Einleitung

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von suse28 29.09.06 - 11:50 Uhr

Huhu,

bei mir wird nächste Woche kurz vor ET wegen einem Gestationsdiabetes (mit Ernährung eingestellt) eingeleitet. Bin ganz aufgeregt....weiß jemand, wie das gemacht wird? Muss ich nüchtern kommen? Hat jemand Erfahrung damit?
Komme gerade von VU, Mumu schon weich, leicht geöffnet, vielleicht macht er sich schon früher auf den weg.#freu

Liebe Grüsse

suse + #baby(39.SSW) ET - 9

Beitrag von insomnia79 29.09.06 - 12:13 Uhr

Hallo ;-)

Bei mir wurde letztes Mal eingeleitet ;-)
Ich hatte eine Muttermundschwäche und bekam dann in der 27. SSW einen ARabin Pessar eingesetzt. In der 36. SSW wurde er wieder entfernt. Sofort war der Muttermund auf. Er öffnete sich immer weiter, aber ich hatte keine Wehen. Zumindest nicht spürbar. Als ich dann meinen ET erreicht hatte, meinter mein FA, so langsam sollten wir schauen, dass das Kind auf die Welt kommt, wegen Infektionsgefahr.
Dann wurde bei ET+ 1 eingeleitet.
Ich sollte schon am Abend zuvor ins Krankenhaus kommen. Da bekam ich dann CTG und musste viele Fragen beantworten. Zudem wurde mir Blut abgenommen.
Am Morgen um sechs Uhr kam ich wieder ans CTG. DAs war gut. Dann bekam ich eine Tablette. Dann durfte ich erst mal nichts essen. Als das CTG um ca 9 Uhr noch immer gut war, durfte ich dann endlich frühstücken!
Danach musste ich ständig ans CTG und danach sollte ich wieder spazieren gehen.
Bis um 11 Uhr ist aber nichts passiert. Dann rief die Hebamme meinen ARzt an. ER kam und es wurde besprochen wie es weiter geht. Entweder WEhentropf, noch so ne Tablette und weiter warten oder Fruchtblase öffnen.
Wir entschieden uns für das Öffnen der Fruchtblase. Diese wurde im ca 11.30 Uhr geöffnet. Es ging dann ca 10 Minuten und ich bekam Wehen.
Und drei STunden später hatte ich bereits unsere Tochter im Arm ;-)

Es gibt verschiedene Methoden einzuleiten. Mit Wehentropf, Gel, Tablette und sicher noch mehr. Aber du wirst zuvor schon aufgeklärt wie sie einleiten ;-)

Wenn du noch fragen hast, frag ruhig ;-)

LG Esther mit Lara 24 Monate + Kleines 32. SSW

Beitrag von suse28 29.09.06 - 12:26 Uhr

Huhu,

das hört sich doch alles gut an, hast mich beruhigt.#freu
Also darf man in dieser Zeit noch spazieren gehen....war Dein Mann auch mit dabei? (Witzig, habe eben in Deiner VK gelesen, ich habe meinen Mann auch über das Internet kennengelernt;-))
Ich möchte nicht so gerne alleine hin, da ich auch von zuhause ca. 60 km fahren muß, da brauch ich meinen Schatz bei mir.

Liebe Grüsse

suse + #baby(39.SSW) ET-9

Beitrag von insomnia79 29.09.06 - 12:52 Uhr

Hallo ;-)

Ich sollte sorgar spazieren gehen *g* Von dem Krankenhaus war die STad nicht weit weg und ich fragte: darf ich hoch laufen und ein Eis essen?? Und mir wurde es erlaubt und das haben wir dann getan *g*

Mein Mann kam am Morgen so um ca 8.30 Uhr ins Krankenhaus. Ich habe gar nicht gefragt ob er kommen darf. Für mich war es selbstverständlich, dass er bei mir sein soll! ;-)

Super fand ich auch, dass ich auch noch mit meiner Hebamme dann richtig reden konnte, ohne Wehen zu haben. Und sie bereitete uns nochmal auf alles drauf vor und meinte: Sie werden sich beide unter der Geburt verändern. Vorallem eben die Frau! ;-) Und es stimmt ;-)

Ja! Man hört viel über Einleitungen und ich hatte auch ehrlich panik davor. Die Nacht im Krankenhaus habe ich so gut wie gar nicht geschlafen....
Ich habe kein Vergleich, aber ich hatte es mir ehrlich schlimmer vorgestellt! Und wenn es sein muss, darf dieses Mal ruhig wieder eingeleitet werden ;-)

DAs ist ehrlich witzig ;-) Man trifft doch einige Menschen heute über das Internet ;-) Und wir haben heute noch einige Internetbekanntschaften ;-) Unser Trauzeuge kennen wir auch aus dem Internet ;-)
Ich denke, man tauscht sich über den PC doch erst mal anders aus, als wenn man jemand auf der STraße oder in einem Cafe oder sonst wo kennen lernt ;-)

LG und alles Gute!

