Kleinwuchs?

Archiv des urbia-Forums Leben mit Handicaps.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Leben mit Handicaps

Stolpersteine im Leben sind manchmal überwindbar, manchmal muss man sich mit ihnen arrangieren. Hier ist der Ort, um darüber zu sprechen: Entwicklungsverzögerung beim Kind, ADHS, das Down-Syndrom, Spina Bifida, Leben im Rollstuhl ...

Beitrag von loewenherz81 29.09.06 - 20:43 Uhr

Unsere Tochter Madita (15 Woche) ist kleinwüchsig. Die errechnete Endgröße liegt nur bei 1,39m. Die Ursache ist noch nicht genau geklärt.
Wer ist auch kleinwüchsig oder hat kleine Kinder?
LG, Leoni mit Madita

Beitrag von lavinia78 29.09.06 - 21:24 Uhr

Liebe Leonie, liebe Madita,

ich habe eine Tochter (2 1/2 Jahre), Nina #liebdrueck.
Nina wurde mit einem Gendefekt geboren, dem unter Anderem Kleinwüchsigkeit zugeschrieben ist.

Anfangs dachte ich, ich müsste alles dafür tun, damit die Kleine groß wird. Habe mich erkundigt (Kinderarzt), und mit anderen "betroffenen" Eltern gesprochen.

Es gibt eine Therapieform, bei welcher anhand des Wachstumshormons im Blut festgestellt werden kann, ob Potenzial da ist oder nicht. Sollte der negative Fall erkennbar sein, dass das Kind wenig Wachstumshormone besitzt könnte man diesen "Defizit" therapieren.
Die Therapie sieht folgendermassen aus: JEDEN TAG über mehrere Jahre hinweg (!!!) muss das Kind gespritzt werden #schock.
Viele Kinder vertragen diese Therapie nicht und müssen sich oftmals am Tag erbrechen. Die Therapie könnte höchsten 5- 7 cm mehr an Körpergröße erreichen.

Ganz ehrlich, ich habe mich dagegen entschieden.
Auch wenn meine Tochter körperlich "klein" ist, sie wird bestimmt ne ganz Große!

Ich muss allerdings gestehen, dass ich Nina nicht mehr diese Flourtabletten (Vigantoletten, Flouretten) gegeben habe, da die das Wachstum hindern können, sollte eine Grunderkrankung, welcher Art auch immer vorliegen (steht auch in der Packungsbeilage).
Dann lieber einmal mehr Zähnchenputzen ;-)

Mhhh, ich hoffe Dir ein bisschen weitergeholfen zu haben..l

Darfst Dich gern über meine Visitenkarte bei mir melden.

Viel Kraft und Dich ganz doll #liebdrueck, Sandra mit Nina

Beitrag von nessi104 29.09.06 - 21:32 Uhr

hallo!
meine schwester ist zwar nicht kleinwüchsig,aber nur ganz knapp.sie ist jetzt 1,50 cm groß(26j.)
sie war schon immer ein klitzekleines kind.als sie vier war,sagten die leute immer,die kann ja schon toll reden mit ihren 2 jahren!
wie wurde bei euch die kleinwüchsigkeit ermittelt?ich glaube bei meiner schwester wurde irgendwie die daumenknochen vermessen oder so.damals sagten die ärzte,sie würde nur 1,50 cm groß werden.und so war es tatsächlich.
allerdings ist das kein problem,sie hat einen gr0ßen mann :-p,und einen brummer von sohn;-)
etwas scgwieriger ist es sicherlich,wenn ein junge etwas kleiner bleibt,wobei das auch kein problem sein sollte.darf ich fragen ob sie normal groß zur welt kam?wie groß ist sie jetzt?meine schwester hat noch einen zwillingsbruder der heute 1,78 cm ungefähr ist.bei der geburt waren beide gleich groß ungefähr,nur sie ist dann einfach nicht so richtig gewachsen.
lg nessi

