Was ist der richtige Weg?

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von tamy84 29.09.06 - 15:14 Uhr

Hallo ihr lieben,
ich weiß das mir dabei keiner helfen kann,
trotzdem schildere ich euch mal den Fall und hoffe einige Ratschläge zubekommen : #gruebel
Also:
Gestern ist mein Mann "mal wieder" :-[ zu seinen eltern ausgewandert, :-[, wie immer wenn es unstimmigkeiten gibt.:-[
Er sollte mal wieder Musik in seiner Heimat (350km weit weg) machen, wobei er jedesmal sagte dies war das letzte Mal. #heul
Ich habe ihn drum gebeten hier bei uns zu bleiben, uns = #baby Nele und ich.
Nach langem hin und her, packte er seinen Kram :-[ räumte sie ins Auto, und stellte mich so da als würde ich fremd gehen, und das #baby wäre nicht von ihm. #schock
er würde jetzt für immer verschwinden. #gruebel
Ich forderte die Haustürschlüssel (da es ja meine Wohnung ist)
er jammerte noch ca. 1er Stunde per Sms, er hätte den Termin zum Musik machen abgesagt #gruebel und er würde bei uns bleiben.
Tja, dummerweise ließ ich ihn wieder rein, #freu, kurze Zeit später sah er aus dem Fenster, und sagte "mein kumpel ist da" ich fahre jetzt , und weg war er. #heul
Also wie immer nur gelogen.
Diese Aktionen hat er schon einige Male vollbracht :-[, haute ab, und kam dann ganz klein per sms wiederangekrochen, :-[,
mit den worten, er würde uns doch lieben, und wir wären seine Familie, #bla#bla#bla#bla.
Bisher kam er immer wieder zurück.
Machte mich aber beim kleinsten Streit vorallen mega schlecht.
Tja, und nun?
Er ist weg, was nun tun? #gruebel#gruebel#gruebel#gruebel
Undlich aus und vorbei sagen und den Schlußstrich ziehen?#gruebel
Abwarten was kommt? #gruebel
Bisher hat er nur Vorwürfe geschrieben.
Aber wie soll ich mich nun verhalten?
Wäre dankbar über eure Meinung.

Liebe Grüße Tamy und #baby Nele

Beitrag von projekt_schlumpf 29.09.06 - 18:28 Uhr

Hallo Tamy,

ich muss ehrlich sagen, dass ich Deiner Geschichte nicht 100prozentig folgen konnte.
Was hat es denn mit diesem "Musik machen" auf sich?

Was ich verstanden habe und was ich persönlich nicht nachvollziehen kann, ist

a) der Vorwurf des Fremdgehens und das Infragestellen der eigenen Vaterschaft

Hast Du ihm einen Grund für diese unsinnigen Verdächtigungen geliefert?

und b) das Entschuldigen per SMS nachdem er "für immer" verschwinden wollte.

Von Mann zu Frau kann ich Dir eigentlich nur den Rat geben, Dich von ihm zu lösen. Dieser Rat ist von mir leicht ausgesprochen, aber nur sehr schwer und mit großen Schmerzen verbunden umzusetzen, dies ist mir klar.
Doch diese Eskapaden tun Dir ebenso weh und wenn Du Dich nicht trennst, dann enden sie niemals.

Fühl Dich ganz feste #liebdrueck, ich wünsche Dir viel Kraft und Mut für welches Vorgehen Du Dich auch immer entscheiden magst.

LG Klemens

Beitrag von cassiopeia68 29.09.06 - 20:20 Uhr

Hallo Tamy,

ich habe das Gefühl, daß bei Euren Streiterein sehr viel "aus dem Bauch heraus" passiert. Es ist doch Unsinn, ihm (letztendlich ohne darüber nachzudenken) gleich den Schlüssel abzunehmen, um ihn dann doch herein zu lassen. Was soll so was denn?
Ebenso sein dramatischer Abschied für immer, gefolgt von reuevollen SMS.
Ich möchte Dir nicht zu nahe treten, aber das ist unüberlegtes Teenagerverhalten.
Am besten Ihr setzt Euch in Friedenszeiten an einen Tisch und besprecht Eure Wünsche und Vorstellungen innerhalb der Beziehung. Versucht Kompromisse zu finden, z. B. so und so oft fährt er in seine Heimat und so und so oft bleibt er am WE zu Hause.
Und genauso handhabt Ihr es mit anderen Dingen, bei denen Ihr nicht auf einen Nenner kommt.
Und dann aber auch fair bleiben und sich an die Abmachungen halten.
Das ist meiner Meinung nach der richtige Weg. ;-)

cassiopeia