Was beudeutet Sternengucker genau für die Geburt?

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von rumorosa 29.09.06 - 16:04 Uhr

Hallo zusammen

Mein Kleiner ist leider immernoch ein Sternengucker. Was das aber genau für die Geburt zu bedeuten hat wurde mir nicht erklärt. Jetzt hab ich bei den Geburtsberichten gelesen, dass bei einem Sternengucker wohl immer einen Dammschnitt gemacht werden muss. Ich hab schon immer extrem Angst vor nem Dammschnitt gehabt.

Ist das wirklich so? Sternengucker = Dammschnitt?

Danke für Eure Antworten.

Liebe Grüsse
rumorosa & Leon (ET-3)

Beitrag von kajulju 29.09.06 - 18:58 Uhr

Hallo, also Jamie war ein Sternengucker mit großem Kopf und es ging ohne Dammschnitt, wenn auch mit Saugglocke. Ich bin zwar gerissen, aber nicht so schlimm wie es klingt. Muß also wirklich nicht zwingend sein.
LG,
Kathi
P.S. Die Saugglocke hatte nicht unbedingt mit dem Sternengucker zu tun, die Preßwehen waren einfach auf einmal weg.

Beitrag von _colle 29.09.06 - 19:58 Uhr

Hallo
Nein, das muss nicht zwingend sein.
Sternengucker heißt eigentlich nur, das das Baby mit dem Gesicht nach oben rauskommen wird. Normalerweise ist das Gesicht nach unten.
Colin ist auch ein Sternengucker.

Lg
Nicole

Beitrag von danibln 29.09.06 - 20:45 Uhr

Meine Tochter war ein Sternegucker,dadurch war es doch schwerer sie zu bekommen.Der Kopf hing eher fest.Meine zweite Geburt war normal und viel leichter....

Beitrag von knesa 29.09.06 - 23:17 Uhr

Hallo,

mein Sohn kam auch als Sterngucker zur Welt. Die Ärzte haben gehofft, dass er sich kurz vor der Geburt noch dreht.
Hat er aber nicht. So wurde mit der Saugglocke nachgeholfen.
Ichhatte einen Dammriss. Das habe ich aber gar nicht gemerkt!
Alles Gute für die Geburt.

LG Knesa, Francis 21 Monate und Baby girl inside ET-13

Beitrag von sternchen777 30.09.06 - 12:56 Uhr

Hallo!

Keine Panik, ein Sternengucker wird ganz normal geboren, nur eben mit dem Unterschied, daß er nach oben guckt.

Mein erstes Kind war auch einer und ich hatte weder Dammschnitt noch -riß. Überhaupt war die Austreibungsphase ganz unkompliziert - von Zange oder Saugglocke weit entfernt!

Allerdings hatte ich während der Eröffnungsphase ziemlich fiese Kreuzschmerzen - obs an der Kindslage lag oder eher daran, daß die Geburt eingeleitet war, kann ich jetzt natürlich nicht beurteilen.

Mal abgesehen davon, heißt es noch lange nicht, daß Dein Kind als Sternengucker geboren wird. Viele Kinder drehen sich noch unter der Gerburt in die "richtige" Lage.

Alles Gute,
Anna

Beitrag von 6woche 30.09.06 - 13:53 Uhr

Hallo

Janic lag mit seinem Köpchen richtig nach unten,aber wärend der Geburt drehte er sich nocheinmal er dachte sich wohl ich mag lieber die Decke anschauen als den Boden:-p erw ar dna auch ein Sternenguger hatte auch einen Damschnitt war aber alles nicht schlimm,und der Damschnitt wäre wohl auch nötig gewesen wen Janic kein Sternenguger gewesen wäre

lg andrea und janic 10 monate