Dürfen Eure Kinder die Erzieherinnen Duzen?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von yve771 29.09.06 - 13:20 Uhr

hallo!
meine tochter geht seit etwa 4 wochen in den kindergarten. es ist ein evangelischer. dort werden die erzieherinnen mit frau meyer und frau müller angesprochen, auch von den kindern. finde das bißchen komisch oder?wie ist das bei euch? meine mutter ist auch erzieherin in einem anderen kindergarten und da dürfen die kinder sie mit vornamen ansprechen.nur die eltern sagen frau meyer oder so halt.auch bekannte die ich gefragt habe kennen das so nicht...

gruß yvonne

Beitrag von lady_chainsaw 29.09.06 - 13:24 Uhr

Hallo Yvonne,

also bei uns sagen die Kinder auch "du" zu den ErzieherInnen #freu

Ich denke, dass "Sie" schafft eine ziemliche Distanz zwischen Kindern und Erziehern - doch eigentlich sollten die Erzieher doch Vertrauenspersonen sein, die sollten (meines Erachtens) nicht gesiezt werden.

Wir Eltern sagen zwar "Sie", nennen die ErzieherInnen aber beim Vornamen (ich kenne die meisten nicht anders ;-))

Gruß

Karen + Luna (3 Jahre)

Beitrag von vergeslich 29.09.06 - 13:29 Uhr

Hallo!

Ich habe durch meine Ausbildung viele Kindergärten gesehen und mußte feststellen, das alles es anders handhaben. Bei einem wird die Erzieherin mit dem Vornamen und Du angesprochen; in dem anderem wurde zwar der Vorname gesagt, aber die Kids mußten Sie sagen (finde ich richtig affig); dann war Frau Sowieso und Sie oder aber auch Frau Sowieso und das Du.
Ich fand es in der Ausbildung ziemlich verwirrend, wenn man sich als an etwas anderes gewöhnen mußte.
Mir war es lieber, wenn die Kinder mich mit dem Vornamen und Du angesprochen haben. Ich finde es für die Kinder halt schwer, wenn man z. B. einen nicht so leichten Nachnamen hat. Den Vornamen finde ich einfach besser.
In dem KiGa wo unsere Kleine jetzt hingeht, werden die Erzieherinnen mit Frau ??? angesprochen aber es wird Du gesagt. Für mich ist es halt schwer, weil ich die Erzieherin privat kenne. Wenn wir uns privat sehen, dann spreche ich sie ja mit dem vornamen an. Im KiGa versuche ich es, einfacherhalber für die Kinder, zu vermeiden. Klappt nicht immer :-D , aber ich bemühe mich.

LG vergeslich

Beitrag von ayshe 29.09.06 - 13:30 Uhr

bei uns duzen sich alle,
eltern, kinder, erzieher.

Beitrag von nadl26 29.09.06 - 13:32 Uhr

Hallo Yvonne,

Das finde ich auch schade das die Kinder so ihre Erzieherinnen ansprechen müssen so können sie doch nie richtig warm werden.

Bei uns ist das ganz locker meine Tochter spricht mit Vornamen an und wir Eltern sogar auch manchmal ich finde es gut so so kann man herzlicher damit umgehen.

Lg Nadine#stern

Beitrag von .claudi. 29.09.06 - 13:36 Uhr

Hallo!

Meine Tochter (2 3/4 Jahre) geht seit Anfang September in den Kiga. Sie spricht die Erzieherinnen beim Vornamen an und duzt sie auch. Meine Tochter hat auch eigentlich bis jetzt nicht so richtig den Unterschied zwischen Du und Sie gekannt, da wir meistens mit Freunden und Familie unterwegs waren und sich da alle geduzt haben.

Die meisten Kinder sagen aber Sie und den Vornamen. Ich denke, das kommt dann von ganz alleine mit der Zeit.

Meine Tochter hat letztens auch mal zu mir "Mama haben Sie...#freu" gesagt. Habs ihr dann versucht zu erkären, aber ich denke, da ist sie noch zu klein um es richtig zu verstehen oder anwenden zu können.