Beitrag von loewenherz81 29.09.06 - 23:12 Uhr

Bei der Geburt war sie ca. 17 cm. groß, jetzt ist sie 53cm. Wir wurden im Krankenhaus auf alles mögliche untersucht, auch auf schlimmere Sachen, die es zum Glück nicht waren.
Anhand der HAndknochen kann man auf die künftige Länge schließen, wobei die endgültige Größe erst mit 4 Jahren ermittelt werden kann.
Madita drifted in der Wachstumskurve immer mehr ab...
Sie hat die Proportionen und die Maße eines Neugeborenen. Ansonsten ist sie putzmunter und zumindest geistig altersgerecht entwickelt.
Ich kenne auch einige, die ca. 1,50 sind und auch ich denke, dass es für eine Frau fast leichter ist.
LG, Leoni

Beitrag von sabienchen22 30.09.06 - 01:50 Uhr

Hallo LEONI!!

deine Tochter hat aber dann eh schon ordentlich aufgeholt, wenn sie in nur 3 Monaten 46cm (!!!???!!!#augen)gewachsen ist #kratz oder hast du dich vielleicht mit den 17cm verschrieben???? #gruebel

Kam sie zu früh auf die Welt???

Meine Maus war bei der Geburt 47 cm groß und mit 3 Monaten war sie 55cm groß! Nun ist sie 9 1/2 Monate alt und 66cm groß!

Auch eher klein :-p aber der KiArzt meint immer, dass sonst alles in Ordnung ist #augen

Alles Liebe,
Sabine & Sarah *9.12.2005

Beitrag von sina236 30.09.06 - 22:16 Uhr

hallo leoni, hallo madita,
ich habe vor ein paar wochen hier einen ähnlichen thread eröffnet, da ich selbst klein bin. vielleicht ist es für euch hilfreich, auch die antworten zu lesen, die ich damals bekam.

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=45&tid=514969

dies ist der link. sicher ist es richtig, dass man groß sein kann, ohne groß zu sein. aber ich finde es schwierig. sollte bei meiner tochter etwas fest gestellt werden, werde ich mit meinem mann schon ernsthaft diskutieren, ob eine therapie sinn macht. ich möchte nicht, dass es ihr so geht, wie mir. zwar bin ich äusserst willensstark und setze meist das durch, was ich möchte, dennoch merke ich jetz, mit 32 jahren, dass es extrem ermüdend ist, sich immer neu beweisen zu müssen, weil alle denken " ach die kleene, die kann ja nicht....." früher hats mir weniger gemacht. langsam bin ichs leid. ich finde, man muss für und wieder gut abwägen. ich wäre eher für "für".

sina

Beitrag von loewenherz81 03.10.06 - 10:24 Uhr

Danke dir für deinen Bericht, habe mir alles durchgelesen...
Irgendwelche Syndrome wie Turner schließen die Ärzte eigentlich aus, aber wirklich wissen, warum es so ist, tun sie auch nicht. MAdita braucht jetzt eine ZUsatznahrung, die ich ihr in ihrem allabendlichen Tee geben soll, da sie abnimmt, obwohl sie genug trinkt.
MAche mir große Sorgen, obwohl sie gesund wirkt.
Mit dem Kleinwuchs allein könnten wir leben, v.a., da man mit Hormonen v. noch wteas machen könnte, aber die ständigeSorge, ob doch was Schlimmeres dahinter steckt, macht mich wahnsinnig.
Sprich euren KA dch mal an und erklär ihm alles, der wird dann schon wissen, was zu tun ist.
LG, Leoni

Beitrag von schubsi 02.10.06 - 22:44 Uhr

Hallo Leonie

Hm...Madita ist nun 15 Wochen...verstehe ich das richtig???
Wie groß bzw. klein ist sie denn im Moment?

Ich selber habe Zwillinge,die in der 30.SSW per KS aufgrund FFTS (FetoFetalesTransfusionsSyndrom) geholt werden mußten.
Der erste Zwilling,Kevin war damals 1250g & 38cm,der zweite Zwilling,Patrick war grade mal die Hälfte von Kevin...630g & 32cm.

