Meine Kleine hat fiesen Schnupfen und fast niemand kümmert´s!!!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von nudelmaus27 29.09.06 - 15:16 Uhr

Hallo Muttis!

Bin heute ganz traurig #heul, weil es unserer Kleinen (knapp 5 Wochen) garnicht gut geht. Seit heute Nacht trinkt sie sehr schlecht und bringt auch fast alles immer wieder raus. Außerdem bekommt sie kaum noch Luft durch die Nase #augen!

Nun dachte ich mir rufe ich meine Hebamme an (Beleghebi) und die meinte ich solle mal den Tag über gucken und wenn es nicht besser wird, muss sie eben noch mal vorbeischauen (wie aufbauend). Ich also enttäuscht die Kinderärztin angerufen und mir dreimal so ein Anrufbeantworterband angehört, von wegen am 02.10. haben wir geschlossen... #kratz, ist mir doch sch.... egal, ist heute vielleicht der 02.???, nein, also haben die bis 12 Uhr auf! Ich also dahin und alles hochgebuckelt. Da guckt mich ein Zettel an der Tür an, von wegen heute wegen Quartalsabschluss nur bis 10 Uhr geöffnet (es war leider schon kurz nach 11 Uhr!). Hinter der Glaseingangstür stand übrigens die Ärztin, die auf mein Klopfen hin rauskam und meinte, da hätte ich heute Pech :-[ und söllte doch bitte ab 19 Uhr zum Notfalldienst gehen :-[!!! Bitte was soll ich :-[... FRECHHEIT!!! Ich zum nächsten Kinderarzt gefahren und dort bin ich mit einem Notfallschein sofort drangekommen. Ein sehr netter Arzt hat mir gesagt, dass es schon ganz schön schlimm ist bei der Kleinen und wenn noch Fieber dazu kommt, müssten wir unbedingt nochmal wieder kommen, da dies wohl sehr gefährlich ist #schock!
Jedenfalls bin ich nun wieder daheim, hab der Kleinen Nasentropfen gegeben und sie hat zum Glück auch wieder getrunken und nun schläft sie friedlich #freu!

Es ist doch wirklich eine riesen Sauerei was man sich heutzutage alles bieten lassen muss. Bin übrigens am Überlegen, zu dem Arzt zu wechseln! Was meint ihr?

Ach so und kennt jemand vielleicht noch brauchbare Hausmittelchen???

Liebe Grüße von der Nudelmaus + Leni knapp 5 Wochen

Beitrag von hibbelliese 29.09.06 - 15:23 Uhr

Ist wirklich eine Schweinerei.
An deiner Stelle würde ich wechseln.
Guck doch mal über die Forumssuche, da findest du ganz
viel zum Thema Schnupfen.
Hat mir auch viel geholfen letzte Woche.
gute Besserung für die Kleine

Beitrag von boesemaus7 29.09.06 - 15:26 Uhr

hallo,
also ich finde du übertreibst etwas, wenn der arzt quartalsabrechnung hat dann ist die praxis eben zu, und ein kleiner schnupfen ist wie ich finde kein notfall wo der arzt alles stehen und liegen lassen MUSS !
da muss man dann halt mal durch und in den sauren apfel beissen und zum nächsten kinderarzt gehen oder in eine notfallpraxis, wenns ganz schlimm ist, und da deine kleine noch kein hohes fieber hatte wars auch wie ich finde kein notfall, ich musste da am letzten sonntag auch durch, mein kleiner hat ne fette mittelohrentzündung bekommen natürlich auch am wochenende sodass iwr am sonntag noch ins krankenhaus gefahren sind, und dort war gerade *tag der offenen tür* was da dann los war brauch ich dir jawohl nicht zu erzählen, wir haben auch mit einem über 39 grad fieberndem kind dem der eiter aus dem ohr lief 2 std gewartet bis wir dran waren.
ärzte sind auch nur menschen die auch irgendwann mal feierabend haben müssen...oder?
in diesem sinne
alles gute für deine kleine maus und gute besserung!
LG Andrea mit Paul der jetzt 3x tägl. antibiothika nehmen muss :-(

Beitrag von nudelmaus27 29.09.06 - 15:33 Uhr

Hey Andrea,

naja wenn du meinst ich übertreibe...? jedem seine Meinung!

