baby mit ins zimmer d. bruders - wann?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von ich_mich 29.09.06 - 20:11 Uhr

hallo und guten abend!

mein kleiner wird "großer bruder", wenn er 24 monate alt ist. aus platzgründen KÖNNTEN die kinder jeweils ein eigenes zimmer haben, wir denken jedoch, dass sie ein gutes sozialverhalten erlernen, wenn sie sich ein zimmer teilen (es ist ein 22 qm zimmer). wenn der große in die schule kommt, dann spätestens wollten wir beiden ein eigenes zimmer geben.

ab wann haben eure knirpse zusammen in einem zimmer geschlafen?

bei meinem großen war es so, dass er soviel geschnarcht und gegrunzt hat als neugeborenes, dass wir uns nach 8 wochen entschieden haben, ihn auszuquartieren, was für alle super geklappt hat.

nun überlegen wir, wann für das baby und natürlich den großen der richtige zeitpunkt ist.

danke!

ich_mich

Beitrag von poldi83 29.09.06 - 20:23 Uhr

Hallo!

Ehrlichgesagt verstehe ich nicht so ganz, warum die beiden in ein Zimmer kommen sollen, wenn zwei Zimmer da sind. Ich glaube nicht, dass es das Sozialverhalten der Kinder so sehr beeinflusst. Außerdem schreibst du, dass ihr den "Großen" mit 8 Wochen aus eurem Schlafzimmer ausquartiert habt, weil euch sein Schnarchen und Grunzen gestört hat. Willst du dann deinem großen Kind zumuten, dass es sich vielleicht durch das Baby gestört fühlt beim Schlafen? Unsere werden auf jeden Fall getrennte Zimmer bekommen bzw. das Baby schläft sowieso mindestens die ersten 4-6 Monate bei uns im Zimmer. Ich würde es mir an eurer Stelle noch mal überlegen.


lG Nina

Beitrag von shedara81 29.09.06 - 20:24 Uhr

Hallo,


unser Sohn war auch zwei Jahre alt als sein Bruder geboren wurde. Anfangs war der Kleine bei uns mit im Zimmer, seit ca. 2 Monaten schlafen die beiden jetzt zusammen in einem Zimmer und es klappt prima.

Wir haben ein Hochbett, der Große schläft oben und das Babybett steht schräg unten drunter so das der Kleine den Großen sehen kann wenn er oben drüber schaut.

Anfangs hatte ich etwas Angst das er bei dem Kleinen ins Bett steigen würde aber bisher war das noch nicht der Fall. Er hatte auch von Anfang an nichts dagegen das der Kleine mit im Zimmer schläft, hab ihn da immer mit einbezogen und gefragt. Nur in sein Bett darf er nicht ;-)

Liebe Grüße

Katrin mit Janick Fynn (*07.02.04) und Hayden Lennox (*18.03.06)

Beitrag von kg707 29.09.06 - 20:28 Uhr

Hallo,

unsere Kinder sind 19 Mo. auseinander, die Große ist 2 J und 3 Mo., der Kleine knapp 8 Mo. alt.
Solange der Kleine noch nicht wirklich durchschläft (ich stille momentan ab, er meldet sich nachts manchmal noch einmal), schläft er bei uns im Schlafzimmer in seinem eigenen Bett. Manchmal muß ihn nachts auch wickeln, da ist es schon besser, wenn die Große nicht gestört wird. Ich denke, spätestens wenn er 1 J. ist, bekommen die beiden ein gemeinsames Zimmer.
Wenn sie dann später doch mehr ihren eigenen Bereich wollen (Pubertät?#schwitz), dann werden sie wohl jeder ein eigenes Zimmer kriegen. Aber so weit sind wir ja zum Glück noch lange nicht.

