wie komme ich von ihm los

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von pevel 29.09.06 - 18:03 Uhr

hallo ihr lieben, vermutlich könnt ihr mir auch nicht helfen, aber vielleicht kommt doch der ein oder andere rat...
seit 4 jahren bin ich mit meinem freund zusammen, seit 15 wochen haben wir ein gemeinsames kind.
unsere beziehung ist jedoch total am ende. wir streiten immer und über alles u auch das kind interessiert ihn nur partiell.
sex gibt es garkeinen mehr, wir haben komplett andere interessen und er lügt mich von vorne bis hinten an, auch indem er sagt, er liebt mich und er will sich nicht trennen...
aber ich. nur ich schaffe es nicht allein.
ich habe angst, nicht allein mit dem kind zurecht zu kommen.
im übrigen komme ich auch mit seiner mutter überhaupt nicht zurecht. sie trinkt u mischt sich extrem ein, aber er findet das ok.
habe schon über eine wg nachgedacht, um nicht ganz allein zu sein. hat einer von euch vielleicht ähnliche probleme mit der trennung u hats geschafft u mag mir n tipp geben? bin sonst eigentlich nicht so unselbstständig...

Beitrag von projekt_schlumpf 29.09.06 - 18:18 Uhr

Das mit der WG hört sich für mich nach einer guten Idee an.:-D
Die Frage ist, ob die ein kleines Kind akzeptieren.#schwitz
Wenn ja, dann sieh zu, dass Du von diesem Mann mit seiner tollen Mutter wegkommst.
Du tust Dir und dem Baby einen großen Gefallen.#pro

Ich wünsche Dir viel Mut und Kraft. Du schaffst alles, was Du Dir vornimmst, da bin ich ganz sicher.

LG Klemens

Beitrag von cassiopeia68 29.09.06 - 20:10 Uhr

Ich finde die Idee mit der WG auch nicht schlecht. Vielleicht mit noch 1-2 Mütter, so daß man sich auch mit den Kindern ein bißchen helfen kann.
Außerdem überleg mal, was nimmt Dein Freund Dir jetzt mit dem Kind ab? Ich schätze mal, allzu viel wird es nicht sein, so daß eine Trennung letztendlich doch gar keine so große Veränderung birgt wie Du vielleicht glaubst.

Beitrag von angeloona 29.09.06 - 21:11 Uhr

Hmm....

Vielleicht liegt es ja an den neuen, besonderen Verhältnissen, in denen ihr jetzt lebt? Ein Kind ist ja immer eine große Veränderung und stellt meist auch eine große Belastung für eine Beziehung dar. Kann es vielleicht sein, daß dein Freund sich jetzt überlastet fühlt und vielleicht deshalb so abweisend etc. ist?

Solltest du jetzt für dich denken, daß es damit nichts zu tun hat und es auch schon vor dem Kind große Probleme gab, dann guck, daß du schnellstens von deinem Freund wegkommst. Nur eine zufriedene Mutter ist auch eine gute Mutter! Sprich, tu alles, damit es dir wieder gut geht, dann schaffst du es auch mit deinem Zwerg!

Alles Gute
Angeloona

Beitrag von melly19 30.09.06 - 14:20 Uhr

hallo,

genau diese ängste hatte ich auch..

allein sein, nicht klar kommen, es zu bereuen sich getrennt zu haben, aber......

ich tue es nicht!

ich komme sehr gut mit meinem sohn (17mon) aus und konnte zum glück in dieser wohnung bleiben..... mein ex zog aus....

es sind ähnliche probleme wie bei euch, seine mutter war mal nett, aber jetzt ne hexe und er ein teufel,
tu den schritt, geh zum amt, die helfen dir......... schildere deine situation.


alles gute


liebe grüße

Beitrag von zuckersusi63 30.09.06 - 16:06 Uhr

Hallo,
ich wünsche dir ganz viel Kraft, egal wie du dich entscheidest.
Ich kenne das zu gut, auch die Angst es allein nicht zu schaffen. Hast du vielleicht Eltern oder Freunde, die dir ein bißchen helfen können, wenn auch nur eine seelische Unterstützung zu bekommen?
Ich hatte auch Bedenken ob ich es packe allein mit meinen beiden KIndern. Zumal ich sehr klein gehalten wurde in meiner Ehe und auch sehr unselbständig in mancher Hinsicht gewesen bin. Aber als mein Ex meinte, ich würde eh angekrochen kommen, würde es nicht schaffen, da hat es bei mir Klick gemacht. Ich hab mich auf die Hinterfüße gestellt, nach fast 20 Jahren Ehe und mit meinen Kindern ein Neues Leben angefangen. Ich war fast 2 Jahre allein und lebe jetzt mit einem neuen Partner und einem 3. Kind #baby(Wunschkind) zusammen mit meinen anderen beiden Kindern.
Ich bereue nichts und kann nur jedem raten, den Schritt zu wagen, wenn man soweit ist. Ich hab mit 40 nochmal ganz neu angefangen.
Das mit der WG finde ich auch ne prima Idee, aber man muss halt erst schauen wie man zusammen zurecht kommt.
Also viel Mut und Kraft und sei mal #liebdrueck
LG Susi