Ich möchte dazu nur erwähnen, meine Kleine ist noch nicht mal 5 Wochen alt und dein Kleiner 4 Monate, dass ist wohl abgesehen von dem Impfungen, die dein Kleiner auch schon weghaben dürfte, ein klitzekleiner Unterschied! Und außerdem bin ich zum ersten Mal Mami und da ist man doch ein bißchen sorgenvoller, ich zumindest #aha!

Naja aber was solls...,
Nudelmaus

Beitrag von bezzi 29.09.06 - 16:54 Uhr

Deswegen sei es Dir verziehen. Aller Anfang ist schwer. Beim nächsten Schnupfen siehst Du das garaniert schon etwas gelassener und mischt nicht gleich wieder die gesamte Ärzteschaft auf.

Beitrag von boesemaus7 29.09.06 - 19:17 Uhr

ach so...wenn du vorgefertigte antworten haben möchtest sag das das nächste mal vorher...ok?
und 5 wochen oder 20 wochen ändern nicht wirklich viel am sachverhalt oder? und noch was...woher bitte willst du wissen ob und wann mein kleiner impfungen hatte? es gibt leute die lassen erst nach dem ersten lebensjahr impfen ! und ich hatte auch mal mein erstes kind, da habe ich nicht so am rad gedreht und bin wegen jedem kleinen zipperlein zum arzt gerannt..aber es ist genauso wie du es sagst...JEDEM das SEINE :-)
Gruss Andrea

Beitrag von boesemaus7 29.09.06 - 20:12 Uhr

hab noch was vergessen,...den *Daumen nach unten* hätteste dir auch sparen können, der war vollkommen überflüssig !


und noch was : *mein kleiner ist ja SCHON 4 Monate*

mein gott ich vergass das sie mit 4 monaten schon fast zuhause ausziehn so gross und selbstständig sind se schon !!!

den musste ich jetzt noch anbringen..ich konnt nicht anders

Rabenmutter *Bösi*#drache


Beitrag von nudelmaus27 30.09.06 - 08:06 Uhr

Hallo #drache ;-),

der Daumen nach unten bedeutet KONTRA und dass war meine Antwort! Ich bin halt eben nicht der selben Meinung wie du...tschuldige ;-)!

Und zur näheren Erläuterung, warum ich in deinen Augen so einen "Aufstand" gemacht habe, lies einfach mal die Antwort an "pummelpaula", vielleicht kannst du mich dann ja ein klitzekleines Bißchen verstehen ???!!! Und wenn nicht, auch schön :-p!

Gruß, Nudelmaus

Beitrag von boesemaus7 30.09.06 - 08:17 Uhr

<<der Daumen nach unten bedeutet KONTRA und dass war meine Antwort! Ich bin halt eben nicht der selben Meinung wie du...tschuldige ! >>

nee nee nee...umgekehrt wird da ein Schuh draus...ICH war nicht der selben Meinung wie DU !

so und zur anwort an paula :
paula (wir kennen uns nämlich zufällig sehr gut) hat 1 kind verloren und ich sogar 2 kinder...noch fragen?
glaubst du wir sind deshalb unvorsichtiger oder so?

und ein klitzebisschen verstehen tu ich dich auch...keine frage...aber konstruktiere kritik solltest du auch vertragen...du wolltest hier meinungen hören und das hast du...akteptiere unsere meinungen, und die der anderen hier, oder lass es, dann solltest du aber auch nicht in einem forum schreiben, wenn dir meinungen ...welcher art auch immer, nicht passen

LG Andrea...und noch was was mir aufgefallen ist...du hast sofort zurück geblafft dein ton war nicht gerade nett...und kein wort über meine guten wünsche an deine kleine und die gewünschte gute besserung...das haste überlesen...oder? ;-)

Beitrag von nudelmaus27 30.09.06 - 08:21 Uhr

Gut ich nehme die Kritik hiermit an :-p und bedanke mich recht herzlich für die Genesungswünsche an meine Kleine ;-)!

