Oma konnte sie nicht zum schlafen bringen = Verwöhnt u. Ungezogen!lang

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von niedliche1982 29.09.06 - 11:31 Uhr

Hallo Mädels,

ich muss jetzt doch mal meinen frust raus lassen!!!

also, gestern nachmittag war meine mutter bei uns, alles war o.k. spielte u. lachte mit vanessa. gegen 17.15 uhr hat meine mutter sie dann bett fertig gemacht, sowie ich auch immer... nur diesmal hat meine mutter ihr die flasche gegeben, was prima klappt, vanessa schlief dabei ein auch sowie immer u. meine mutter sollte sie nun ins bett legen. sie hat vanessa aber ziemlich runter plumsen lassen #augen u. dadurch wurde sie logischerweise wieder wach. also meine mama sie versuch zu beruhigen, geschuckelt.. lied gesunden u.s.w sie lies sich nur schwer beruhigen. ich hab nicht eingegriffen, da wir sehen wollten ob sie auch bei oma einschläft da ich mit meinem mann heut abend zum essen eingeladen bin. naja... jedenfalls nach einer stunde u. tausend tipps von mir, hat es mir dann gereicht... ich hab vanessa aus dem bett genommmen, sie hat mich erkannt... grinste mich an u. prompt rollten di augen auch schon weg u. sie schlief #kratz konnte sie problemlos ins bettchen zurück legen.
ich bin darauf hin auf klo, meine mutter zu meinem freund ins wohnzimmer u. dann hörte ich es .... meinst du nicht auch, das vanessa ziemlich verwöhnt u. unerzogen ist :-[ #schock ... ich dachte ich kipp um .. mein freund sagte dann.. naja,ist halt ungewohnt weil vanessa es nicht kennt das sie jemand anders ins bett bringt als mama u. papa aber so ein bisschen ist sie schon verwöhnt.

man, ich dachte ich spinne, bin genervt raus u. wollte gerade anfangen zu meckern, da kam vanessa leider dazwischen ... mein mann ist zur nachtschit u. meine mutter dann nach hause ...

vorhin hab ich dann mein mann gefragt, was er denn an vanessa verwöhnt findet .... " na das keiner an sie so richtig ran kommt" #kratz ... ich ihn angeguckt,... äh? wie jetzt!! " na, das sie sich von deiner mutter nicht ins bett bringen lässt" :-[ ... und dann bin ich geplatzt #hicks ... die ganze wut von gestern abend u. dieser dämliche spruch war einfach zu viel ... hab ihn angeschnautzt, das er mal überlegen sollte das vanessa knapp fünf monate alt ist u. babys nun mal zurück zu mama o. papa kommen wenn sie müde sind ... das er unmöglich ist u. mir in den rücken fällt und das vor meiner mutter.

das ende der geschicht, mein mann geht heut allein zum dem essen u. ich bleib bei vanessa!!!!

hmm, und sagt mir mal einer wo der fehler lag?? hät ich noch länger mir das geschrei anhören sollen? ich stand immer hinter der kinderzimmertür, so das meine mutter u. vanessa mich nicht sehen konnte, ich sie aber schon u. ich ging auch mal fort u. kam wieder ... meine mutter hat das eigentlich schon alles richtig gemacht aber oma ist nun mal nicht die mama. ist vanessa deswegen verwöhnt?? #kratz ... zu allem übel ist sie moentan auch noch ziemlich anhänglich, was ich auf die op am montag schiebe, obwohl sie das alles bestens überstanden hat u. quitsch vergnügt ist.

hm, wird es denn überhaupt mal klappen, das meine mama vanessa mal nehmen kann??? ich finde es überhaupt nicht schlimm, das es momentan noch nicht geht.. vorallem weil ich auch garnicht zu diesem essen möchte ;-) aber das ist ne andere story...

bin sehr auf eure meinungen gespannt....

