Bin am Ende

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von nf74 29.09.06 - 11:22 Uhr

Hallo,
ich bin am Ende meiner Kräfte. Unser Sohn 19 Monate schläft einfach nicht mehr durch. Er wird ständig Nachst wach und ist dann mindestens 2 Stunden wach. Ich weiß nicht mehr was ich noch tun soll, alle Versuche sind fehlgeschlagen. Werde wohl doch zum Arzt müßen. Aber nicht mal dazu habe ich Kraft. Mich dort dann auch noch dumm andreden zu lassen, ist doch normal oder so. Bin einfach soweit, dass ich meine sieben Sachen packe und weg bin. Mein Mann interessiert nämlich die ganze Sache nicht wirklich.
Was soll ich nur tun?????? Könnte den ganzen Tag nur #heul.
Dank fürs zu hören !!!
Nicki

Beitrag von lady_chainsaw 29.09.06 - 11:23 Uhr

Hallo Nicki,

wie schläft denn Dein Sohn? Zu welchen Zeiten und wieviel insgesamt?

Hat er zur Zeit aufregende Erlebnisse, gibt es Veränderungen in seinem Leben?

Gruß

Karen + Luna (3 Jahre)

Beitrag von nf74 29.09.06 - 11:27 Uhr

Ich noch mal,
unser Sohn geht um 20 Uhr ins Bett, dreht sich um und schläft.
Mittags schläft er 1 Stunde bzw 1 1/4 Stunden.
Veränderungen gabe es vor ca einem 1/2 Jahr, da sind wir umgezogen. Aber eingewöhnt sollt er sich ja wohl schon haben.
Nicki

Beitrag von dini72 29.09.06 - 11:35 Uhr

Ich auch nochmal :-)

Wie verbringt Ihr Euren Nachmittag? Wir z.B. gehen nachmittags bzw. am frühen Abend viel nach draussen, damit Max nochmal richtig viel frische Luft bekommt, die ja bekanntlich müde macht. Allerdings geht er auch erst gegen 21 Uhr ins Bett (wir sind halt in Spanien...), wenn er quasi "stehend k.o." ist.

LG Nadine

Beitrag von dini72 29.09.06 - 11:30 Uhr

Hallo Nicki,

das hatten wir auch schon öfters... Nachts ca. 2 Stunden "Kinderbelustigung", morgens unausgeschlafen sein #gaehn, und tagsüber Firma und Haushalt auf Trab halten! Wenn ich nicht meine liebe Kinderfrau hätte... Wie auch immer - wir hatten es jetzt wieder einige Nächte lang (wenn auch nur noch 1 Stunde nachts), ABER: immer wenn es bei uns so war/ist, dann lernt der kleine Mann gerade irgendwas neues. Momentan ist es das Sprechen #freu

Wieviel schläft denn Dein Sohn so insgesamt? Vielleicht macht er zuviel Mittagsschlaf?

Kopf hoch, das wird vorbei gehen (auch wenn es blöd klingt...)!

LG Nadine

Beitrag von .claudi. 29.09.06 - 11:37 Uhr

Hallo Nicki!

Solche Phasen gibt es leider oft. Hast Du denn die Möglichkeit, deinen Kleinen mal einen Tag oder zumindest für paar Stunden zu deinen Eltern / Freundin etc. zu geben, so daß Du mal ausspannen kannst? Das wirkt oft Wunder. Wenn nicht, bitte doch deinen Mann, mal am Wochenende sich ausgiebig um den Kleinen zu kümmern. Vielleicht kann er ja z.B. mit dem Kleinen schwimmen gehen, dann hast du mal Pause und euer Kleiner powert sich aus und schläft evtl. auch besser.

Ansonsten laß den Haushalt stehen und liegen (der rennt nicht weg #freu) und sobald der Kleine schläft, leg dich selber hin.

LG Claudia

Beitrag von zenaluca 29.09.06 - 12:57 Uhr

Hallo Nicki!

Ich habe Dir neulich schon mal geantwortet. Eliano ist auch so ein schlechter Schläfer. Leider habe ich jetzt grade gar keine Zeit, Dir ausführlich zu antworten. heute abend vielleicht?!