Wünsche noch ein recht schönes Wochenende und verspreche, werde nächstes Mal erst meinen Blutdruck senken ;-) und dann hier was reinschreiben!

Nudelmaus

Beitrag von boesemaus7 30.09.06 - 08:26 Uhr

das ist doch schon mal ein guter anfang #freu

und du wirst sehen...das nächste mal bist du bedeutend cooler#cool...wetten?

dir auch ein schönes wochenende

Andrea#blume

Beitrag von taliska 29.09.06 - 15:31 Uhr

Hallo Nudelmaus..(???) :-D

Das ist ja wirklich ne riesen Frechheit...Da hat die Ärztin wohl ihren Beruf verfehlt....Ich würde nicht wieder dort hin gehen....an Deiner Stelle würde ich mir einen anderen Arzt suchen

Gute Besserung für Deine kleine Maus

Ach ja, da fällt mir noch ein, dass es bei uns wunderbar geholfen hat wenn ich Leif feuchte Wäsche zum trocknen über Nacht ins Zimmer gestellt habe. Da bekommen sie besser Luft

Alles Gute,

Taliska

Beitrag von hebigabi 29.09.06 - 15:59 Uhr

Ich kann dich verstehen, allerdings - wenn sie beim Arzt für jeden "Notfall" eine Ausnahme machen würden (und jede Mutter sieht ihr Kind auch als Notfall an), dann kämen sie garnicht mehr zu ihrer eigentlichen Arbeit und von daher müssen die auch Grenzen ziehen.

Wenn du ansonsten zufrieden bist bleib da, woanders kann dir absolut das Gleiche passieren.

Und gefährlich ist kein Schnupfen- das ist ja wohl ein bißchen übertrieben, du siehst ja selbst wie einfach es mit den Nasentropfen in den Griff zu kriegen ist.

Besorg dir noch Kochsalzlösung aus der Apo und mach die Übern tag in die Nase (mit einer Pipette je einen Tropfen in jedes Nasenloch) und Anisbutter und die schmierst du von der Nasenwurzel über die Seiten bis unter die Nase- die bringt den Ro... ans laufen, damit er raus kann.

Und morgens und abends die Nasentropfen---> das war´s.

Hab grad einen , der ist heut 2 Wochen und hat Schnupfen, passiert halt , aber gefährlich- na ja ,ist nicht unbedingt der Fall, find ich echt überspitzt, sowas zu sagen.

LG

Gabi

Beitrag von nudelmaus27 30.09.06 - 08:09 Uhr

#danke für die Antwort, habe halt nur bissel Angst um meine Maus, naja (siehe auch Antwort an "pummelpaula") und habe vielleicht schon bissel übertrieben reagiert #kratz?!

Tschü, Nudelmaus

Beitrag von ximaer 29.09.06 - 16:54 Uhr

Hallo,
es tut mir leid, dass es Deinem Baby so schlecht geht - aber wegen einer Erkältung so eine Aufregung... das ist wirklich übertrieben.
Soll die Ärztin ernsthaft wegen jedem verschnupften Baby ihre Quartalsabrechnung unterbrechen - na, dann ist sie Weihnachten noch nicht fertig.

Am besten, man lässt den Babys ihre Ruhe und schleppt sie nicht von einem Arzt zu anderen. Nasentropfen bei verstopfter Nase sind ja nun wirklich kein Super-Geheimtipp, sondern eher eine logische Schlußfolgerung...#kratz
Leg Deinem Baby eine aufgeschnittene Zwiebel nebens Bettchen und stell noch 2, 3 Schüsseln mit Wasser ins Zimmer.

Zum *Baby-Standard-Zubehör* ;-) gehört ein Nasensauger, mit dem man das Nasensekret absaugen kann, gibts in jeder Drogerie.

Und Fieber ist nicht gefährlich, sondern sogar wichtig, denn damit bekämpft der Körper die bösen Viren-Feinde.

Gute Besserung und Dir nächstes mal einen kühlen Kopf wünsche ich,
Suse

Beitrag von pummelpaula 29.09.06 - 20:16 Uhr

Hallo,
ich war echt am überlegen ob ich dir meine Meinung schreibe.

