es ist ihm zu viel!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von nino2903 29.09.06 - 11:59 Uhr

Hallo!

Gestern hatte ich ein Gespräch mit meinem _Freund und Kindesvater. Jedenfalls hab ich ihn gefragt, ob er auch in ÄÄElternzeit bzw. Erziehungsurlaub geen würde. Er hat gesagt, nein, dass sei ihm zu viel mit dem Kleinen zu spielen, zu schmusen und ihn zu füttern. Marvin ist gewollt. Von uns beiden.

Wenn mein Freund abends heim kommt, und ich sage, gibst du ihm die Flasche oder machst du heute die Flaschen sauber, ziehzt er ne übelste SÄchnauze und sagt "mus ich ja".

Nur damit, dass er jede 2. Nacht aufstehen muss um Marvin die Flasche zu geben hat er kein Problem.

Mal ehrlich, der tickt doch nicht mehr ganz sauber, oder?

Beitrag von mamastern77 29.09.06 - 12:03 Uhr

Also der Papa meiner Tochter ist nachts nie aufgestanden. Schließlich muss er ja ja auch früh aufstehen, um zur Arbeit zu gehen.

Beitrag von nino2903 29.09.06 - 12:05 Uhr

Sorry für die fehlenden oder zuvielen Buchstaben, hab Junior aufm Arm :-)

Beitrag von bienchen.m 29.09.06 - 12:08 Uhr

Hallo.

Ich fühle mit Dir, #liebdrueck

Mein Mann ist nicht anders. Er ist auch nicht fähig die Flasche zu geben, denn das würde heißen, das er mal nicht an den Computer kann...:-[
Wenn ich ihn mal bitte das Bäuerchen mit ihm zu machen, nimmt er Ihn und schreibt nebenbei am computer oder er legt ihn dann nach 10 sekunden auf den schoß ab, weil da ja kein bäuerchen mehr kommt, wenn nicht in den 10 Sekundnen. Gestern hat sich Luca beim Bäuerchenversuch bei meinem Mann so doll abgestoßen, das er fast aus seiner EINEN hand gefallen wäre, weil er am Laptop saß und geschrieben hat.

Er muss nicht mal nachts aufstehen. Ich habe ihn dazu verdonnert, das wenn er nach hause kommt, er die windeln wechseln muss. Das tut er auch aber danach schiebt er ihn mir gleich wieder zu.

Ich habe ihn schonmal gesagt, das ich dannja gleich auf Alleinerziehend machen kann wenn er so weiter macht. Er meinte: mach doch...:-[ es gab üblen ärger, er ist total überfordert. letztendlich kam er wieder angekrochen...
lange mach ich das nicht mit.

Bei uns war es auch ein wunschkind also du stehst nicht alleine Da. Ich hoffe es ändert sich bei uns bald was!!!

#herzlichBienchen

Beitrag von melliweini 29.09.06 - 12:14 Uhr

mein mann steht nachts nie auf und versorgt den kleinen, in der woche geht er arbeiten und am we halt auch nicht. ich werde sowieso immer wach und mein mann eben nicht, obwohl der kleine bei uns im schlafzimmer schläft.
Er würde allerdings auch nicht zu hause bleiben mit dem kleinen und ich finde es auch nicht schlimm.

lg melli und finn

Beitrag von nada 29.09.06 - 12:23 Uhr

Hi!

Du bist nicht die einzige der es so geht, kann dich sehr gut verstehen.#liebdrueck

Den ganzen Tag ist er unterwegs ( mein Mann ist im Aussendienst und hat eine eher "ruhigere " Arbeit.), und wenn er zu Hause ist, heisst es dann immer nur" neee mach du".

Am Wochenende steht mein Mann zwischendurch mal nachts auf für die Flasche, aber morgens muß ich dann wider, weil da ist der gnädige Herr dann viel zu müde, weil er ja nachts aufstand.( Nein ehrlich? Und was soll ich dann jeden Tag sagen#augen) Ich möchte ja nur einmal ausschlafen.#hicks

Meiner tut dann zwischendurch auch so als wäre es eine Zwangsaufgabe, sich mit seinem Kind zu beschäftigen.:-[

Männer#augen:-[#gruebel;-) ( aber ohne wärs auch fade;-))

Kathi+Noah*29.6.06

Beitrag von d4780 29.09.06 - 12:27 Uhr

Was habt ihr alle für Männer ?

Sorry, aber ich versteh das einfach nicht, bei uns geht das alles Hand-in-HAnd.

Im Gegenteil sogar, mein Freund freut sich richtig von der Arbeit nach Hause zu kommen damit er seine kleine Familie wieder hat, Kind, Kater und ich werden Abends lieb begrüßt und dann hab ich "Feierabend" und kann mich entspannen.

Ich kann dann gemütlich kochen gehen und er kümmert sich um den Kleinen. Er badet ihn, spielt und schmust mit ihm, füttert, wechselt Windeln und bringt ihn ins Bett. Alles kein problem.

Und dann haben wir Zeit für uns zwei.

Also, wie gesagt, ich versteh Euch bzw. Eure Männer nicht.

Gruss
Denise

Beitrag von tascha3577 29.09.06 - 12:28 Uhr

Hallo,
ehrlich gesagt kann ich dein Problem nicht verstehen. Wir waren uns von Anfang an einig das ich mich um den kleinen und den Haushalt kümmre und mein Mann arbeitet.
Wenn er abends heim kommt dann geht er schnell duschen und die restliche Zeit gehört meinen beiden Männern bevor Nico schlafen geht. Ich würde meinen Mann nie dazu bewegen nachts aufzustehen ( geht ja eh nicht weil ich stille :-p ) aber über Tag ( wenn er frei hat und am WE ) verbringt er viel Zeit mit ihm und er hat sich da auch super drangewöhnt.

ciao tascha m. Nico der seit 10.50 schläft :-)
www.unserbaby.ch/Nico9206

Beitrag von brianna123 29.09.06 - 12:31 Uhr

O Mann! Bin ich froh, dass mein Mann anders ist!

