Kein Eisprung usw. evtl. Metformin

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von muckifant 29.09.06 - 19:03 Uhr

Hallöchen ihr Lieben ...

war gestern bei FA wg. Besprechung Blutergebnis vom 5+23 ZT. Mir wurde mitgeteilt, dass eine Follikelreifestörung #heulvorliegt sowie Insulinresistenz + zuviele männliche Hormone. Wurde direkt an einen Diabetologen (was hat das denn nun schon wieder zu bedeuten??????) überwiesen (Termin Anfang Okt.). Dann voraussichtlich Gabe von "Metformin".
Hat irgendjemand damit Erfahrungen, was hat das
#kratz bedeuten?

Vielleicht kann mein urbia-Zyklusblatt weiterhelfen.: http://www.urbia.de/services/zykluskalender/view?sheet_id=114347&user_id=612729

Hoffentlich kann mir jemand dazu etwas erzählen. Bis dann dann

Beitrag von lizzbaby83 29.09.06 - 20:17 Uhr

Hallo,

Ich habe auch eine Insulinresitenz und PCO. Die Insulinresistenz wurde von drei Monaten festgestellt, seit dem nehme ich Metformin. Ich wurde allerdings nicht zu einem Diabetologen überwiesen.

Anfänglich sollte ich weiter die Pille nehmen, bis sich mein Körper an das Metformin gewöhnt hat. 4 Wochen später wurden wieder Hormone abgenomen und mein Testosteronspiegel ist von 0,9 auf 0,4 gesunken! Wie das funktioniert hat, weiß ich nicht #kratz

Nun habe ich die Pille abgesetzt und hoffe auf eine Schwangerschaft!!

Auf jedenfall solltest du ab jetzt auf Kohlenhydrate achten! Ganz wichtig, da sich aus der Insulinrestistenz nach ner weile Diabetis entwickeln kann. Fals du an übergewicht leidest, wird sich dies mit zusätzlicher Metformingabe schnell ändern.

Lg, Lizzbaby

Beitrag von muckifant 30.09.06 - 18:51 Uhr

Hallöle

vielen lieben Dank für Deine Nachricht. Jetzt bin ich endlich etwas schlauer.

Hattest Du denn auch irgendwelche Nebenwirkungen #schock?

Mit dem Übergewicht ist das so eine Sache #heul. Trotz Schwimmen und eigentlich gesunder Ernährung geht das Gewicht bei mir nicht runter, bei meinem Mann schon (der isst das Gleiche wie ich, nur regelmäßiger und er verträgt auch alles besser). Mal schauen vielleicht kann mir dieser Diabetologe dazu etwas sagen.

Ich warte jetzt mal den Termin (09.10.) beim Diabetologen ab und frage auch dann die FAín mal nach den Hormonwerten usw. Die hat sie mir nicht mitgeteilt.

Nochmals vielen Dank :-)und bis dann dann ... Muckifant

Beitrag von lizzbaby83 30.09.06 - 22:40 Uhr

Hallo,

Ja ich hatte schreckliche Nebenwirkungen! Aber nur die ersten 4 Wochen... Ich konnte keine Nacht durchschlafen ohne von Bachschmerzen geweckt zu werden, die mich auf Toilette getrieben haben. Hatte Durchfälle wie Wasser und konnte vor Überkeit nix essen. Aber wie gesagt, heute habe ich wieder fast normalen Stuhl #hicks

Mit dem Übergewicht, naja mir wurde gesagt das ich nur noch ganz wenige Kohlenhydrate essen soll! Sprich keine Kartoffeln, keine Nudeln, kein Brot!!! Keine Lightprodukte!! Die haben nämlcih die meinsten Kohlenhydrate. Also anstatt morgens ein Brötchen zu essen, ess lieber einer Joguhrt, Quark oder 2 Eier. Aber er Arzt wird dir das sicher genau erklären.

Ich kann dir ein Buch ans Herz legen, da stehen auch einige Seiten zur Insulinresistenz drin:
"Low Carb. GU Ratgeber Gesundheit von Marion Grillparzer"

Wirklich gut!

Lg, Lizzbaby