das alles anders ich habe ganz langsam umgestellt. Mit 6 Monaten habe ich gerade mal abends den Brei angefangen und er bekam mittags sein Gläschen. Das eigendliche worüber ich mich aufrege ist, das sie ihn seit er 7 Monate alt ist am Tisch mitessen lässt. Frikassee, Bratwurst mit Sauerkraut und Kartoffelpü, Kohlrübeneintopf halt alles und das natürlich voll gewürzt. Zum Abendessen bekommt er eine Stulle mit Leberwurst. Letztens hat sie ihm Monte gegeben hat er natürlich alles ausgeko... Früh bekommt er auch keine Flasche mehr sondern Vollmilch mit Kakao. :-[ Ich denke das das für den Kleinen nicht gut ist. Der Magen und der Darm sind doch noch garnicht ausgereift für solches "Erwachsenenessen". Falls jemand den Vorschlag hat das ich mit ihr reden soll, kann ich gleich vergessen. Sie nimmt keine Tips und Ratschläge an. Wollte mich bloss mal aufregen, denn ich kann mir nicht vorstellen das sich in 2 Jahren, wo mein Kleiner noch Baby war, an der gesunden Ernährung von Babys soviel geändert hat. Was sagt ihr dazu? Sehe ich das zu eng?

Beitrag von zauberfee1975 29.09.06 - 09:17 Uhr

Hallo,

ich würde sagen, teils teils:-)

Ich habe einen Sohn der 9 Monate ist, er er bekommt auch nur noch morgens eine Flasche und das schon seit knapp 2 Monaten.
Ich hab mit 5 Monaten mit Beikost-aber auch langsam- angefangen, da er sich für das essen interessiert hat, und auch sofort prima mit löffel gegessen hat.
Gut, er bekommt seine Babybreie, aber wenn ich Gemüse und Kartoffeln koche ißt er unseres Essen mit. Allerdings würze ich es kaum. Sauerkraut würde ich aber nicht anbieten.
Abends ißt Magnus ab und an auch mal ein halbes Leberwurstbrot. Es schmeckt ihm, er verträgt es und er hat Spaß am essen:-).
Meine Schwägerin hat eine Tochter die 10 Monate alt ist, und Ronja ißt keine Breie! Egal was, sie spukt sie meistens wieder aus. Was will sie anders machen, als vom Tisch mit essen zu lassen???
Jede Mutter muss selbst wissen, was sie ihrem Kind "vorsetzt".

LG

Zauberfee
Und der kleinen geht es sehr gut.

Beitrag von reichanna 29.09.06 - 09:18 Uhr

ehrlich gesagt, finde ich es scheiße von dir.

klar ist es nciht gut. aber ich finde , dass du dich nciht einmischen darfst. ich kenn auch eine der ihrer ist genauso alt wie meiner und er isst auch schon alles.

ich denke so lange er es verträgt.

früher hat man das auch so gemacht.

meine mutter aht mich auch ganz anders gefüttert wie jetzt empfohlen wird, und das war damals normal. und hat mir auch nichts geschadet. man muss halt nur bissel aufpassen was man gibt.
aber ich mein das ist jedem seine sache.

also ich find es kake wenn sich jemand in anderer angelegenheiten einmischt

sorry

Beitrag von thea20 29.09.06 - 09:28 Uhr

Schonmal was davon gehört das in der Folgemilch Vitamine und Nährstoffe sind die ein Baby BRAUCHT?

Damals war vieles anders, aber auch NUR weil es damals nicht die Möglichkeiten von heute gab!

Oder schreibst du noch Schreibmaschine?

Beitrag von lucakruemel2006 29.09.06 - 12:21 Uhr

Hallo Thea!
hatten wir´s nich heute Nacht erst von stänkern ;-).
Also so schlimme worte wie Scheiße und Kacke hab ich nich benutzt #kratz.
#freu#huepf

LG
Jenny & Luca

Beitrag von deinemudder 29.09.06 - 09:32 Uhr

"früher hat man das auch so gemacht. "

Eben! Deswegen hat auch heute jeder zweite irgendwelche allergien. Magen-darm-probleme kommen heute häufiger denn je vor, nie gab es so viele übergewichtige menschen (und kinder!!!) wie heute.

"man muss halt nur bissel aufpassen was man gibt. "

Aha - und sauerkraut und bratwurst ist dann also das richtige?

"ich denke so lange er es verträgt."

Jo, und wenn er in dreissig jahren eine chronische magen-darm-krankheit hat, will wieder keiner verantwortlich sein - schliesslich hat er es ja als baby *so gut vertragen*...