Wenn ich im Kiga bin und meine Tochter abhole und noch kurz mit der Erzieherin im Beisein meiner Tochter rede, nenne ich sie auch beim Vornamen und Sie.

Ich kenne aber auch einen Kiga, bei denen die Erzieherinnen mit dem Nachnamen angeredet werden. Die Begründung ist, daß die Kinder in der Schule die Lehrerin ja auch mit Nachnamen anreden und so die Kinder schon auf die Schule vorbereitet werden.

Ich finde es schöner und auch ein bißchen vertrauter, wenn die Kinder (vor allem die Kleinen) die Erzieherinnen mit Vornamen anreden dürfen.

LG Claudia

Beitrag von samy81 29.09.06 - 13:59 Uhr

hallo!

mein kleiner geht seit anfang september in den kiga.da heißt es frau sowieso und du.finde ich okay.meiner meinung nach sind kids mit 3 zu jung um den unterschied zwischen siezen und duzen auseinander halten zu können. dass sie mit frau ... ansprechen ist in ordnung hat eben was mit respekt zu tun.
auch sind die erzieherinnen so liebevoll genug da ist es nicht so schlimm, dass nicht geduzt wird. das soll aber jeder handhaben wie er will. hauptsache unseren kleinen macht es spass und sie verstehen siech gut.

lg

samy

Beitrag von zaubertroll1972 29.09.06 - 14:04 Uhr

Hallo,
hier werden die Frauen beim Vornamen genannt und geduzt.

lG Z.

Beitrag von sinaundbenedikt 29.09.06 - 14:19 Uhr

Benedikt spricht seine mit dem Vornamen an und mit du, auch uns Eltern wird das "du" angeboten...

Beitrag von ichbinich06 29.09.06 - 14:22 Uhr

bei uns heißt es

moni und beate

also alles ganz locker, ich kenn die nachnamen noch nicht mal...#kratz

Beitrag von s_a_m 29.09.06 - 14:42 Uhr

Hmmm, also bei uns im Kindergarten werden alle Erwachsenen von den Kindern geduzt und meistens duzen sich auch die Eltern und Erzieherinnen. Ist ja auch ok, bloß: Wenn der Kindergarten (auch) auf die Schule vorbereiten soll werden es viele Kinder sicher nicht so leicht haben, plötzlich erwachsene Bezugspersonen zu siezen. Ich komme aus einer Lehrerfamilie und an den Schulen werden LehrerInnen selbstverständlich gesiezt ohne Bedarf an Diskussion.

Zu meiner eigenen Kindergartenzeit (20 Jahre her) haben wir die Erzieherinnen selbstverständlich gesiezt und das Verhältnis war so freundschaftlich, wie man es sich wünscht. Kann mich sogar noch an die Namen erinnern: Fräulein Peters und Frau Steinhaus ;-)


Auch im KiGa merkt man: Es ist leichter "Du blöde Kuh" als "Sie blöde Kuh" zu sagen und ohne das jetzt austreten zu wollen: Viele Kinder haben keinen angemessenen Respekt vor den Erzieherinnen und diese müssen sich oft viele Beleidigungen anhören. Ich weiß nicht, ob "Frau Maier, Sie sind total doof!" Kindern genauso leicht über die Lippen kommt wie "Tanja, du bist total doof!"

Siezen kann auch Vorteile haben und ob Kind oder nicht, ich lasse mich auch nicht von allen duzen und duze auch nicht drauf los, weil ich es netter finde ;-)

Liebe Grüße
Sabine

Beitrag von kathleen79 29.09.06 - 14:52 Uhr

Hallo,

bei uns sprechen die Kinder die Erzieherinnen mit Frau Sowieso an und sagen dann Du. Also z.B. "Frau Sowieso, hast Du mal Zeit für mich." Ich finde das auch richtig und gut so. Wurde uns auch gleich beim 1. Elternabend (bevor die Kids in den Kiga kamen) gesagt. Die Kids sollen eben schon lernen dass es da einen Unterschied gibt. Ich finde das wichtig. Ich mags auch nicht wenn sie auf der Straße jemanden mit "Du" anspricht oder Nachbarn ect. Sie soll das schon lernen und das klappt super. Es ist für keinen ein Problem und es gibt auch nicht mehr "Abstand/Distanz" zu den Erzieherinnen deswegen. Das ist schon ganz in Ordnung so.
Anfangs war mir das auch erst komisch und ich dachte was soll denn das? Inzwischen befürworte ich es.

