17 Monate + großes Bett? Geschwister dann Krabblerbett

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von ich_mich 29.09.06 - 12:34 Uhr

Guten Tag!

Mein Sohn ist fast 17 Monate alt. Wenn er 24 Monate alt ist, bekommt er ein Geschwisterchen. Da wir ungern ein zweites Krabblerbett anschaffen würden, überlegen wir, den "Großen" jetzt schon in einem großen Bett (2 x 1 m) natürlich mit Herausfallschutz schlafen zu lassen bzw. es zu probieren. Natürlich mit Stillkissen etc. als "Nestchen", damit er sich nicht verloren fühlt. Eine Übergangsgröße von 1,40 m Länge wollten wir eigentlich auch nicht anschaffen.

Hat jemand Erfahrungen damit?

Wie sieht es mit einer Wickelkommode aus? Ob wir extra eine anschaffen sollten für das Kleine? Mein Sohn wird ja, zumindest gehen wir davon aus, mit 2 Jahren auf jeden Fall noch Windeln tragen.

#danke

ich_mich

Beitrag von pfnoteli 29.09.06 - 12:43 Uhr

Hallo ich_mich

Mein Sohn wird bald 21 Monate alt und schläft auch schon ca. 4 Wochen in einem grossen 2x1 Flexa-Bett mit Herausfallschutz (auch von Flexa). Die erste Nacht war er sehr unruhig, haben dann am nächsten Morgen oben das Stillkissen hingelegt - jetzt schläft er 1 A. Zeigt jedem Besuch stolz sein neues Bett und hat auch gar nichts dagegen dass sein Bruder der in 2 Monaten kommt bei Mama und Papa im Zimmer "in seinem alten Babybett mit Stäbchen" schlafen darf.

Liebe Grüsse Sandra

Beitrag von ta2 29.09.06 - 12:49 Uhr

Hallo!

Marie ist fast 15 Monate und schläft seit 2 Wochen in nem grossen Bett ohne Schutzgitter. Klappt wunderbar. ist am ersten tag rausgefallen, schien sehr müde zu sein, ist nämlich wieder reingeklettert. Hatte am Anfang bißchen bedenken da sie im Gitterbett so gewühlt hat. ist aber kein Problem.

Beitrag von ich_mich 29.09.06 - 12:51 Uhr

Hallo!

Schläft Marie mit Schlafsack oder mit einer Decke?? Kommt sie mit Schlafsack gut aus dem Bett raus und wieder rein? Strampelt sie sich frei nachts?

Danke!

ich_mich

Beitrag von poldi83 29.09.06 - 13:02 Uhr

Hallo!

Paul Jonas wird auch mit 24 Monaten großer Bruder und da wir auch kein zweites Gitterbett anschaffen wollten, schläft er seit er ca. 18 Monate ist in einem normalen Bett. Wir haben darauf geachtet, dass es nicht zu hoch ist und es liegt die kleine Matratze aus seinem alten Bett daneben, falls er mal rausfällt. Bis jetzt ist er aber nur einmal rausgefallen. In der Nacht hat er aber sehr unruhig geschlafen, weil er krank war. Er steht nur auf, wenn er wach wird. Dann läuft er zur Tür, macht das Licht an und ruft nach mir oder seinem Papa. Klappt wirklich prima und ich würde es immer wieder so machen.

lG Nina mit Paul Jonas (*05.01.05) und Bubu (24+1)

Beitrag von tekelek 29.09.06 - 13:07 Uhr

Hallo !
Emilia schläft seit ihrem ersten Geburtstag in einem normal großen Bett, wir haben uns für "Lo" von Ikea entschieden, da man es auch zum Stockbett oder Hochbett umbauen kann - sehr praktisch, da kommt nächstes Jahr ihr Bruder mit in ihre Zimmer.
Sie schläft sehr gut in dem Bett, von Anfang an, wir haben ein Stillkissen am Kopfende als Herausfallschutz und Verkleinerung, sie ist aber höchstens 5-6 Mal rausgefallen in den vergangenen 9 Monaten, meist wenn sie krank war oder gezahnt hat.
Ich kann es nur empfehlen. Eine Wickelkommode hatten wir bei Emilia nie, wir haben jetzt erst eine für ihren Bruder gekauft.
Liebe Grüße,

Katrin mit Emilia-Sofie (fast 21 Monate) und Nevio (bald 4 Wochen)