Patrick hinkte natürlich immer deutlich hinterher;im Alter von
ca. 6Jahren hörte er vollkommen auf zu wachsen...98cm und nichts tat sich mehr.

Der KA ließ seine linke Hand röntgen,um das Knochenalter festzustellen...auch sein Skelett wieß eine Körperstatur eines zarten 5-jährigen Mädchens auf.
Ein halbes Jahr später nochmal zum Röntgen...das selbe Ergebnis...bis zu seinem 8.Lebensjahr ging das so weiter,
und nebenbei wurden andere Untersuchungen gemacht,die
dahintersteckende,ernsthafte Erkrankungen ausschließen sollten.

Der KA hat uns dann in die Endokrinologie (Wachstumssprechstunde) überwiesen.
Dort wurde dann durch viele Untersuchungen ein Wachstumshormonmangel bei Patrick ausgeschlossen.

Die Prognose für sein endgültiges Längenwachstum lag
bei 140cm,wenn er Glück hat.

Bis heute weiß niemand,warum Paddy`s Körper nicht
wachsen will...

Man bot uns die Möglichkeit,es trotz Nichthormonmangel mit Wachstumshormonen zu versuchen.

Nach langen Überlegungen meines Mannes und mir bezüglich der Risiken und Nebenwirkungen bekommt unser Sohn nun seit Anfang März 2004 jeden Abend Wachstumshormone gespritzt.
Und siehe da...er fing an zu wachsen!!! #freu#freu#freu

Begonnen haben wir,wie schon erwähnt,mit 8 Jahren bei 98cm;
heute,nach 2 Jahren & 6 Monaten mit Wachstumshormonen mißt er mit 11 Jahren 124cm.

Wir haben die richtige Entscheidung getroffen!!! :-)

Die abendliche Spritze bekommt er nun bis er aus dem
Wachstumsalter raus ist,sprich bis zu seinem 21.Lebensjahr.

Wenn Du weitere Fragen hast,ich helfe
gern weiter. #liebdrueck

LG Schubsi


Beitrag von loewenherz81 03.10.06 - 10:18 Uhr

Danke schön.
In Bezug auf die Hormontherapie wissen wir noch nicht, wie wir dazu stehen, hat ja auch noch Zeit. Ist schon komisch, dass manche Kinder einfach nicht wachsen.
Verträgt dein Sohn die Spritzen?
Bei Madita gibt es jetzt neue Schwierigkeiten: sie nimmt ab, obwohl sie genug isst bzw. trinkt. Muss jetzt nachher zum Apotheker, um eine spezielle Zusatznahrung, die ich ihr in den allabendlichen Tee rühren soll, abzuholen. Und das am Feiertag, aber wir dürfen nicht länger warten, meinte die KÄ.
Bin mal gespannt, ob es was hilft.
Euch alles Gute, Leoni

Beitrag von sunnytiger 03.10.06 - 00:08 Uhr

Hallo Leoni!

Ich selbst bin kleinwüchsig bei einer Größe von 1,26 cm auch mein einjähriger Sohn hat Achondroplasie= Kleinwuchs.
Gerne kannst du mich über meine VK kontaktieren.

Gruss Steffi und Justin #baby

Beitrag von s_a_m 03.10.06 - 16:32 Uhr

Vielleicht interessant?

Liebe Grüße
Sabine

15. Oktober 2006
9.00 bis 9:50 Uhr
VOX

Krankheit ohne Namen: Kleinwüchsige Kinder - ihr Schicksal, ihre Chancen
„Wenn ich mal groß bin...“, sagen viele Kinder und wissen, eines Tages werden sie so sein wie die Erwachsenen: groß eben. Für Jana, Mia und Tom gilt das nicht. Sie werden eines Tages sicher erwachsen sein, aber nicht körperlich groß. Sie sind kleinwüchsig, und ebenso wie ihre Eltern sehen sie nicht ein, warum das eine Behinderung sein sollte. Menschen, die das körperliche Durchschnittsmaß nicht erreichen, haben es schwer. Oft werden sie unbewusst wie Kinder behandelt, und selbst kleine Einkäufe werden zum Hindernislauf.