Unser Kiga ist übrigens auch evangelisch.

LG
Kathleen

Beitrag von katzeleonie 29.09.06 - 16:03 Uhr

Ich weiß noch wir sagten damals Tante,grins...

Ist bei uns auch üblich, Sie zu sagen, und zwar bei allen Damen. Finde ich auch ok. Das Alter ist zwischen 22 und 55.

lg
leonie

Beitrag von stemirie 29.09.06 - 16:03 Uhr

Hallo.
Bei uns werden die Erzieherinen von den Kindern mit Nachnamen angesprochen, aber geduzt. Was ich allerdings für die Kinmder sehr verwirrend finde, ist, dass wir Eltern die Erzieherinen auch duzen, aber mit Vornamen ansprechen. Wir wohnen hier sehr ländlich und man kennt sich, aber für die Kinder ist es schon manchmal komisch. Allerdings lernen sie ja auch eine gewisse Höflichkeit den Erwachsenen gegenüber.
Meine Große geht nun in die 1.Klasse, da wird auch noch geduzt. Ob das dann die ganzen vier Jahre so bleibt?!

LG Michaela.

Beitrag von ximaer 29.09.06 - 17:01 Uhr

Bei uns duzen die Kinder die Erzieherinnen und sprechen sie mit dem Vornamen an.

Aber da Leonie es schrieb: Bei uns hieß es früher auch Tante - Tante Paula, die andere habe ich vergessen.
Wie schön, dass das Tanten-Zeitalter wenigstens vorbei ist ;-)

Grüße
Suse

Beitrag von mamimama 29.09.06 - 17:14 Uhr

Hallo Yvonne,

du hast Recht, ich finde es auch komisch, dass die Kinder die Erzieherinnen mit Sie und Nachnamen ansprechen müssen. Ist bei uns leider auch nicht anders. Meine Kinder gehen seit August 06 in den Kiga. Ist auch ein evangelischer. Vielleicht ist es bei den kirchlichen Kindergärten ja so üblich???

Ich erinnere mich daran, als ich damals in den Kiga ging, da hatten wir die Erzieherinnen geduzt und mit Vornamen angesprochen.

Bevor der Kiga im August losging, hatte ich meinen Söhnen extra die Vornamen der Erzieherinnen beigebracht, und dann teilten die mir doch glatt mit, dass sie lieber mit Nachnamen angesprochen werden. Und die beiden Frauen haben auch noch besonders schwer auszusprechende Namen wo ich sogar manchmal Probleme habe sie zügig und korrekt auszusprechen.

Naja, da müssen die Kinder wohl oder übel durch, nicht wahr. Wenn denn ansonsten alles im Kiga stimmt, nicht wahr.

Alles Gute und noch viel Spaß
mamimama :-D

Beitrag von risala 29.09.06 - 17:23 Uhr

hi!

bei uns im kiga gibt es beides. 2 erzieherinnen werden mit vorname und du angesprochen (haben einen so komplizierten nachnamen, dass selbst ich ihn mir nich merken kann - und hatte selbst mal einen...) udn bei den anderen beiden wird frau xy und du gesagt.

ich finde es ok. die kinder fühlen sich wohl und die erwachsenen siezen sich...

gruß
kim

Beitrag von alias 29.09.06 - 17:55 Uhr

mein sohn ist auch in einem evangelischen pfarrkindergarten, dort geht es aber locker zu. die kindergärtnerinnen werden einfach beim vornamen angesprochen, auch von den eltern. es herrscht ein lockerer, fröhlicher ton und man spürt geradezu, wie wohl sich dei kinder dort fühlen.

