Seltsamer Brief vom Inkasso und Vornamen.de ! Betrug?

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von scarlett23 29.09.06 - 11:41 Uhr

Hallo an alle,


hoffe ihr könnt mir helfen!! Bin ja schon überzeugt worden
das sämtliche Mahnungen und Drohbriefe mit Inkasso usw.
rechtlich unwirksam sind zwegs Betrug (z.B. Euceva)- Oft
darf man nicht reagieren, ist mir sogar schon mit dem Strom
passiert.

Folgendes:

ich habe mich bei Vornamen.de angemeldet, damit ich
die Zugangsdaten hierfür bekomme und mich dort umsehen kann. Wie ihr wenn ihr raufseht erkennt, muss man die AGB akzeptieren.


Man rechnet ja nicht überall mit dem schlimmsten#aha
anscheinend stand da drin dass man sich für das ABo
verpflichtet und im Voraus 80 € zahlen muss.

Per E-mail bekam ich die Rechnung. Ich habe nicht reagiert.
Nach der 1. Mahnung schrieb ich dass sich meine 11-jährige Nichte in diesem Forum aufhielt weil ich Kinderwunsch habe und somit kein Rechtsvertrag zustande kam. Die Antwort:

"Ihre Nichte hat sich angemeldet, schicken Sie eine Kopie des Personalausweises der Nichte. Sollte sich herausstellen, dass sie sich angemeldet hat, können die Nichte anzeigen und von ihr Schadensersatz geltend machen."#kratz
Wie gesagt 11 Jahre.

Tja das ganze wurde dem INkasso übergeben und da meine
Rechtsschutz noch nicht gültig ist, rief ich beim INkasso an
ich möchte bitte eine Ratenzahlung. Soweit so gut, gestern
las ich mir die Ratenzahlungsvereinbarung durch die ich noch
nicht ausgefüllt und zurückgeschickt habe und bin jetzt total
Skeptisch. Zitat :

"Der Schuldner erklärt bei gleich bleibenden wirtschaftlichen
Verhältnissen zur Zahlung der vereinbarten Beträge in der Lage zu sein, und dass er nicht beabsichtigt, gerichtlichen
Vollstreckungsschutz in Anspruch zu nehmen.#gruebel

ZUr Absicherung der Gesamtforderung stellt der Schuldner
wahlweise folgende Sicherheiten:

1. Der Schuldner übereignet sicherungshalber dien in seinem
Eigentum stehenden Sachen

a. KFZ Kennzeichen

Die ÜBergabe des Sicherungsgutes wird dadurch ersetzt, dass
der Sicherungsnehmer das Sicherungsgut zur leihweisen
Benutzung überlässt. Der Sicherungsgeber verpflichtet sich,
das Sicherungsgut pfleglich zu behandeln und erforderliche
Wartungen und Reparaturen auf seine Kosten vornehmen zu
lassen.#kratz

- es handelt sich nicht um Tausende von Euro, sondern um 168 € ???#kratz

2. Der Schuldner tritt sicherungshalber seine Ansprüche

a. Gegen das Finanzamt Steuernummer:

an den Gläubiger ab.



Kann mir das jemand erklären??? Da ist doch was faul?
Warum wollen die wg. 168 € an mein Auto?? Warum
soll ich auf Vollstreckungsschutz verzichten??


Danke #danke


Beitrag von malawia 29.09.06 - 11:45 Uhr

Geh zum Anwalt. Eben auch ohne Rechtsschutz. Ansonsten kommst du aus der Sache nicht mehr heil raus.

Beitrag von angyhh22 29.09.06 - 11:50 Uhr

Meld dich mal beim Verbraucherschutz, dahinter steckt die Andreas & Manuel Schmidtlein GbR. Die dürften dir da die besten Tipps geben, die sind für solch ein Vorgehen bekannt.

LG

Angy

Beitrag von scarlett23 29.09.06 - 11:54 Uhr

hallo Angy,


an beide Danke für die schnellen Antworten!!!!!


Die sind dafür bekannt?? Echt krass ich hatte schon
überlegt dies zu überweisen!#danke

dARF ICH fragen woher du sie kennst und dies weißt?

