15 wochen..schon brei?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von pevel 29.09.06 - 17:50 Uhr

hallo, habe mein kind (15Wo) von anfang an mit der flasche ernährt u alles gut. hab ihm auch auf anraten der ärztin hin u wieder banane gegeben aber weiß immer nicht wann der richtige zeitpunkt zum zufüttern ist u wieviel milch ich ihm dann geben soll. wie macht ihr das? gebt ihr brei abends oder eher mittags und ab wann?
danke

Beitrag von grissemann74 29.09.06 - 18:12 Uhr

Hi!

Also ich finde, du kannst dir da schon noch ein bißchen Zeit lassen. Dein Baby ist ja jetzt erst 3 Monate alt. Zufüttern sollte man frühestens nach dem 4. Monat, es ist aber sogar noch besser für den kleinen Körper noch 1 - 2 Monate länger damit zu warten.
Hier hab ich eine interessante Site für dich:
http://www.babyernaehrung.de/

Da findest du das Wichtigste zu diesem umfangreichen Thema fachlich und übersichtlich erklärt.

LG Sabine

Beitrag von buzzelmaus 29.09.06 - 22:23 Uhr

Hallo pevel,

also mal als aller erstes, die meisten KiÄ haben absolut keine Ahnung von Kinderernährung - so wie anscheinend auch Deine.

Banane braucht deine Maus absolut noch nicht - Milch reicht völlig, am besten Pre (kann man nach Bedarf geben).

Nun zum Beikoststart:
also, man sollte erst mit 6 Monaten anfangen Beikost zu füttern, weil der Magen-Darm-Trakt vorher noch nicht reif für feste Nahrung ist. Zum einen müssen zum verdauen und zersetzten der Nahrung bestimmte Enzyme gebildet werden, was frühestens mit 5 Monaten der Fall ist. Und auch die Magenwand ist frühestens mit 5 Monaten verschlossen. Da man aber nicht sicher sein kann, ob das eigene Kind schon mit 5 Monaten alle diese körperlichen Anfoderungen erfüllt, sollte man vorsichtshalber bis zum 6. Monat warten - sicher ist sicher.

Denn wenn man zu früh anfängt, dann wird zum einen die Nahrung noch gar nicht richtig genutzt, weil sie nicht richtig aufgespalten werden kann (die Enzyme dafür fehlen). Und zum anderen können sich Teile der Nahrung in die noch nicht verschlossene Magenwand einlagern und zwar für das restliche Leben. Man vermutet heute, dass die rassant ansteigende Zahl der Erwachsenen mit Magenproblemen von einem zu frühen Beikoststart herrührt.

Klar, jede Mutter entscheidet selbst. Aber man sollte immer bedenken, dass man für das Kind entscheidet.
Laß Dich also bitte nicht von den ganzen Aufschriften auf den Gläschen verwirren. Die sind nur reine Verführstrategie der Industrie, damit die Eltern eher mit Beikost anfangen. Die wollen eben Geld machen!

Also, laß Dir um himmels willen Zeit mit dem Brei. Wenn Du anfängst, dann suchst Du Dir ein Gemüse raus - Kürbis, Karotte oder Pastinake sind für den Anfang am besten. Nach jeder Mahlzeit (besteht am Anfang nur aus ein paar Löffeln) gibt es noch die Flasche. Nach einer Woche nimmst Du Kartoffeln dazu und nach einer weiteren Woche Rindfleisch. Und nach wie vor bekommt Deine Maus noch Milch hinterher. Der Abstand zwischen Brei und Milch wird mit der Zeit immer mehr, da die kleinen dann immer mehr vom Brei essen.

Geduld ist das aller wichtigste!

Alles Gute und nur Geduld

Susanne + Emily Fiona *05.08.05