"aber ich mein das ist jedem seine sache."

Nö. Die behandlungskosten trägt leider jeder, der in die krankenkasse einzahlt.

Beitrag von francie_und_marc 29.09.06 - 10:05 Uhr

Hallo! Danke für dein Einweisung in die "Fäkalsprache"!#augen

Habe ich mit einer Silbe erwähnt das ich mich einmische?

Ich habe sogar noch geschrieben das ich mit ihr darüber nicht rede da sie eh keine Tips annimmt. Also mische ich mich dementsprechend auch nicht ein. Sondern wollte bloss von anderen Mamis ihre Meinung wissen.

Ohne Worte!

Francie

Beitrag von ximaer 29.09.06 - 13:37 Uhr

Hallo,
vorallem für die Entwicklung des Gehirns ist eine gute, ausgewogene und altersgerechte Ernährung wichtig.

Wenn ich das Niveau so mancher Beiträge hier betrachte, könnte man so manches draus schließen ;-)

Suse

Beitrag von juliocesar 29.09.06 - 22:21 Uhr

#freu#huepf#freu#huepf

Beitrag von tauchmaus01 29.09.06 - 09:18 Uhr

Armes Baby, hoffe es entwickelt keine Allergien von der schlechten Ernährung #kratz.

Manche sind einfach nicht fähig ein Kind großzuziehen und machen es sich echt einfach.
Ist ja sogesehen echt bequemer einfach das was man selber ist, dem Kind zu geben, dann braucht man nicht extra kochen.

Naja, machen wir es besser.

Mona

Beitrag von lakeisha24301 29.09.06 - 09:29 Uhr

hallo!

hmmm ich weiss nicht s recht. Ist schliesslich jedes Kind anders. Meine grosse hat nie gläschen gegessen. hab alles versucht auch Brei aber das wenisgte hat sie gegessen.. Sie wollte lieber Wurstbrot oder brot blank. Und ihr gehts klasse. Solange das fürs Kind ok ist find ich das nicht schlimm.
Und früher gabs schliesslich auch keine Gläschen. Man sollte eben nicht übertreiben...

LG Anna

Beitrag von 75engelchen 29.09.06 - 09:30 Uhr

Ich sage nur-----> eder so wie ers für richtig hält !!!

Lg Enngelchen

Beitrag von mariasmama77 29.09.06 - 09:33 Uhr

Hallo...

worüber regst du dich eigentlich auf? Was ist denn so schlimm daran, dass sie ihre nahrung innerhalb von 2Monaten umgestellt hat???? So lange es dem Kind schmeckt und keine Verstopfungen bekommen hat....ist doch alles vollkommen ok. #schock

Das Kinder in dem Alter auch schon mal was vom Tisch kriegen ist auch ok, das es gewürzt ist, ist natürlich weniger gut. Aber hey, was interessiert es dich :-[ Du bist sicher eine von denen, die immer alles perfekt nach Plan bzw. Buch macht und normal tickende Mütter gleich blöd von der Seite anmacht...was soll dieser Threat eigentlich #kratz#kratz#kratz

Beitrag von deinemudder 29.09.06 - 09:39 Uhr

"Du bist sicher eine von denen, die immer alles perfekt nach Plan bzw. Buch macht und normal tickende Mütter gleich blöd von der Seite anmacht."

Sorry, aber es ist NICHT "normal ticken", wenn man seinem kind sachen reinschiebt, die NACHWEISLICH SCHLECHT sind.

"So lange es dem Kind schmeckt und keine Verstopfungen bekommen hat....ist doch alles vollkommen ok."

Nein - ist es eben nicht. Wärest du etwas besser informiert, so wüsstest du, dass allein die tatsache, dass das kind JETZT noch keine symptome zeigt, noch lange nichts über tatsächliche schäden aussagt.

Wer dieses risiko eingeht, ist selber schuld. Für die kinder, die tatsächlich als erwachsene an den folgeschäden leiden müssen, kann es einem aber leid tun. Das werden sicher nicht alle sein, die als säugling falsch ernährt wurden, aber sicher einige.

"was soll dieser Threat eigentlich"

Nun, du befindest dich hier in einem DISKUSSIONSFORUM zum thema baby. Da kann man diskutieren, DAS soll wohl der thread.


