Pilz unter dem Bauch und auf dem Oberschenkel ! HILFE !!!

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von vera1975 29.09.06 - 15:33 Uhr

Hallo !!!

So ein Mist ! - Hatte am 16.9. einen Kaiserschnitt und war vorher unter dem Bauch und auf dem Oberschenkel etwas wund !
Nach dem KS waren die wunden Stellen viel größer (wegen Jod und Rasur ?) und gingen mit Zinksalbe, Kamillosansalbe, Silberpuder und Pulvo-Spray nicht weg !
War beim Hautarzt, der meint es könnte Pilz sein - er hat mir eine Creme gegeben - aber ich befürchte die hilft nicht !
Jetzt laufe ich immer noch mit dem Pilz und einer dicken Vorlage unter dem Bauch rum !
Was kann ich machen, damit das endlich weggeht ???
Hattet ihr auch schonmal so ein Problem ???
Danke im voraus für eure Hilfe !!!

Vera + Marie ( 2 Wochen )

Beitrag von mandy21 29.09.06 - 15:51 Uhr

Schau mal: bei www.netdoktor.de gefunden

Wie erkenne ich eine Hefepilzerkrankung?

Der Pilz siedelt sich hauptsächlich in Hautfalten, beispielsweise unter den Brüsten, in der Leistengegend und an den Geschlechtsteilen, sowie um den After herum an. Er zeigt sich auf der Haut als:

Juckender, hochroter Fleck, der oft schmierig belegt ist

Pustelbildung an der Haut. Diese können an Pickel erinnern, und treten häufig außerhalb der veränderten Gebiete auf.


Wer ist besonders gefährdet?

Kleinkinder mit Windel-Dermatitis

Personen, die an Zuckerkrankheit oder einer anderen Stoffwechselkrankheit leiden

Übergewichtige Personen

Schwangere Frauen, oder Frauen, die Anti-Baby-Pillen einnehmen

Personen, die im Nassen arbeiten

Personen, die HIV-infiziert sind oder andere Immundefekte haben


Wie wird Hefepilzinfektion behandelt?

Zuerst muss die Ursache gefunden und dann beseitigt werden. Das erreicht man je nach Ursache der Infektion durch Erlernen der richtigen Körperhygiene oder z.B. durch die bessere Einstellung des Blutzuckerspiegels bei Diabetikern.

Parallel zur Behandlung der auslösenden Ursache wird der Arzt die Behandlung mit einem pilzbekämpfenden Medikament (Antimykotikum) veranlassen.

In schweren Fällen, oder wenn die Infektion sich ausbreitet, ist eine systemische (innere) Behandlung (zum Beispiel Injektionen oder Tabletteneinnahme) erforderlich.


Was kann ich selber tun?

Eine allgemein gute Hygiene und eine gute Gesundheit sind vorbeugend gegen Hefepilzinfektionen. Der Pilz macht meist nur Probleme, wenn Veränderungen an der Hautabwehr oder des Gesundheitszustandes auftreten.


Waschen Sie sich regelmäßig und trocknen Sie die Haut anschließend gut ab. Sind Sie übergewichtig, dann achten Sie darauf, alle Hautfalten zu säubern.


Vermeiden Sie das gemeinsame Benutzen der Handtücher.


Tragen Sie Baumwoll-Unterwäsche, die es der Haut ermöglicht, zu atmen und die Feuchtigkeit abzutransportieren.


Wechseln Sie ihre Socken und die Kleidung regelmäßig, so dass Sie immer nur trockene Kleidung anhaben.


Tragen Sie Sandalen oder Lederschuhe anstelle von Gummischuhen.


Nach dem Auftragen der Salbe sollten Sie ihre Hände gründlich waschen, damit Sie den Pilz nicht weiter verbreiten.


Mögliche Verschlimmerung:

Speziell bei Personen, die einen feuchten Arbeitsplatz haben, kann die Hefepilzinfektion schmerzhafte ekzemähnliche Veränderungen der Hautoberfläche verursachen. Außerdem kann Hefepilzinfektion die Finger- und Zehennägel infizieren, die sich dann verdicken und sich krümelig vom Nagelbett abheben. Bei Personen mit Immundefekt kann die Hefepilzinfektion den ganzen Körper befallen und eine ernste und potentiell lebensbedrohliche Situation, die so genannte generalisierte Candidose, hervorrufen.



Prognose

Wie andere Pilzinfektionen neigt auch Hefepilzinfektion dazu erneut aufzutreten. Besonders dann, wenn zwar die Symptome, aber nicht die Ursachen bekämpft wurden


LG

Beitrag von eineve 29.09.06 - 19:46 Uhr

wie oft hast du den verband gewechselt und wie reinigst du das umfeld der wunde? hast du noch duschverbot oder darfst du schon wieder voll duschen?

ansonsten immer sauberen waschlappen, kamillensud machen (geht auch mit den teebeuteln - lange ziehen lassen) eine tasse auf ca 2 liter wassen und vorsichtig reinigen - danach gut abtrocknen und etwas an der luft lassen damit die haut nachtrocknen kann. teebaumöl können ca. 10 tropfen ins wasser gegeben werden.

wenn möglich keine seife dran bringen. dürfte vorübergehend helfen bis das du zum arzt konntest.

Beitrag von cyber4711 29.09.06 - 21:51 Uhr

hallo vera


erstmal glückwunsch zur geburt....!!!

ich hatte das auch mal...wichtig ist das du nach dem duschen/waschen diese körperstellen richtig trocknest am besten mit einem fön und dann die salbe schmieren ..bei mir hat dies 2 wochen gedauert bis es ganz ! weg war..und keine vorlage damit vermehrst du die pilze nur weil es dann wieder warm ist und die pilze sich wieder vermehren....

richtig trocknen und salbe schmieren....ich habe dann noch nachts puder drüber gemacht...

du wirst sehen es wird weggehen es braucht nur seine zeit..

lg bianca