Also ganz ehrlich: DU ÜBERTREIBST MAßLOS !!!!!

>> Es ist doch wirklich eine riesen Sauerei was man sich heutzutage alles bieten lassen muss. Bin übrigens am Überlegen, zu dem Arzt zu wechseln! Was meint ihr? >>

Sag mal gehts noch? Meinst du nicht das Ärzte auch mal was anderes zu tun haben ausser solche " Mütter" (den richtigen Begriff verkneife ich mir ,sonst bekomm ich ne rote Karte)
wie dich zu behandeln und halt auch mal Abrechnungen machen müssen?

Schade das Ärzte sich ihre Patienten nicht aussuchen können,du wärst bestimmt auf der roten Liste ganz oben!

Aber mach so weiter und du hast bestimmt bald alle Kinderärzte bei euch durch.

Wie Hebi Gabi schon sagte einfach in die Apotheke gehen und was gegen Schnupfen holen. Muttermilch in die Nase hilft auch super ,aber ich denke mal nicht das du stillst .

Ich grübel gerade was du wohl machst wenn deine Tochter mal nicht nur einen Schnupfen hat?

Paula

Beitrag von nudelmaus27 30.09.06 - 08:01 Uhr

Hmm bin ehrlich gesagt sehr traurig, dass man sich nur wenn man mal seine Meinung kund tut gleich so anfeinden lassen muss.

Es gibt halt Mütter wie meine ehemalige Freundin, da fiel das Kind vom Wickeltisch und wurde ins Krankenhaus eingeliefert und sie nutzte die Zeit und ging erst mal feiern #schock!
Und es gibt eben halt Erst-Mamis wie ich, die schon Angst bekommen wenn die Kleine nur noch am Röcheln ist und nichts mehr trinkt (im Übrigen stille ich)! Bin halt vorbelastet, da meiner Schwägerin ihr erstes #baby gestorben ist #heul und da hat man halt vielleicht mehr Angst. Außerdem haben wir es lang versucht mit dem #baby bekommen und waren froh, dass wir trotz sehr negativer Prognosen doch noch so einen Sonnen-#schein im Arm halten dürfen!

Es wäre also nett, wenn man vorher mal überlegt und nicht immer gleich fies wird!

Vielen Dank, Nudelmaus

Beitrag von pummelpaula 30.09.06 - 10:49 Uhr

Hallo,
kann ja verstehen das du etwas "überreagierst" gerade beim 1ten Kind ,aber du wolltest eine Meinung und die hast du bekommen.

Selbst Pathologin die ein härteres Schicksal als viele hier hat uns zugestimmt.Also wird ja wohl was dran sein an unserer Kritik.

So aber nun noch mal zu deinem eigentlichen Problem,da du stillst wirst du ja eine Nachsorge -Hebi haben die zu dir kommt.
Frag das nächste Mal einfach sie was du tun sollst ,die haben oft tolle Ratschläge .

Ansonsten wünsche ich deiner Kleinen Gute Besserung und dir eine Portion Ruhe, du schaffst das schon;-)

Liebe Grüße Paula

Beitrag von pathologin34 29.09.06 - 21:11 Uhr

Hallo Nudelmaus

also ganz ehrlich ich habe lange überlegt was zu schreiben , ich hatte auch mal das erste kind und nun sogar ein frühchen das anfangs tierische probleme hatte teilweise mit erkältung aber mir wäre nie eingefallen so ein faß auf zu machen .

jeder arzt hat abrechnung auch die anderen und ich finde es völlig normal das die praxen zu machen anders kennt man es nicht .

oder machst du auch alarm wenn dein kinderarzt mal in den urlaub ohne dir persönlich bescheid zu sagen ? soll nicht bös sein aber überlege mal die aufregung hast du doch umsonst jetzt .

für mich ist es normal als gedankengang das ich dann gleich in die 1. hilfe gehe egal wie spät es ist . zumal ich nicht wegen nem schnupfen zum arzt renne sondern erst wenn fieber dazu kommt .

stillst du ? wenn ja nimm den tip von paula an : muttermilch in die nase hilft sehr gut .


lg diana