#danke

Niedliche+Vanessa *10.05.2006 20 wochen #herzlich

Beitrag von sparrow1967 29.09.06 - 11:38 Uhr

Ich finde, Du hast das schon ganz richtig gemacht.
Viele Omas und auch Paps erwarten von so einem Wurm einfach zuviel- er muß dies, er muß das, er darf dies nicht und das nicht.... soll nicht schreien, soll nicht meckern.... Der Wurm ist erst seit 20 Wochen auf der Welt und weiß einfach, das Mama lebenswichtig für ihn ist. Basta.

nach dem Spruch von der Oma könnte sie mich mal für ne Zeit kreuzweise. Ich hätte- sorry- zuviel Angst, dass sie meint an meinem Kind herumerziehen zu müssen ( schreienlassen, wenn ich nicht da bin)

Man kann auch lecker zuhause kochen- mit Kerzenlich und so. Man MUSS nicht unbedingt weggehen.

Du machst das schon vollkommen richtig !!


sparrow

Beitrag von silberknopf 29.09.06 - 11:41 Uhr

Hallo,

ich finde das nicht weiter schlimm, solange du und dein Mann damit klar kommt. Außerdem hast du ganz Recht, niemand kann die Mama ersetzen.

Bei uns ist das allerdings ein bischen anders. Bela lässt sich problemlos auch von Oma und Opa ins Bett bringen. Das haben wir aber von Anfang an immer wieder gemacht. Ich bin alleinerziehend und brauche im Notfall jmd der spontan einspringen kann, den Bela kennt und wo er sich wohlfühlt. Das ist bei euch natürlich anders, da ja auch der Papa dann das erste Mittel der Wahl ist, wenn Du mal nicht kannst.

Öhm, ja... #hicks Eigentlich wollte ich dir sagen, dass ich das absolut iO finde, immerhin ist Vanessa wirklich noch klein und die Mama ist nunmal die Beste!

LG,
Silberknopf mit Bela (22 Wochen)

Beitrag von niedliche1982 29.09.06 - 11:43 Uhr

hach, danke da geht mir das herz wieder auf .. .-) ich muss dazu sagen, hätte meine mutter sie nicht so ins bett plumsen lassen, wäre sie auch nicht nochmal wach geworden #augen

Beitrag von braut2 29.09.06 - 11:43 Uhr

du hast alles richtig gemacht. ich hätte es auch nicht ausgehalten wenn das kind heult.
und das die omas immer meinen das kind sei verwöhnt wenn sie es nicht hinkriegen das kind zu beruhigen............wäre ja auch unangenehm sich einzugestehen das sie eben "nur" oma sind und nicht mama. vielleicht glauben sie, sie "können" das nicht mehr.
Aber dein mann........also da wär ich auch sauer gewesen. was soll das denn ?? da wär ich auch sauer geworden.

und wenn helena bei oma nicht einschläft, dann muss sie eben sich mit ihr beschäftigen bis wir wiederkommen. trotzdem lassen wir helena ab und an bei oma, damit auch wir wieder mal einen abend zu zweit haben ;-)

lg ilona

Beitrag von casiopaya777 29.09.06 - 11:45 Uhr

Hallo Niedliche,
Du hast völlig Recht mit Deinen Ansichten. Genau so war es bei Carolina in dem Alter auch. Sie hat sich von keinem anderen ins Bett bringen lassen ,als von mir, ihrer Mami. Selbst von meinem Mann nicht. Wobei ich auch sagen muss, dass der sich auch sehr zurückhaltend bei der Babypflege verhalten hat- sprich: ich hab fast alles allein gemacht! Da ist es doch kein Wunder. Wenn Deine Mum Vanessa öfters ins Bett gebracht hat- klappt das auch irgendwann. Im Moment bist einfach Du ihre Hauptperson und das ist gut und richtig so. Lass Dich nicht durch solche Sprüche ärgern, Deine Mutter war nur in ihrer Ehre als "Mutter" angekratzt. So nach dem Motto: Ich hab mein Kind doch auch immer ins Bett gebracht, und wenn Vanessa sich nicht von mir beruhigen lassen will, liegt es an ihr und nicht an mir. Das ist ja auch einfacher. Das wird schon. Und Dein Freund- der wußte es einfach nicht besser!!
Alles Liebe für euch
Sandra

