BS wegen Zysten+gleichzeitige Prüfung der ES?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von nee.o.nie 29.09.06 - 12:59 Uhr

Hallo ihr Lieben,

mittlerweile bin ich ja ziemlich froh, daß es bei mir mit einer SS noch nicht geklappt hat. War gestern erst in der Radiologie und die haben eine Zyste von 11x6cm festgestellt - (leider) nix gyn. sondern mitten im Bauchraum.
Mein FA hat am Abend dann auf der anderen Seite noch 2 festgestellt - und nur eine sehr kleine kommt anscheinend vom Eierstock und wäre nicht so schlimm.
*hmpf* Jetzt muß ich zum Kernspin,damit die gucken könne, woher der Mist überhaupt kommt und dann halt ins KH wegen der BS,bei dem die ollen Dinger dann entfernt werden sollen.
So - weiter mit der Vorgeschichte - ich hatte mit 13 einen schlimmen Unfall und da mußte auch ein Eileiter genäht werden. Natürlich hab ich diesbezüglich meine Befürchtungen wegen der Durchlässigkeit und würde das gern prüfen lassen. Ich finde alles in einem Rutsch einfach schonender für den Körper.

Meine Frage: Hatte eine von Euch schon mal eine Bauchspiegelung bezügl entfernen von Zysten und konnte dabei gleich die Durchlässigkeit der Eileiter prüfen lassen? Wenn ja, wie habt ihr argumentiert, damit es gemacht wurde? Wenn ihr das ebenso wie ich vorhattet, warum wurde es dann abgelehnt?

Ich finde halt die Gefahr durch einen vernarbten ES recht groß und hab weder Lust was zu riskieren noch meinen KiWu monatelang vor mir herzuschieben, bis ein Arzt sich bequemt mal nachzugucken.

Und wo ich schon dabei bin, kennt hier jemand einen guten FA im Raum Wiesbaden/Mainz/FFM? Wohne hier noch nicht so lange und bin nach meinem ersten Besuch beim FA nicht so sehr begeistert.

LG

Beitrag von njusi22 29.09.06 - 13:31 Uhr

Hallo!

Ich kann dir vielleicht nur ein bißchen weiterhelfen.

Hatte am 1. September eine BS, da ich eine Zyste am linken Eierstock hatte. Wie sich herausstellte, hatte ich eine Bauchhöhlenschwangerschaft. :-[

Mir würde die Zyste per BS entfernt. Ist nicht schlimm. Du bekommst eine Vollnarkose. Sie machen drei ganz ganz kleine Schnitte, die auch wieder superschnell verheilen.
Ich war nach 2 Tagen wieder zu Hause.

Ich würde das Thema der "Durchlässigkeitsprüfung" auf alle Fälle ansprechen!!!!!! Entweder beim Frauenarzt, bzw. auf alle Fälle beim Vorgespräch im Krankenhaus vor der OP!!

Wünsche dir alles Gute!

Lg Birgit

Beitrag von nee.o.nie 30.09.06 - 14:06 Uhr

Danke Dir Birgit :-)

Eine Bauchhöhlenschwangerschaft ist ja auch was sehr unangenehmes ( weiß mich da nicht besser auszudrücken - hab bitte Nachsicht *ls*) Stelle dabei gerade fest, daß ich darüber noch so gut wie gar nicht informiert bin. Werde mich gleich mal durchgoogeln.

Vor der Bauchspiegelung hab ich nicht solche große Angst, nur den gewöhnlichen Bammel, weil es halt doch eine OP ist. Meine größten Befürchtungen gehen dahin, dass es nicht einfach Zysten sind - und die allergrößte ist, daß sich niemand um die Durchlässigkeit der Eileiter kümmern wird. Mein blöder Frauenarzt meinte schon, daß ist gerade nicht wichtig, darum kümmern wir uns später mal.

Mal gucken, ob es sich dann nicht im KH regeln lässt.

LG
Maike