Beitrag von katzeleonie 29.09.06 - 18:05 Uhr

Das fühlte sich unsere Tochter auch trotz "Sie" sagen.Wenn die Erzieherinnen lieb sind, dürfte den Kids wurscht sein, ob Du oder Sie. Unserer wars jedenfalls. Ich war zum Schluß, so im letzten Jahr mit einer Per Du, aber nur ich.

lg
leonie

Beitrag von julu1982 29.09.06 - 20:54 Uhr

Hallo

bei uns wird gesiest und ich finde es gut. Wenn sie in die Schule kommen wollen die Lehrer auch nicht geduzt werden.

Lg Julia

Beitrag von 463 29.09.06 - 21:39 Uhr

Hallo!

Also: Ich kann mich daran erinnern, daß ich früher im Kiga meine Erzieherinnen mit Tante Karla o.ä. angesprochen habe.
Meine Schwester war im gleichen Kiga (11 Jahre später) und da war es dann nicht mehr Tante ..., sondern Frau...!

Bei meinem Sohn ist es heute im Kiga so, daß die Erzieherinnen wieder mit dem Vornamen angeredet werden. (Steffi, Angela oder so). Aber es ist nicht der Kiga, wo ich früher war. In diesem früheren geht es heute noch so, daß die Kinder Frau.... sagen.

Also, ich finds auch nicht schön. Aber meine frühere Tante Karla ist auch heute noch Tante Karla für mich. Und ich bin jetzt 33. Trotzdem freut sie sich immer wenn ich auf sie zukomme, wenn ich sie sehe. Und es ist o.k. für sie.
Duzen ist schöner, egal ob früher oder heute!

Gruß, Marina

Beitrag von jessy02 29.09.06 - 21:40 Uhr

Hallo!

Unser Sohn geht in einen Rotes-Kreuz-Kindergarten und da sagt er zu den Erzieherinnen auch "Du" und den Vornamen, alles andere würde ich merkwürdig finden...

Wir, also mein Mann und ich sagen zu der einen Erzieherin "Sie" und den Vornamen. Mit der anderen Erzieherin duze ich mich seit 2 Jahren, weil wir uns schon ein paar Jahre kennen. Unsere Tochter ging auch schon in diesen Kindergarten und da ergab sich das irgendwann mal...

Eine komische Situation entstand im letzten Kindergartenjahr unserer Tochter: Die Kindergartenleiterin verließ damals den KiGa und eine andere Erzieherin übernahm deren Posten. Sollten wir jetzt weiterhin die KiGa-Leiterin mit Vornamen und "Sie" ansprechen oder lieber doch jetzt mit "Frau XY" ?

Gefragt haben wir sie nicht. Aber durch die Tatsache, dass wir uns ja schon länger kennen, mache ich das wie es mir grade in den Sinn kommt und gestört hat es sie bisher noch nicht....

Liebe Grüße

jessy

Beitrag von maxmama 30.09.06 - 21:33 Uhr

Ich bin Erzieherin und die Kinder duzen mich natürlich. Das wäre ja schrecklich wenn sie mich Frau.... nennen würden. Auch die Eltern duzen mich.
Ich bin allerdings auch in einer Elterinitiative tätig was ein grosser Unterschied zu einem evangelischen Kiga sein dürfte.
Ich kann mich aber daran erinnern das meiner frühere Erzieherin Frau Stolte hiess. Ich habe sie geliebt. Später war mein Sohn bei ihr im Kiga und dann sollte ich sie mit Vornamen ansprechen. Hab ich irgendwie nie richtig hinbekommen und den Vornamen habe ich auch schon wieder vergessen aber den Namen Frau Stolte vergesse ich nicht;-)
Also, es schadet nicht.

Beitrag von maxmama 30.09.06 - 21:36 Uhr

achso, du hab ich trotzdem gesagt, zum Beispiel:
"Duuuuuuuuuuu, Frau Stolte?"