Elterngeld minus Mutterschaftsgeld?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von jul24 29.09.06 - 16:46 Uhr

Hallo!
Ich habe eine interessante Frage, aber noch nirgends darauf Antwort bekommen.
Und zwar war es ja beim Erziehungsgeld so, dass das Mutterschaftsgeld in den Wochen nach der Geburt (in der Regel 8 Wochen) vom errechneten Erziehungsgeldbetrag abgezogen wurde. Zumindest beim Budgetierten!
Wie verhält sich das jetzt dann? Wenn nämlich diese 13 Euro/Tag von meinem errechneten Elterngeld (67% vom Nettoeinkommen) abgezogen würden, bliebe mir ja gar nichts mehr vom Erziehungsgeld in den ersten 2 Monaten, da ich nach meiner ersten Tochter nur noch Teilzeit arbeite. Würde also rein theoretisch nur 10 Monate Elterngeld erhalten. Kann das sein?

Ich hoffe, ich bekomme hier eine Antwort auf meine Frage.

LG Jule

Beitrag von curlysue1 29.09.06 - 20:39 Uhr

Hallo Jule,

leider ist das so find ich auch nicht gut


http://www.elterngeld.net/elterngeld-rechner.html

LG
Curly

Beitrag von kleine299 01.10.06 - 22:18 Uhr

hallo,

von dem Erziehungsgeld bleibt wohl nichts über, aber du bekommst doch das Mutterschaftsgeld in den 8 Wochen nach der Geburt, oder sehe ich das falsch?

liebe Grüße
kleine299 & Tamino *10.06.2006