Bin ich empfindlich?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von Panikhase 29.09.06 - 13:40 Uhr

Hallo,

ich versuche mal es kurz zu machen... ;-)

Unsere Ehe ist z. Zt. nicht einfach, wir leben getrennt, eigentlich geht es wieder bergauf und wir arbeiten an uns und unserer Beziehung. Sogar ein zusammenziehen Ende des Jahres ist wieder aktuell :-)

Allerdings ist es so, daß ein Nachbar von uns meinen Mann auf sehr fiese Art und Weise über meinen Fehltritt informiert hat (alles soweit wieder ok, wir haben und lange ausgesprochen).
Besagter Nachbar hat damit nicht nur vorsätlich versucht uns wieder auseinander zu bringen, sondern ganz nebenbei meine beste Freundin bös´in den Dreck gezogen und ausserdem weitere unschöne Lügen über mich in die Welt gesetzt. Z.B. hätte ich das Haus meines besagten Fehltrittes unter Wasser gesetzt (angeblich gäbe es Zeugen, allerdings wurde "ich" nicht erkannt und könne daher froh sein nicht angezeigt worden zu sein). Ausserdem hätte ich mutwillig unfrieden in die "dörfliche Gemeinschaft" gebracht, weil ich zu keinen Dorffesten gehe und selbiges - natürlich - meinem Mann verbiete. Na und? Ich mag benen keine Dorffeste, zu sowas bin ich noch nie gegangen. Und, ja klar, ich kette meinen Mann im Keler fest damit er nirgend hin kann, und wenn doch, dann gibt´s haue ;-) Das ich nicht lache! #kratz #augen

Jedenfalls hat die Freundin eben dieses netten Herrn Geburtstag und mein Männe ist eingeladen. Besagte Freundin hat uns auch schon schön zugesetzt und gräbt meinen Mann auch regelmässig erfolglos an (eigentlch alle Männer der Nachbarschaft).

Und? Natürlich rennt mein Mann heute Abend da hin! Ich bin total verletzt, kann das nicht verstehen... wo er doch loetzte Woche noch zu mir gesagt hat daß er sich über das Verhalten der beiden "saumässig" geärgert hat und mit ihnen auch nicht mehr viel zu tun haben will. Warum macht er das dann? Er weiß doch wie ich mich dabei fühle.

Es wird wieder werden wie immer... sie werden viel trinken, viel lästern, ihn aufhetzen und ich darf mich dann schlimmstenfalls heute Nacht am Telefon mit einem betrunkenen Mann über irgendwelche Vermutungen auseinandersetzen... :-(
Selbst wenn ich nichts mehr zu verbergen habe (zum Glück) bringt sowas wieder unruhe in unsere gerade eben "gekittete" Beziehung.

Manchmal habe ich echt das Gefühl, irgendwer hat heftigst was dagegen daß ich zurückkomme... und meinem Mann liegt viel an einer guten Nachbarschaft, deshalb ist er für die ein gefundenes Fressen, weil er eben immer alles schon friedlich halten will - zumindest was die Nachbarn angeht.

Sorry, musste das mal loswerden...

#danke

Beitrag von angeloona 29.09.06 - 13:48 Uhr

Hallo,

das erste, was mir dazu einfällt ist, daß das Wichtigste bei allem IHR - du und dein Partner - seid! Alles andere, vor allem das Gerede neugieriger und lüsterner Nachbarn, sollte EUCH vollkommen egal sein, sprich, darf euch in eurer Partnerschaft nicht beeinträchtigen. Schön gesagt, schwer umgesetzt, ich weiß. Aber letztendlich müßt ihr beide zusammenhalten, und wenn dein Mann einen Schlußstrich unter deinen Fehltritt gesetzt hat (was Voraussetzung ist), dürfte er sich nicht weiter beeinflussen lassen.

Es sieht aber leider so aus, als wenn er genau das täte! Er sollte zu dir halten, eine Einheit mit dir bilden sozusagen und auf deine Gefühle Rücksicht nehmen. Ihm müßte klar sein, daß er mit einem erneuten Treffen nur wieder Pfeffer in die Wunde streut. Das würde ich ihm noch einmal ganz klar zu verstehen geben und mich auch auf keine weiteren Diskussionen, noch dazu in der Nacht, mit ihm einlassen.

Ich hoffe, ihr bekommt das wieder hin.

Gruß
Angeloona

Beitrag von Panikhase 29.09.06 - 14:00 Uhr

Ja, das habe ich ihm auch gesagt. Allerdings meint er nur, er würde ja zu mir halten und falls dummes Gerede aufkommen würde dann würde er schon was dazu sagen und zu mir stehen. Ausserdem will er wenig trinken und früh gehen, Anstandsbesuch so quasi.

Ausserdem glaubt er, die Nachbarn würden sich doch eh ärgern wenn er kommt, weil sie genau wissen daß wir uns trotz meines Seitensprungs super verstehen und er mir verziehen hat.

Trotzdem finde ich, er fällt mir mit solchen Aktionen in den Rücken! Er kann denen doch ruhig durch sein wegbleiben zeigen wie er zu den ganzen dummen Kommentaren über mich steht!