Wenn er Feierabend hat, ist er schon immer ganz jappelig auf unseren Kleinen. Abends gibt er ihm immer die Flasche und am Wochenende kümmert er sich auch.

Als der Kleine noch nicht durchgeschlafen hat, ist er allerdings auch nicht vom dem Gebrülle aufgewacht. Am Wochenende habe ich ihn dann immer wach gemacht, damit er nach dem Kleinen schaut. Das hatten wir aber so abgesprochen, damit ich auch mal schlafen kann.

Sabrina

Beitrag von almut 29.09.06 - 12:36 Uhr

Hey,

es wird bestimmt besser, wenn Marvin was älter ist und man ihn besser bespielen kann.

Du kannst auch versuchen, mit ihm klare Absprachen zu treffen, wie:

- wenn Er von der Arbeit nach Hause kommst, wickelst er und ziehst den Schlafanzug an

- du hast in der Zeit ne halbe Stunde nur für dich

Gibt ihm die Gelegenheit ne Beziehung zu seinem Sohn aufzubauen, dann bekommt er auch die Entwicklung viel besser mit.
Lass ihn auch ganz in Ruhe beim Wickeln- nicht zu gucken, sonst gerät er unter Druck. Er lernt es bestimmt schnell.
Erklär ihm, das Babys Zeit brauchen beim Bäuerchen machen.

Und er hat Marvin bestimmt sehr gerne, sonst würde er nicht mit dir abwechselnd nachts füttern....

Viel Glück
Bianca

Beitrag von sunshine55 29.09.06 - 12:41 Uhr

Wenn ich erlich sein soll ist das alles für mich ein wenig komisch. mein freund arbeitet von um 9Uhr bis ca 19Uhr und wenn er nachhause kommt und einen scheiß tag hatte dann lass ich ihn in ruhe und sag ihm nicht er soll noch abwaschen oder windeln wechseln immerhin hab ich den ganzen tag zeit dazu um die flaschen abzuwaschen klar ist muttersein schwer aber männer sind mit säuglingen halt noch überforder, einige um gotteswillen nicht alle.
trotzdem würd ich ihn nicht zu etwas zwingen weil er dann keinen spaß dran hat und es immer als muss sehen wird ich würd mit ihm in ruhe reden woran das liegt vielleicht hat das einen anderen grund.

also mein freund der hat mir klipp und klar gesagt das er mit so einem kleinen baby nicht viel anfangen kann und es hat gestimmt denn desto älter unsere kleine ist desto mehr beschäftigt er sich mit ihr.
das ist leider so. und zwingen kann in die falsche richtung losgehen .
aber das ist meine meinung.

und deshalb alles gute für die zukunft.

moni&maya

Beitrag von mannu 29.09.06 - 12:59 Uhr

Naja, ich weiss ja nicht als was dein Freund arbeitet, aber wenn er nach einem Arbeitstag nach Hause kommt, will er eben seine Ruhe haben.
Sei froh, dass dein Freund auch mal Nachts aufsteht.
Meiner würde es auch machen, aber ich denke mir immer, er muss schliesslich früh raus und arbeiten (auch wenn ich selber auch nicht länger schlafen kann).
Ich kann mich dann ja tagsüber mal schön faul auf die Couch hauen wenn der Kleine schläft.

LG Mannu + #baby Nikolas (der sich heute mit einem Blähbauch quält)

Beitrag von jacki1203 29.09.06 - 13:05 Uhr

Hi.
Also ehrlich gesagt...
Geht dein Freund arbeiten???
Wenn ja, kann ich verstehen, daß er nicht aufsteht nachts!!
Mein Mann ist sogar bei unserer Tochter ins Wohnzimmer ab und an gezogen oder hat Ohrstöpsel benutzt, denn er musste arbeiten und zur Schulung!
Außerdem bin ich der Meinung, daß die Mutter die erste Zeit fürs Baby inder hinsicht da sein soll, vielleicht bißchen altmodisch, so denke ich halt!
Außerdem denke ich die Mama stillt das kann kein Mann! OK bei der Flasche ist es anders, aber weiß nicht...
Andererseits, wen du fragst und er sagt von vorneherein es sei ihm zu viel das ist schon blöd!
LG
Jacqueline

Beitrag von braut2 29.09.06 - 13:47 Uhr

oh man, so was tut mir immer leid und ich bin dankbar das es bei uns anders ist. mein mann nimmt mir die kleine abends ab wenn er heimkommt und macht soweit alles.
manchmal muss ich ihn drauf aufmerksam machen, aber er zieht NIE ein Gesicht dabei ........
und am WE ist er derjenige,der meist mit ihr alles macht. Und einen Tag in der Woche ist MEIN Tag, d.h. wenn er heimkommt, dann bekommt er sie und ich bin "weg" (ausser sie hat Hunger, da bin ich da- ich stille).
nachts steh nur ich auf, weil ich eben stille, da kann er mir eh nicht helfen. ansonsten, wenn er morgens aufsteht und helena wach ist, dann wickelt er sie und ich kann in der zeit noch weiterdösen.

ich kann gar nicht meckern über meinen mann und papa von helena. gott sei dank.

lg und viel glück weiterhin. ich glaub ich würd nur mit ihm streiten wenn er sich so benehmen würde :-(

Ilona