Hast Du irgendjemanden, dem Du den Knilch mal geben kannst und Dich in Ruhe ausschlafen?!

Ich gehe gerade auch ziemlich auf dem Zahnfleisch, weil Eliano weder durch noch nachts mehr als 9,5 Stunden schläft - und ich in der 35ssw bin. Solche nächtlichen Wachphasen haben wir freundlicherweise auch immer wieder.

LG Larissa (35ssw) + Eliano (15.09.04)

Beitrag von sunflower.1976 29.09.06 - 13:00 Uhr

Hallo Nicki!

Vielleicht hilft Dir der Link weiter:
http://www.kinderarzt-augsburg.de/experte-schlafstoerung-homoeopathie1.php

Wenn nichts anderes hilft, kannst Du es mit der Homöopathie mal ausprobieren!
LG Silvia

Beitrag von kopioma 29.09.06 - 15:57 Uhr

hallo nicki!

kopf hoch!!! und gaaanz ruhig bleiben, zumindest versuchen. ich kenne das auch, und fast immer liegt es daran, dass mein sohn (20 monate) gerade was neues ausbrütet. entweder gehen lernen, sprechen lernen, ganze sätze sagen oder was auch immer. oder auch eine krankheit. hab geduld (so schwer das auch ist), gib ihn wenn möglich mal ab, um selbst ein schläfchen zu halten, damit du mit neuer kraft an die sache rangehen kannst.
aus erfahrung: es geht immer wieder vorbei, wird immer mal wieder besser!!
wenn du magst, kannst du mir mal über die visitenkarte mailen, dann schreib ich dir ausführlich, ok?
alles liebe
kopioma

Beitrag von zenaluca 29.09.06 - 22:27 Uhr

Hallo Nicki!

Wie geht es Dir? Ich konnte heute mittag noch mal 2 Stunden schlafen. Ein Lob auf meinen Mann, der kurz einspringen konnte.

Wenn Du möchtest, kannst Du mir über die VK schreiben oder auch mal auf meinem Blog (Link auf VK) vorbeischauen, dann siehst Du wenigstens, dass Du Dich alleine bist.

Das nächtliche, stundenlange Wachbleiben passiert uns nur noch selten, allerdings achte ich auch darauf, dass Eliano mindestens 3 Stunden am Tag draußen ist und VIEL zu Fuß unterwegs ist (der Buggy bliebt schon lange zu Hause), damit er abends auch wirklich müde ist. Ansonsten wacht er um 2 auf und das war's dann...
So wacht er dann zwar auch auf, schläft aber recht schnell wieder ein.

Was mich nervt ist, dass Eliano immer so früh aufwacht (5 Uhr irgendwas), auch wenn er gar nicht ausgeschlafen ist ...:-[

Was ist denn, wenn er zu Euch ins Bett kommt? Schläft er dann?! (Eliano nicht - völlig zwecklos) Oder wenn Du Dich zu ihm ins Zimmer legst?! Eliano bleibt dann wenigstens - wach - ruhig im Bett liegen und ICH kann schlafen.

Eliano schläft übrigens deutlich besser, seitdem er ein großes Bett hat. Vielleicht ist das ja auch eine Idee.

Wie sieht es mit den sonstigen Schlafenszeiten und -längen aus?! Braucht er vielleicht einfach extrem wenig Schlaf? (Eliano reichen 10-11 Stunden am Tag locker)

Bei Eliano muss man auch aufpassen, dass er nicht zu wenig Schlaf bekommt - z.B. indem man den Mittagschlaf kürzt oder ihn später als 21:00 Uhr ins Bett bringt - denn er schläft dann auch nicht mehr, sondern überdreht über Tage und schläft sogar immer weniger bis er fast zusammenklappt.

Hm, ich hoffe, es ist was dabei, dass Dir vielleicht weiter hilft.

Ansonsten muss man sich so gut es geht eben damit arrangieren. Zum Beispiel jemanden finden, der ihn nimmt, damit Du Dich mal ausschlafen kannst, sehr früh ins Bett gehen (schaffe ich leider meistens nicht), Mittagsschlaf mitmachen usw.

Liebe Grüße, Larissa (35ssw) + Eliano (15.09.04)