Komischer Weise sagt er, er versteht daß ich mich super-mies fühle wen er dort hin geht - trotzdem tut er es...
Super...stehe ich jetzt rangmässig bei ihm schon hinter der Sympatie der Nachbarschaft?? Lieber habe ich keine Bekannten als daß ich mich weiter mit solchen Leuten abgebe.

Wie soll ich mich nur verhalten nachdem er dort war? Ich kann und will auch nicht so tun als fände ich es nicht schlimm, aber ich will auch keinen Aufstand deswegen machen... bin echt ratlos.

Ach ja, mein Telefon stelle ich heute Nacht vorsichtshalber ab. Zwar möchte ich ihm glauben, aber wer weiß. Alle haben ja immer einen Riesenspaß daran, ihn dann doch abzufüllen...
Bin mal gespannt, evtl kommt da wohl auch mein Fehltritt (ist anscheinend mit besagten Nachbarn befreundet), kann ja lustig werden :-(

So viel zum Thema "die Sache ist gegessen, wir reden da nicht mehr drüber"

Beitrag von nelsonsmom 29.09.06 - 14:09 Uhr

Hallo,

ertsmal zu Deiner Frage: NEIN, Du bist nicht empfindlich!!

Sowas ist fies und es ist klar, dass Dich das verletzt, wenn solche Idioten schlecht über einen reden. Kenne sowas auch nur zu gut.

Jetzt aber mal ne ganz doofe Frage: Warum gehst Du nicht einfach mit, setzt ein Sieger-Lächeln auf und pfeifst auf die Idioten? Angriff ist die beste Verteidigung! Rüsch Dich auf, hak Dich bei Deinem Mann ein und lass die doch alle dumm gucken! Sei stark und genieß die dummen Blicke!! Wenn er eingeladen ist, müssen die doch damit rechnen, dass er seine Partnerin mitbringt.

Vor Deiner Nase wird es denk ich mal keiner waagen, über Dich zu lästern, denn dazu sind solche Leute doch viel zu feige!! Und es ist eine gute Gelegenheit, den Leuten Eure Stärke zu beweisen, nämlich das die mit ihrem dummen Gerede gar nichts zwischen Euch treiben können.

Ist nur so eine Idee, aber so würde ich es, bzw. habe ich es schon mal in einer ähnlichen Situation gemacht. Ist zwar nicht der beste Abend meines Lebens gewesen, aber ich denke wäre ich zu Hause geblieben, hätte ich mir nur unnötig zu viele dumme Gedanken gemacht. Und das sind solche Leute nicht wert!!!

Ganz, ganz liebe Grüße
Tinka

Beitrag von Panikhase 29.09.06 - 14:15 Uhr

Ach ja, die Idee ist an sich nicht schlecht, aber das schaffe ich nicht. Wahrscheinlich würde ich platzen... bin eher der Typ der sagt was er denkt. Nur dadurch versaue ich mir selbst den Abend, das will ich auch nicht.

Mit den Leuten will ich nichts mehr zu tun haben. Einmal die Meinung sagen, und dan sind sie für mich gestorben.

Ausserdem habe ich für mich einfach ein schlechtes Gefühl wenn ich mitgehe. Dann gebe ich meinem Mann ja indirekt Recht, daß es ok ist da hin zu gehen. Das will ich nicht.
Habe mich früher auch immer nach meinem Mann gerichtet und mir das mühsam abgewöhnt, so das ich jetzt auf einem "normalen" Level bin. Das soll auch so bleiben, ich will nicht wieder in mein altes Muster zurückfallen, wo ich alles getan habe um ihm zu gefallen.

LG

Beitrag von nelsonsmom 29.09.06 - 14:34 Uhr

Hallo,

ich findes es aber nicht gut, dass hier jetzt alle auf Deinem Mann rumhacken!

Er liebt Dich und steht zu Dir, sonst hätte er Dir nicht gesagt, dass er Dich da auch versteht.

Ich denke, er geht da nur hin und es macht ihm nichts aus mit dem Gerede, weil es ihm egal ist, was die Leute denken in Bezug auf Eure Partnerschaft.

Er hat sich ja für Dich entschieden. Er macht sich ja seine eigenen Gedanken. Was die anderen dazu meinen ist ihm egal.

Das ist garantiert nur ein Höflichkeitsbesuch, zwecks zwischenmenschlicher Kontaktpflege.

Er geht aber bestimmt nicht dahin, weil er die lieber hat als Dich oder die Dir vorzieht. Die sind ihm gleichgültiger als Du denkst, Männer denken was das angeht einfach anders. Die machen sich da nicht so viele Gedanken wie wir Frauen.

Liebe Grüße
Tinka

Beitrag von agostea 29.09.06 - 14:48 Uhr

Wenn ich weiß,das mein Partner angefeindet wird,dann setze ich mich bestimmt nicht mit diesen Leuten an einen Tisch und trink mit denen fröhlich nen Kasten Bier.

