Neurodermitis-Kind und Kindergarten

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von hopeful 29.09.06 - 16:06 Uhr

Hallo Ihr lieben..

Gleich vorne weg- ich bin ziemlich verzweifelt und ratlos:
unsere Tochter 3 Jahre und 2 Monate geht seit 3 Wochen in den Kindergarten. Ihr gefällt es super dort und auch mir geht es nach anfänglichen Abnabelungsschwierigkeite echt gut damit. Nun zu unserem Problem: Unsere Tochter hat in ihrem ersten Lebensjahr unter Neurodermits im Gesicht gelitten. Das ging allerdings schlagartig mit dem ersten Geburtstag weg. Seit ca. 6 Monaten hatte sie immer mal wieder schlimmere stellen auf dem Handrücken und in dem Arnbeugen. Doch seit sie in den Kindergarte geht, ist auch wieder vermehrt das Gesicht betroffen. Mittlerweile ist es so schlimm, dass die Stellen geeitert sind. Unserer KÄ fällt leider nur ein ihr Antibiotika zu verschreiben und sie auf grund mangelner Hygiene im Kindergarten zu hause bleiben zu lassen. Was soll ich nur machen?ch möchte ihr kein Antibiotika geben, wenn es nicht unbedingt sein muss (sie leidet dann imer sehr unter Durchfall, etc) Auf der anderen Seite möchte ich sie natürlich auch nicht unter einem solchen Gesicht leiden lassen. Nur wird es doch wohl immer wieder zu solchen Infektionen durch den Kindergarten komen. Klar geht es bei so vielen Kinderen nicht so saubrer zu wie zu hause. Aber unsere Tochter soll doch auch nicht den Kontak zu anderen Kinderen verlierern.....!

Danke für eure Antworten!
LG hopeful

Beitrag von gr26 02.10.06 - 18:03 Uhr

Hallo hopeful,

ich habe auch einen 2Jährigen Sohn der an Neurodermitis leidet.Ich mache mir sehr viele Gedanken wie es wohl sein wird , wenn er nächstes Jahr in den Kinderganten kommt#kratz.Er hat es zwar viel mehr am Körper , aber ich kann mir vorstellen daß manche Kinder Ihn vielleicht deswegen hänseln werden oder sich von Ihn ekeln werden , wenn es das Kratzen anfängt und seine stellen bluten werden. Es wird für uns alle schwer aber wir müssen dadurch..#cool
Wir waren meisten auch beim KA in behandlung(abgesehen von 2 Wochen Klinikaufenthalt in der Hersbrucker Hautklinik und 2 Wochen in der Tagesklinik in Nürnberg).Ich habe nach der 2 Klinik dann einen Hautarzt aufsuchen müssen , damit er die behandlung weiterführt.Ich habe etliche ausprobiert aber ich wurde leider bitter entäuscht.Die haben meinen Sohn so dermassen starke Kortison Salben aufgeschrieben und mit Antibiotika vollgepumpt, daß man sich gar nicht vorstellen kann.Außerdem waren diese Medikamente für ein Kind gar nicht geeignet:-[Ich hate die hoffnung fast aufgegeben einen gescheiten Hautarzt zu finden und vor allem der sich in seinen Fach richtig auskennt, bis ich in meiner verzweiflung die Gelben Seiten aufgeschlagen habe und jeden Arzt (wirklich jeden, alle Fachrichtungen) durchgegangen bin und da bin ich auf eine Kinderärztin gestoßen die Spetzialisiert auf Neurodermitis und Asthma ist.Wir sind seit 3 Wochen bei Ihr in behandlung und ich bin mehr als zufrieden, Sie hat das geschaft was alle Kliniken und Hautärzte nicht nicht geschaft haben und das Beste ist nur mit einen leichten Kortisonsalbe die nur bei bedarf angewendet wird und sonst nur mit einen App Kindersalbe mit Triklosan, die unbedenklich ist.#huepf

Wollte damit nur sagen, Kinderärzte sind zwar auf Kinder spezialisiert aber bei ND braucht mann mehr als einen KA.Mann muss einen finden der KA und HA in einem ist, das heisst suchen,suchen,suchen...

Und ND ist keine Frage von Hygiene, im gegenteil ein Putzwahn mit zu viel Chemie kann die sympotome verschlechtern.

Sorry, ist doch etwas länger geworden#gruebel

Alles gute für deine Tochter#blume

Liebe Grüße
Maria