Beitrag von lady_chainsaw 29.09.06 - 11:59 Uhr

Schau mal, was allein hier bei Urbia schon darüber berichtet wurde:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=search&s=probenzauber&bid=-1

Dann gab´s in den letzten Wochen auch öfter mal Berichte im Fernsehen darüber (unter anderem auch Akte 06 auf Sat1)

Gruß

Karen

Beitrag von angyhh22 29.09.06 - 12:57 Uhr

http://www.verbraucherrechtliches.de/2006/03/30/schmidtlein-gbr-droht-minderjahrigen-mit-strafanzeige/ oder einfach mal googeln...

Beitrag von scarlett23 30.09.06 - 13:06 Uhr

hi


vielen Dank nochmal!! Man der Brief sieht Formmäßig
so legal aus ... Gott sei Dank hab ich dort angerufen
und eine Ratenzahlung vereinbart... Erst dann wurde
ich skeptisch... Bin echt froh oft denkt man man zahlt
schnell um weitere Kosten zu sparen.. Den Link schicke
ich denen per E-mail hi hi

liebe Grüße

Beitrag von cephir 29.09.06 - 14:18 Uhr

#ahadacht ich mir....
guggs du http://www.songtexte-heute.com/affiliate/layout2/
diese schmierlappen haben überall die finger mit drin....
sollte mal endlich einer an akte06 oder so schreiben!!!!!
eine bekannte hat auch von denen post bekommen:
14jähriger sohn hat sich da eingetragen...
ich hab gesagt zahl nich-die haben deren (schmidleins) anwalt angerufen gesagt sie sind damit nicht einverstanden und der rotzich ist keine 18 sie musste nicht zahlen...
klar ihr sohn hat sich mal eben 18gemacht beim anmelden-ist aber wurscht......

Beitrag von darkmoon66 29.09.06 - 16:12 Uhr

Hallo ich hatte damals mit Probino das gleiche Problem
ich bin dann zur Polizei und habe diese Leute wegen Betrug angezeigt,bei mir hats gewirkt und die Sache ist als Sammelklage bei der Staatsanwaltschaft gelandet.

Melde es auf jeden Fall auch dem Verbraucherschutz die geben Dir Auskunft .

Bestehe auf jeden Fall darauf das es Deine Nichte war dann könne die Dir gar nichts denn mit 11 ist man nicht geschäftsfähig

Gruß und viel Erfolg

Darkmoon66

Beitrag von habbak 29.09.06 - 16:24 Uhr

Hi

Leider gibts viele solche Dinge im Netz
Meistens hilft echt nur eins..
Fakeadresse..
Eine Email mit falschen Angaben so das man dich darüber nicht finden kann und die man nie mehr benutzt.
Wenn man Angst hat die finden einen über die IP braucht man sich keine Sorgen machen.. Bei manchen Anbietern hilft einfach ein Disconnect und sich eine neue Ip zu holen. Selbst wenn man eine feste IP hat keine Angst..

Ich habe bis jetzt bei so einer Sache nie etwas mehr gehört.. bin auch mal bei so was reingefallen und bekam dann ne Rechnung und Mahnungen auf meine Emailadresse. Ich habe diese gelöscht und jetzt sind schon 3 Monate rum und ich habe noch immer nichts von denen gehört. Obwohl ich mich mit einer festen IP da angemeldet habe.

Beitrag von ajona2005 01.10.06 - 15:10 Uhr

http://www.netzwelt.de/forum/showthread.php?t=38016&page=1&pp=10

Lies dich dort mal durch, hört sich nach Andreas & Manuel Schmidtlein GbR an...

Und hier: http://forum.computerbetrug.de/showthread.php?t=38935

Auf jeden Fall nicht bezahlen! Gründe erfährt du im oberen Link, in dem Forum steht alles...

Außerdem wenn deine Nichte am Rechner war, ist der Vertrag eh unwirksam!

http://www.vis-recht.bayern.de/de/left/handel/vertragsarten/abo-fallen.htm