Beitrag von elke77 29.09.06 - 11:50 Uhr

Ganz ehrlich? Anna lässt sich nichtmal vom Papa ins Bett bringen, wenn ich zuhause bin #schock
Ich bin davon ja nicht begeistert, aber irgendwie habe ich den Moment total verpennt, als es darum ging, sie auch von anderen Menschen ins Bett bringen zu lassen #schein
Keine Ahnung, wie ich da jemals wieder rauskomme... #hicks

Ok, wenn ich nicht da bin, geht es wohl irgendwie, dass der Papa sie ins Bett bringt - zumindest schläft sie immer tief und fest, wenn ich heim komme #gaehn
Aber irgendwie riecht sie es, wenn ich zuhause bin und der Papa ran soll... #augen dann wird solange #schrei bis die Mama doch kommt und das ganze übernimmt...

Und Anna ist schon 1 Jahr alt - du hast also sicher nichts falsch gemacht! #liebdrueck

LG, Elke+Anna *18.9.05 #blume

Beitrag von mamastern77 29.09.06 - 11:59 Uhr

Hi Niedliche,

habe alles getan, damit mein Kind nicht so ein Mamakind wird: hab sie jedem in den Arm gedrückt, der sie haben wollte, hab sie schon früh allein bei Oma gelassen etc.

Und? Hat nix geholfen! Wenn sie brüllt, kann nur ich sie beruhigen. Reicht schon, dass ich sie hochnehme. Schwupp und es ist Ruhe#augen.

Ist halt einfach so und man kann nix gegen tun.

Der Spruch von deiner Mutter würde nur stimmen, wenn die Kleine schon groß ist und euch gegeneinander ausspielen wöllte.

Liebe Grüße, Nicole

Beitrag von jindabyne 29.09.06 - 13:26 Uhr

#kratz #kratz #kratz

Willst Du meine laienpsychologische Meinung hören?

Deine Mutter war frustriert, weil sie sich unter Erfolgsdruck gesehen hat und "versagt" hat. Eigentlich hat sie ja Erfahrung darin Babys ins Bett zu bringen (Dich hat sie ja auch schon oft ins Bett gebracht, als du noch klein warst ;-)), und nun fühlt sie sich schlecht, weils eben nicht mit dem Enkelkind geklappt haben.

Das ist reiner Selbstschutz, zu sagen: "Das Kind ist verwöhnt!" anstatt zuzugeben: "Ich konnte sie nicht so gut ins Bett bringen wie die eigene Mama"

Mach Dir nix draus, auch Kinder haben Gewohnheiten und Präferenzen und sind deshalb noch lange nicht verwöhnt!

LG Steffi

Beitrag von arwen111 29.09.06 - 14:10 Uhr

Find den Spruch Deiner Mom auch nicht in Ordnung,wirklich nicht.Aber viell.war sie nur enttäuscht,weil sie es nicht geschafft hat und Deine Süße dann bei Dir sofort in Schlaf kam.
Aber Du bist die Mutter und das weiß Vanessa.Sie ist auf Dich fixiert,was auch völlig normal und okay ist.Versucht es öfter,dann klappt es sicher auch irgendwann bei Deiner Mama.
Meine Maus fühlt sich auch am Wohlsten bei Mama+Papa.Bei Oma(meine Mama)hat sie sich letzt auch nicht beruhigt.Aber sie sieht sie z.Z.nur ca.1x/Woche.Das ändert sich ab Dezember,dann wohnen wir nur 2 Türen von Oma entfernt.Und ich bin sicher,daß Nele dann auch besser mit Oma klarkommt.Aber meine Mama hat da zum Glück kein Problem mit.
Außerdem hast Du Deine Maus garantiert nicht verwöhnt!Ärger Dich nicht!
LG,Antje+Nele