Nabelbruch mit 6 Wochen - wird einfach nicht besser.

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sabby2311 29.09.06 - 11:21 Uhr

Hallo ihr lieben!

Unser Sohn hat/hatte einen Nabelbruch mit 6 Wochen, der bei der U3 festgestellt wurde.

Der KA meinte im ersten Lebensjahr würde man da gar nichts dran machen...

Jetzt, 3 Wochen später, ist der Nabel aber immer noch sehr dick und drum herum etwas geschwollen und bei jedem Husten oder Weinen "ploppt" der Nabel immer nach draußen.

Darunter hat sich scheinbar Wasser gesammelt, jedenfalls fühlt es sich so an.

Der Kleine scheint keine Schmerzen zu haben, was mir auch der KA bestätigte, dennoch gefällt es mir nicht.


Alles in Allem wechsle ich wahrscheinlich den Kinderarzt, da ich nicht besonders zufrieden mit dem jetzigen bin.

Renne auch nicht schnell zum Arzt, aber es fühlt sich wirklich komisch an.

Wie äußerte sich bei euren Zwergen ein nabelbruch?
Und stimmt es, dass man den nicht behandelt?

Ich habe Lennox jetzt erstmal eine Bauchbinde angezogen, damit das ganze etwas stabiler ist.

Bei miner Tochter (21 Monate) wurde der nabel die ersten Tage auch noch verbunden, aber laut Krankenhaus und KA macht man das jtzt auch schon nicht mehr....

Es wäre schön, wenn ihr mir weiterhelfen könntet.
In letzter Instanz gehe ich natürlich zum KA wenn es nicht besser wird!

#danke schonmal!

Sabby mit Anna-Lena und Lennox

Beitrag von simone_2403 29.09.06 - 11:24 Uhr

Hallo Sabby

Dein Kia hat Recht.Ein Nabelbruch verheilt meistens bis zum 2 Lebensjahr von alleine.Bauchbinden und sogenannte Nabelpflaster (gibts die überhaupt noch #kratz ) bewirken nicht wirklich viel.

Es ist völlig normal,das sich die Stelle "schwammig" anfühlt,das kommt durch den Bruch.

lg

Beitrag von schnucky666 29.09.06 - 11:34 Uhr


Nico hatte glaub ich bis zu seinem vierten Monat einen sichtbaren Nabelbruch. Konnte auch nie glauben, daß das denen nicht weh tut. Ist aber so. Mein Kia meinte auch, daß man daran nix macht. Auch Bauchbinden soll man heute nicht mehr verwenden. Naja, bei Nico wurde es immer weniger und irgendwann war er weg, ohne das was gemacht wurde. Und das er sich so komisch anfühlt, ist normal.

LG
Simone