Esther

Beitrag von ninniya 29.09.06 - 12:21 Uhr

Hallo!

Bei mir wurde letztes Mal eingeleitet, weil meine Tochter 11 Tage nach dem ET immer noch keine rechte Lust hatte zu kommen.
Ich musste erst an dem Tag selber hin und musste auch nicht nüchtern sein. Du wirst die Kraft schon brauchen, denn so eine Einleitung kann schon eine ganze Weile dauern.
Ich durfte dann leider aber im Laufe des Tages nichts mehr essen- was aber nach Aussage meiner jetzigen Hebamme absolut unnötig ist. Die rät sogar dazu, sich und dem Partner ordentlich was zu Essen mitzubringen (entbinde im Geburtshaus).
Ansonsten kann mit Tabletten, die Du oral nimmst oder Gel, das vaginal vor den Muttermund gelegt wurde eingeleitet werden. Wenn es dann nicht voran gehen sollte, wird wohl zum Wehentropf gegriffen. Bei mir waren es 2mal Gel und dann der Tropf und es war trotz Einleitung eine richtig schöne Geburt!

Aber: Musst Du nicht vorher nochmal ins Krankenhaus oder so, um mit denen abzusprechen, wie es verlaufen soll?#kratz

Also keine Angst und viel Glück!

NinniYa (ET: Heute #schmoll;-)#freu)

Beitrag von insomnia79 29.09.06 - 13:03 Uhr

Hallo ;-)

(hab den Beitrag über dir geantwortet ;-) )

Du hast die Eileitung also auch nicht soooo schlimm erlebt wie oft berichtet wird???

Und ne andere Frage: unsere Tochter wollte letztes Mal auch nicht kommen, obwohl der Muttermund bereits vier Wochen auf war. Wie sieht es bei dir dieses Mal aus???? Denkst du das Kleine lässt sich wieder Zeit???
Ich habe nämlich das Gefühl, dass ich dieses Mal übertragen werde (letztes Mal wurde wegen Infektionsgefahr bei ET + 1 eingeleitet)

LG Esther

Beitrag von estefania2003 29.09.06 - 13:02 Uhr

Uff...leider habe ich mit Einleitung keine Gute Erfahrung gemacht... wurde auch wegen Gestationsdiabetes zum Termin hin gemacht...
Tag 1: Oxitocin-Gel da unten rein. Super brennen bekommen. CTG ab und an mal. Wehen jede 5 Min dauer 1 Min und sehr schmerzhalfte... MuMu 1 cm.
Tag 2: wieder Oxitocin-Gel ( 2 mg ) rein. Nacht nicht geschlafen wg wehen. Essen war nicht drin...wg schmerzen konnte ich das nicht. Also kein essen, kein Insulin ! ( musste, und muss jetzt auch in 2 ss spritzen ). MuMu 1 cm.
Tag 3 : konnte ich nicht mehr. Kaiserschnitt bitte!!
Tja, fruchtblase ist dann geplatz und wehen noch schlimmer. MuMu 1cm :-[:-[:-[:-[
Tja, wg Missverhältniss ( Zuckerbedingte 4080 gr #schwitz) ging da nix!
Die wehen die du bei einer einleitung hast sind viel stärker als die bei einer spontanen Geburt, bringen aber weniger!
Also nun erwarte ich das 2 Kind. Bei mir rätzeln die auch schon rum mit einleitung zw der 37-38 ssw... aber ich will das nicht. Irgentwie traurig aber ich bin froh das sie in der BEL liegt und wäre nicht allzu traurig wenn sie sich nicht rausdreht...obwohl ich doch schon sehr gerne NORMAL entbihnden möchte...aber ohne einleitung.
Meine maus ist bei 1700 gr ca in der 30 ssw. Hoffe das sie nicht allzu viel zunimmt ( Sohnemann hatte wie gesagt 4080 ) aber da wurde der Zucker erst in der 34 ssw endeckt und in der 37 ssw richtig eingestellt. Nun habe ich ihn seit der 5 ssw und seit dem istz er auch gut eingestellt ( 1-2 mal im Monat einen wert von 160 ).

Alles gute iund ich drücke dir auf jeden Fall die daumen das dein Baby sich vorher entscheidet auf dei Welt zu kommen auf ganz natürlichen wege.

lg

Estefania mit Lucas ( 24.01.05 ) und Emilia 30 ssw