Solidarität dem Partner gegenüber sieht bei mir anders aus.

Da könnt der mir dreimal sagen,das er mich versteht.

Wenn es so wäre,bliebe er mit dem A*** zu Hause - bei mir.

Gruss
agostea

Beitrag von sissy1981 29.09.06 - 15:54 Uhr

Bitte wenn ich zu meinem Partner stehe dann gehe ich NICHT hin - dann stehe ich hinter meinem Partner und biete denen Paroli meinen Partner anfeinden.

SAGEN kann jeder, es MEINEN und auch ZEIGEN ist was ganz andres.

LG sissy

Beitrag von maijuli 29.09.06 - 22:47 Uhr

Hallo,
genau so sehe ich das auch!!!
Entweder er steht zu Dir und bleibt zu hause oder es gäbe bei mir ein riesiges Donnerwetter! Schon gleich, wenn er sich dort betrinken würde!
Gruß,
Annekatrin

Beitrag von agostea 29.09.06 - 14:11 Uhr

Hinter wem steht dein Mann ?

Was ist ihm wichtiger - Du oder der Dorffriede ?

Das ist das allerletzte das er auf diese Feier rennt. Damit fällt er dir ganz klar in den Rücken.

Gruss
agostea

Beitrag von nelsonsmom 29.09.06 - 15:38 Uhr

Hattest Du noch nie eine Freundin, die Deinen aktuellen Partner nicht mochte und sie blieb trotzdem Deine Freundin?

Und bei Leuten, wo man eher sagen würde das sind meine Bekannten, oder bei Nachbarn, mit denen man zwangsläufig auskommen muss, weil man sie sich eben nicht aussuchen kann, legt man doch noch viel weniger wert auf deren Meinung. Man kommt mit ihnen einfach der Höflichkeit wegen aus, sch... auf ihre Meinung und macht was man will.

Liebe Grüße
Tinka

Beitrag von agostea 29.09.06 - 16:01 Uhr

Es ist ein Unterschied,ob jemand meinen Partner einfach nicht mag und ihm aus dem Weg geht,oder ob einer meinen Partner nicht mag und offensichtlich anfeindet (wie im Ausgangsthread beschrieben).

Letzteres ist durchaus ein Grund,sich solidarisch mit dem PARTNER zu zeigen und nicht mit dem "feindlichen Lager".

Und grade bei losen Bekannten oder noch besser - der lieben Nachbarschaft #augen würde ich Flagge zeigen und hätte die längste Zeit Umgang mit denen.

Wär mir völlig latte,was die von mir halten.

Gruss
agostea

Beitrag von cephir 29.09.06 - 14:12 Uhr

Du willst mit sowas wieder zusammen kommen????
Das würd ich mir 2mal überlegen......

#gruebel
wer ist denn wichtiger - partnerschaft/ehe oder die lausigen nachbarn..........?

#gruebel

Beitrag von Panikhase 29.09.06 - 14:20 Uhr

Ach, ihr habt ja Recht.

Ich bin in der Hinsicht einfach doof, und will daß er einsieht daß er einen Fehler macht. Ich bin doch nicht der Fußabstreifer für Alle!!

Aber wie soll ich ihm das klarmachen, wo er seinen Alleingang doch ok findet? Denken Männer denn immer nur so verquer? Mit ein bischen Menschenverstand sieht man doch daß es falsch ist...

#heul #augen #kratz

Beitrag von agostea 29.09.06 - 14:22 Uhr

Wenn man den Verstand aber garnicht anwenden WILL,weil man die Prioritäten anders setzt - haste mit Zitronen gehandelt.

Gruss
agostea

Beitrag von cephir 29.09.06 - 14:26 Uhr

Bei so einem Kerl kann ich nur von mir behaupten
Den würde ich ziehen lassen-bis nach timbuktu....
bei manchen lohnt es sich nicht-da kannst du reden tun und machen-aber wer sich VOR mich stellt der soll da stehen bleiben und auch gehen.......
partnerschaft ohne gegenseitiges hinter einem stehen ist was fürn bobbes.....

#gruebel

Beitrag von warum? 30.09.06 - 00:37 Uhr

Warum willst du diese Beziehung wieder aufleben lassen?
In einer Phase, in der ihr euch gerade wieder annähert, will er zu diesem Geburtstag gehen (was dich sehr verletzt und was er auch weiß) und du rechnest mit einem "betrunkenen" Anruf von ihm.

Er will allen Anderen alles recht machen, wie es dir dabei geht, scheint ihm nicht so wichtig zu sein.
Wenn das jetzt schon so ist, wie soll das werden, wenn ihr wieder zusammenlebt?
Soll er sich doch wohlfühlen in seiner Dorfgemeinschaft, aber ohne dich.
Ihr seid noch nicht richtig wieder zusammen und er macht dich durch sein Verhalten unglücklich, brauchst du so jemanden?
Es hat Gründe gegeben, aus denen ihr euch getrennt habt, sind diese Dinge aus der Welt geschafft oder nur verdrängt worden?
Überleg dir gut, was du tust, du hast nur dieses eine Leben.