Lg von Kerstin#stern

Beitrag von schadinski 29.09.06 - 21:30 Uhr

Hallo,

meine Kids sind ein knappes Jahr auseinander.
Ich hab die Kleine so mit 8-9 Mon. ins Kinderzimmer umquartiert. Sie hat weitestgehend durchgeschlafen und der Grosse auch.
Neulich hatte er aber eine Phase in der er abends statt zu schlafen noch gespielt hat und die Kleine damit wachgehalten hat. Ich finde es auch schwierig, weil doch noch mal ab und zu einer von beiden wach wird und es dann schwer ist das Kind zu beruhigen ohne das andere Kind zu wecken. Und wenn ich einen von beiden mit raushol und der andere bekommt das mit, will er/sie natürlich auch mit.

Ich wäre froh wenn wir 2 Zimmer hätten, aber ich würde es an deiner Stelle zumindest ausprobieren, weil die Kinder doch immer sehr verschieden sind.

Würd das Baby aber erst rüberlegen, wenn es durchschläft und du nichtmehr nachts ins Zimmer musst. Sonst hast du dann warscheinlich beide wach...

Liebe Grüsse

Kathi mit Bastian(6.7.04) und Tabea(12.6.05)

Beitrag von jana0307 29.09.06 - 21:31 Uhr

Unser Großer ist gestern Zwei geworden und Connor ist 9 Monate. Seit ein paar Tagen schläft Connor in unserer Gegenwart unruhig und außerdem sind beide noch klein und deshalb haben wir uns heute entschlossen beide in ein Zimmer zu stecken. Wir haben ja auch nur eine Drei-Raum-Wohnung und da gibt es keine andere Möglichkeit.

Ich hatte eigentlich fest damit gerechnet, dass sie sich gegenseitig wachhalten, aber beide sind sofort eingeschlafen. Ohne Ärger. Ich bin ja so stolz. Sicher wird es nicht jeden Tag so sein, aber Eric ist so stolz, dass sein kleiner Bruder bei ihm schläft, dass er vorhin sagte: "Mama, leise, Baby deidei!" So süß!!!#herzlich#kuss#liebdrueck

Ihr werdet das schon wissen, wann es soweit ist.
Wenn du möchtest, schreibe ich dir morgen, wie die erste Nacht war. Da Eric nur mit geschlossener Tür schläft haben wir das Babyfon bei uns. Für Mama wird es hart, denn sie vermisst ihr Baby. Jetzt sind beide schon groß.:-(

Liebe Grüße#liebdrueck

Jana und ihre Zwerge

Beitrag von 2fragezeichen 30.09.06 - 08:13 Uhr

Also ich habe immer gesagt, dass jedes Kind ein eigenes Zimmer bekommt. Jeder fragt mich dann warum. Shawn hat auch ein 22m² großes Zimmer und ich bin froh, dass er es für sich alleine hat.Es ist sein Reich und das wird es auch immer bleiben.

Mein Mann sagt er hätte kein Problem damit gehabt ein Zimmer mit seinem jüngeren Bruder zu teilen und deswegen fänd er es nicht schlimm, zwei Kinder in ein Zimmer zu stecken.
Ich hingegen hatte schon immer ein eigenes Zimmer trotz zwei älteren geschwistern und das finde ich absolut wichtig.

Und wenn du den Platz hast, warum möchtest du dann trotzdem deine zwei Kinder in ein Zimmer quartieren? Das kann ich nicht ganz nachvollziehen.
Für Kinder, auch schon für Kleinkinder ist es wichtig ruhe und Zeit für sich zu haben. Also wenn ich überlege, wie oft Shawn (wird in 4 Wochen 4) in seinem Zimmer die Türe zu macht und einfach mal ein Puzzle machen möchte oder eine Stunde lang auf seinem bett zu liegen und bei einem Hörspiel zu träumen .......
Und wenn Besuch kommt wird selbstverständlich die Türe zugemacht. Die wollen doch dann ihr Ruhe zum Spielen haben!!!!


Und ganz ehrlich: selbst in Shawn Zimmer würde gar kein extra Schrank und ein Bett passen. Er hat zwar Platz satt, aber Kinder brauchen Platz zum spielen und toben.

Bye
Verena