SS-Diabetes - wer hat trotzdem ambulant entbunden? Geht das überhaupt?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von 0908578 29.09.06 - 13:01 Uhr

Hallo,

bei mir wurde vor gut 4 Wochen ein SS-Diabetes festgestellt!

Ich habe das zur Zeit mit entsprechender Ernährungsumstellung gut in den Griff bekommen, messe unterschiedliche Werte selbst und diese liegen im Normbereich.

Bin zweiwöchentlich beim Internisten und bei meiner FÄ!

Nun meine plötzliche PANIK - kann ich denn somit überhaupt ambulant entbinden???

Hat das jemand von Euch, geht das wenn der Zucker gut eingestellt ist?

Ich habe schon einen 2,5 jährigen Sohn zu Hause und möchte unbedingt nach der Entbindung nach Hause gehen (natürlich vorrausgesetzt es ist alles soweit ok und Geburt verläuft genauso toll und schnell und komplikationslos wie bei meinem Großen!)

Könnt ihr mir da etwas zu raten oder empfehlen?

Herzlichen Dank, Tanja (die manchmal nicht weiß ob sie sich nicht einfach zu viel Kopf macht und dann wieder heulen könnte wegen der Situation)

Beitrag von muschamaus 29.09.06 - 13:05 Uhr

Hallo, muß dich leider enttäuschen.

Ambulant entbinden wird bei uns nicht gemacht da das baby mindestens zwei Tage unter beobachtung sein muß und der Zucker beim Baby in den zwei Tagen stetig überprüft wird.

Mel
33SSW
mit
Chany 3Jahre alt

Beitrag von estefania2003 29.09.06 - 13:11 Uhr

Hallihallo,
also ich habe einen 20 Monaten alten Sohn zuhaus und würde auch gerne Nachhaus...
also in den KH, Ärzte und Hebammen wo ich gefragt habe läuft das so:
wenn du normal enbindest ( was leider bei einer GG-Diabetes eher rar ist #heul#heul#heul#heul#heul, nach einen Kaiserschnitt würde ich doch auch so gern Normal entbinden...FA sagte da schon etwas das es nicht gehen wird #heul) und alles super verläuft musst du bis zum 2-3 Tag im KH bleiben.
Gleich nach der Geburt wird beim Kind Blut für Zucker abgenommen ( kleiner picks ), dann. .. ich glaub 30 min später und dann och ein paar mal. Du weißt ja, bei SS flißt das Blut in den Bauch und nicht in den Kopf...#schwitz bin super vergesslich geworden#schein, und dann am 2-3 Tag zw. 4-6 mal nochmal gemessen. Wenn das alles OK ist darf man dann nachhaus.
Bei uns wird das wohl so ablaufen in der hoffnung das alles Ok ist.

Ich hoffe ich konnte dir helfen

lg und alles gute

Estefania mit Lucas ( 24.01.05 ) und Emilia 30 ssw

Beitrag von muschamaus 29.09.06 - 13:13 Uhr

Hey, wieso ist es denn selten bei einer SS_Diabetes normal zu entbinden?

Höre es ständig, verstehe aber nicht warum?

Ist das bei Insulinpflichtigen so?

Oder warum.

Hatte in der ersten SS auch Diabetes und habe normal entbunden.

LG
Mel

Beitrag von estefania2003 29.09.06 - 13:18 Uhr

sei froh!!
Ich denke weil man dann eher zur " dickeren " babies neigt!
Meiner war ein 4080 gr schwerer Sonnenschein was ber bei einer Normalgröße von 36 wohl nicht auf normalen Wegen rauszubekommen war #schwitz...
Und weil die Kinder meist vor ET kommen sollten...keine Ahnung...es sind schon 3 verschieden entbindungspläne für mich gemacht worden ( bei diesem Baby). Der eine schickt mit 10 Tage vor ET zum Kaiserschnitt. Die andere 2-3 Wochen vorher zur einleitung und die andere alles was rein kommt, kommt auch wiedeer raus, die ist für abwarten und rauspressen, egal wie...
Ich denke es hat nix mit Insulin zu tun,sondern wie groß die Kinder am Ende sind.

Beitrag von muschamaus 29.09.06 - 13:22 Uhr

Tja, das kann wohl sein, meine Maus war 2600Gramm, 47cm und hatte nen KU von 32cm.

Mel

Beitrag von suri76 29.09.06 - 13:41 Uhr

ambulant wird wahrscheinlich nicht möglich sein, weil man sowohl dich als auch das baby beobachten will.

aber einer spontangeburt steht nix im wege, auch wenn man allgemein behauptet, diabetes = ks.

wenn dein zucker gut eingestellt ist und dein kind normal entwickelt, steht einer natürlichen und spontanen geburt wirklich nix im weg. nur ambulant eher weniger. würd aber auf alle fälle danach fragen.

lg: suri ( 27.ssw inkl ss-diabetes )