Alex

Beitrag von mariasmama77 29.09.06 - 09:54 Uhr

Danke das du mich so genau zitierst :-p
Ich weiß, was ich gesagt habe #schock


,,Sorry, aber es ist NICHT "normal ticken", wenn man seinem kind sachen reinschiebt, die NACHWEISLICH SCHLECHT sind" ...
Wo habe ich das behauptet? Da hast du meine Aussage wohl komplett falsch gedeutet. Hast wohl mit 6Monaten auch schon Bratwurst gegessen #heul#schock#schein

,,Wärest du etwas besser informiert"... ich bin zwar kein wandelndes Lexikon so wie du, aber meine Informationen reichen aus, um ein gesundes Kind groß zu ziehen!

..du befindest dich hier in einem DISKUSSIONSFORUM" das ist mir durchaus bewußt - aber danke das du es nochmal sagst #heul Ich finde es nur völlig daneben, sich das Maul über dritte bzw. vierte Personen zu zerreißen!

Beitrag von deinemudder 29.09.06 - 10:59 Uhr

"Ich weiß, was ich gesagt habe"

Offenbar nicht, aber du kannst es ja nochmal nachlesen. Du schriebst eindeutig und zweifelsfrei zum thema "bratwurst und sauerkraut für säuglinge":

"So lange es dem Kind schmeckt und keine Verstopfungen bekommen hat....ist doch alles vollkommen ok."

Was schliessen wir daraus? Wir schliessen, dass du es selbstverständlich für in ordnung und "normal" hältst, einem säugling nachweislich nicht altersgemäße nahrungsmittel zu geben.

"ich bin zwar kein wandelndes Lexikon so wie du"

Das nehme ich mal als kompliment.

"Ich finde es nur völlig daneben, sich das Maul über dritte bzw. vierte Personen zu zerreißen!"

Huch - na ist es nicht schön, ein guter mensch zu sein? Wie kommte es dann, dass du leuten hämisch dinge unterstellst:
"Du bist sicher eine von denen, die immer alles perfekt nach Plan bzw. Buch macht"

Finde ich persönlich ebenfalls nicht besonders nett.

Beitrag von mariasmama77 29.09.06 - 11:03 Uhr

Ich glaube, da hat jemand vegessen seine lesebrille auf zu setzten #heul:-[ Lies doch nochmal nach, was ich beim ersten Posting geschrieben hab...

,,Was ist denn so schlimm daran, dass sie ihre nahrung innerhalb von 2Monaten umgestellt hat???? So lange es dem Kind schmeckt und keine Verstopfungen bekommen hat....ist doch alles vollkommen ok"

Na...wo habe ich denn da bitte gesagt, dass Bratwurst ok ist????? nein, wenn du weiterliest, habe ich sogar geschrieben, dass ich es auch nich ok finde, wenn man gewürzte Speisen gibt #schock DA biste platt wa :-p

Beitrag von deinemudder 29.09.06 - 11:13 Uhr

Nicht wirklich.

Beitrag von mariasmama77 29.09.06 - 11:20 Uhr

Schade #kratz

Beitrag von ximaer 29.09.06 - 14:52 Uhr

Sag mal, merkst Du eigentlich nicht, wie infantil Deine Beiträge wirken???

Suse

Beitrag von francie_und_marc 29.09.06 - 10:20 Uhr

Hallo!

Weil mir der Kleine leid tut, rege ich mich auf. Er hat Blähungen und Schmerzen. Was nach dem Genuss von Kohlrübeneintopf bzw. Sauerkraut normal ist. Haben manch Erwachsene sogar Probleme.
Ich habe nichts nach Plan gemacht sondern nach Gefühl und nicht nach dem Geldbeutel. Da zweimal kochen bzw. Gläser kaufen mir zu teuer war.

Außerdem hatte ich geschrieben das ich ihr dazu nichts sage, da sie auf Tips anderer Mütter eh nicht hört. Also mache ich auch keinen blöd von der Seite an.

Da bist du wohl schon eher der Typ für. Trotzdem Danke!

Francie

Beitrag von mariasmama77 29.09.06 - 10:39 Uhr

Das der kleine Blähungen und Schmerzen hat, hast du in deinem Ausagngsposting nicht erwähnt ;-)

Ein bisschen besser verstehe ich dich jetzt schon, aber alles muss ich wahrscheinlich eh nicht verstehen #schock

Beitrag von lucakruemel2006 29.09.06 - 12:25 Uhr

Sie hat doch auch geschrieben dass er sich übergeben hat oder? #kratz

Beitrag von mariasmama77 29.09.06 - 14:15 Uhr

Das er sich übergeben hat, hat sie geschrieben...aber nur beim Monte...nicht bei der bratwurst #cool

Beitrag von lucakruemel2006 29.09.06 - 14:22 Uhr

Recht haste

  • 1
  • 2