Wassereinlagerungen

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von cat1981 29.09.06 - 11:13 Uhr

Ich habe scheinbar extreme Wassereinlagerungen in den Armen und Händen.
In den Beinen spüre ich aber nichts davon.

Mein Arzt hat mir bereits Kalzium und Brennesseltee verschrieben, aber Besserung merke ich keine.

Es kribbelt die GANZE Zeit, teilweise fühlt es sich an, als wäre der Arm eingeschlafen, dann wieder taub, dann brennen die Hände wie FEUER, vor allem in der Nacht.

Ich bin schon am Verzweifeln.

Wie geht ihr damit um?

Beitrag von wallbreaker 29.09.06 - 11:18 Uhr

ich kreig die krise!!!!!!!

nicht entwässern bitte!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

weder mit brennesseltee, noch reis-obst oder kartoffeltagen....

dann wird das blut dicker, der blutdruck steigt, die versorgung des kidnes wird schlechter udn das wasser geht zuerst nicht weg, weil der körper noch mehr belastet wird....


trink viel
salze viel (bindet flüssigkeit in den gefässen und verdünnt somit das blut)
iss vitamin udn eiwessreich
ruhe viel
mach wechselbäder

etc...

wende dich an die http://www.gestose-frauen.de und http://www.gestose-frauen.at (auch ohne gestose!) die werden dir das nochmal genauer erklären...

lg elke
für gestose-frauen österreich


p.s.: zum grantig werden, daß so viele ärzte noch imemr schwachsinn verordnen....

Beitrag von mamastern77 29.09.06 - 11:50 Uhr

Hi,

ich hätte durch meine FA-Praxis beinahe mein Leben und das meines Kindes verloren.

Auch ich bekam die Tipps: Reistage, Brennesseltee etc.

Als ich nach einer Woche KH eine Krankmeldung von meinem FA wollte (Blutdruck 190/110, Eiweiß und ca. 25 kg Wasser bis dahin) sollte ich weiter Vollzeit im Büro sitzen. Ich könne ja alle 2 Stunden 10 Minuten Pause machen!

Knapp 2 Wochen nach diesem Gespräch wurde meine Tochter in 29+2 SSW geholt. Bis dahin hatte ich Blutdruck 214/120 und 35 kg Wassereinlagerungen, kaputte Nieren und nen Leberschaden. Schwere Präeklampsie und schwers HELLP!

Mein Leben verdanke ich einem FA-Wechsel in allerletzter Minute!

Alles Gute, Nicole

Beitrag von wallbreaker 29.09.06 - 11:52 Uhr

willkommen im club...

eklampsie, tochter behindert...


lg

p.s.: wir können nix tun, als andere aufklären....

Beitrag von cat1981 29.09.06 - 17:06 Uhr

Eigentlich halte ich mich schon lieber an das was mir vom Arzt geraten hat.
Vor allem wenn es von 2 Ärzten verordnet wurde und nicht nur von einem.

Gefahr sehe ich keine, da mein Harn völlig okay ist und auch sonst nichts auffälliges.

Vermehrte Salzzufuhr halte ich für absoluten Blödsinn. Salz bindet das Wasser an den Körper und wie soll man dieses dann loswerden?

Meine Schwester war damals wegen auffälligem Harn und Wassereinlagerungen ein paar Tage im KH und hat eine salzFREIE Kost bekommen.
Kann ja dann wohl nicht so falsch sein.

Beitrag von wallbreaker 29.09.06 - 17:39 Uhr

wie du meinst...

lies mal nach....
schau mal, was die WHO dazu meint...

salz erhöhen hat genau den grund:
salz bindet flüssigkeit, aber nicht besonders im gewebe sondern im blut...und da will man flüssigkeit haben....


schau, im grunde empfehle ich hier auf privatengagement, ich hab nix davon udn vertu einfach meien zeit, wenn du so willst....

genau wie hebamme hebigabi (die übringends auch auf die http://www.gestose-frauen.de verweist udn die gleichen tipps gibt wie ich)...
ich denke über 25.000 beratene frauen der deutschen gestose-frauen, zusammenarbeit mit ärzten udn kliniken (wir als stützpunkt in wien haben grad einen hypertoniepass in zusammenarbeit mit prof. zeisler aus dem AKH entwickelt und an alle gyns in wien ausgeschickt), einladungen auf internationale kongresse etc sprechen für sich....

ich versteh verunsicherung, ich würd auch meinem arzt glauben udn ich hab auch mal meinem arzt geglaubt...
und die folgen erlebt, wie manch andere von uns....

hätte ich damals gewusst, was ich heute weiß....wäre meine tochter pumperlgesund statt behindert...


abgesehen davon hast ja gesehen, daß die tipps deines arztes nicht helfen, aber gut...

ih wünsch dir, egal wie du nun weitermachst, daß deine schwangerschaft ohne gröbere zwischenfälle verläuft....

...udn generell wünsch ich mir anch wie vor pflichtfortbildungen für ärzte udn hebammen zu genau diesem thema...

lg elke

Beitrag von wallbreaker 29.09.06 - 17:46 Uhr

udn leis die anderen antworten bitte...

wie gesagt, deine entscheidung udn ich versteh deine skepsis...

nur wie gesagt...naja...

Beitrag von schwalbenvogel 29.09.06 - 11:24 Uhr

Hallo,

wie weit bist du denn?

Ich habe seit dem 8. Monat extreme Wassereinlagerungen in den Fingern kribbelt es den ganzen Tag, die Füße gleichen einem Elefanten.
Am Besten die Beine hochlegen, Wechselduschen machen.
Was ich mache? Gar nix mehr, es einfach hinnehmen da es dazu gehört

LG Tanja ♥ ET - 10 ♥ #schwitz #freu

Beitrag von broesel 29.09.06 - 11:38 Uhr

Oh, da muß ich mich gleich meiner Vorrednerin anschließen...lass bloß sofort den Brennesseltee weg. Damit machst du alles nur noch schlimmer. Ich habe auch Wasser in den Händen und vor allem nachts ziemliche Schmerzen deswegen.
Du kannst mal deine Hebi wegen Akupunktur fragen. Hat bei mir allerdings nicht geholfen, aber ich kenne andere, denen das gut geholfen hat. Ansonsten mache ich seit 3 Tagen Salzwickel und das tut mir richtig gut. Nimm 30g Salz auf 0,5 l Wasser. Ich mach das Wasser warm, löse das Salz darin auf und dann tauche ich ein Geschirrtuch in die Lösung. Das wickle ich dann um die Hand und außen rum ein trockenes Handtuch. Und dann aufs Sofa und ne halbe Stunde wirken lassen. Ich finds sehr angenehm und seitdem gehts meinen Händen auch ein bißchen besser.

Gute Besserung!

Lg, Regina (37. SSW)

Beitrag von csuby 29.09.06 - 11:39 Uhr

... hallo Du!
Hab gehört, dass gegen Wassereinlagerungen Akupunktur helefen soll! Such dir aber eine gute AKupunkteurin oder einen Akupunkteur... das kann echt viel bringen!

Herzlcihst,
deine csuby + ANNA (30+5)

Beitrag von dimi 29.09.06 - 14:55 Uhr

Die Tipps von Hebigabi...

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=2&id=369726&pid=2440969

LG Ulrike