Kann mir schell wer helfen!!!!!!!

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von 2kerstin2 29.09.06 - 13:01 Uhr

Jetzt dreh ich bald durch.
Hab vorher schon mal geschrieben!

Alos habe jetzt schon das 2 mal vor der Mens. so ein ziehen in der rechten Leistengegend. Das erste mal war es eine Woche vor der Mens. und jetzt ist fast 2 Wochen vor der Mens.
NMT= 9.10.2006

Was ist das? Jetzt Frag ich mich, ob da nicht was sein könnte weil ich am 17.07. eine FG ohne As hatte. Bitte helft mir!!

Und noch was. Das ist mir jetzt ein bissal peinlich
Wie fühlt sich den der MUMU an? Wenn ich mich abtaste, dann spühr ich eben so ne art Kugel (eher rechts) Ist das normal?
Ist das der MUMU.

Danke die verwirrte Kerstin

Beitrag von kirsten6182 29.09.06 - 13:08 Uhr

Das ziehen kann ganz normal sein. Hast Du ein ZB? Bist Du sicher, dass nmt am 09.10. ist, nicht dass es sich verschiebt und das ist gerade Dein ES.

ZU MUMU, sorry, da bin ich auch kein Profi! #kratz

Beitrag von 700 29.09.06 - 13:14 Uhr

Ja das kugelige ding ist der mumu um Es herum is er wich und die kleine grube in der mitte (die öffnung) is dann ein bischen offen in deinem fall wenn er hart ist is er zu. der verändert sich ständig du solltest wenn du ihm abtasten möchtest immer zur gleichen zeit in der gleichen position.und bitte vorher Hände waschen wegen den bakterien. Kathi #schein

Beitrag von sunflower.1976 29.09.06 - 13:14 Uhr

Hallo!

Folgende Info hab´ ich zum MuMu von der Seite
http://www.mamapla.net/kiwudat.htm:
"Die Selbstuntersuchung des Gebärmutterhalses Der Gebärmutterhals verändert sich auch im Laufe des Zyklus – ähnlich wie Zervixschleim und Temperatur. Das können Sie aber logischerweise nicht direkt feststellen. Dazu können Sie sich – wie bei einer frauenärztlichen Untersuchung – mit einem oder zwei Fingern in der Scheide vortasten. Diese Selbstuntersuchung kann hilfreich sein, wenn sie äußerlich nur wenig oder gar keinen Zervixschleim beobachten können. (z.B. nach einer Operation am Muttermund). Direkt nach der Periodenblutung ist der Gebärmutterhals geschlossen, hart (wie Nasenknorpel) und ragt relativ tief, zapfenförmig oder kugelig in die Scheide hinein, so dass er mit dem Finger relativ gut zu erreichen ist. Der Gebärmutterhals fühlt sich glatt an, im Gegensatz zu den rauhen, faltigen Scheidenwänden. Mit Beginn der fruchtbaren Zeit, wenn also der Eisprung näher rückt, wird der Gebärmutterhals weich (wie Ohrläppchen oder Lippen), öffnet sich etwas und steigt etwas höher in das Becken, so dass er manchmal kaum noch erreicht werden kann."

LG Silvia