mutter-kind-kur abgelehnt

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von nessi104 29.09.06 - 20:49 Uhr

#schmollhallo!
habe vor einigen monaten eine kur für mich und meine kinder(fast 5 und 16,5mon.) beantragt.
die kinder sind chronisch krank,der große hat asthma eine urige lange liste an allergien,und neurodermitis.die kleine hat sehr starke neurodermitis und ebenfalls sehr anfällige bronchien.
in meinem attest stand erschöpfung und ähnliches,und ich bin oft erschöpft und einfach müde....mein mann arbeitet in drei-schicht,ist oft nicht da.
nun,die kur wurde abgelehnt,da die kur schließlich für die mutter sei und die kinder seien begleitpersonen.und ich ich hätte keine kur nötig,ich soll doch zuhause ein paar entspannungsübungen machen...:-[
ich wollte die kur doch für die kinder,weil die so krank sind!darüber haben sie kein wort verloren.mein arzt hatte extra ins attest geschrieben das es in erster linie um die kinder geht,und sie aufgrund ihres alters natürlich nicht allein fahren können.
zack ,abgelehnt!
bin soooo sauer.jeder fritz kriegt mit einem zipperlein ne kur,und wir nicht!verschiedene bekannte sind schon in mu-ki.kur gewesen,obwohl weder mutter noch kinder krank sind!:-[
hab ich was verkehrt gemacht?liegt es an der jeweiligen k-kasse?sind bei der scheiß-aok(sorry)
wie war das bei euch?

lg nessi#schmoll

Beitrag von jana0307 29.09.06 - 21:23 Uhr

Ich habe gehört, dass es in erster Linie um dich geht. Deine Gesundheit steht im Vordergrund.
Lass dich nicht abhalten und gehe in Einspruch, denn meistens lehnen die Kassen erstaml ab, weil dann viele Frauen schon abspringen. Versuch es weiter. Das Ablehnen ist ne Masche um Kosten zu sparen.

Ich beantrage auch gerade und bin schon gespannt.

Liebe Grüße

Jana und ihre Zwerge

Beitrag von marysa1705 29.09.06 - 21:31 Uhr

Ja, das habe ich auch schon gehört.
Einfach mal Widerspruch einlegen. Es wird wohl tatsächlich bei den meisten Fällen - aus Kostengründen natürlich - erstmal eine Absage erteilt!
Kopf hoch! ;-)

Sabrina #pro

Beitrag von steta 29.09.06 - 21:43 Uhr

Hallo Nessi,

arbeite selbst in einer sozialen Beratungsstelle und vermittle auch Mu-Ki-Kuren.
Es ist richtig, dass eine Mu-Ki-Kur vordergründig zur Erholung der Mutter gedacht ist. Allerdings ist es auch richtig, dass die Kassen oft den Erstantrag ablehnen und man dann mit einem Widerspruch weiterkommt.

Wichtig ist zu wissen für wenn die Kur vorrangig sein soll.
Wenn es hauptsächlich um die Kinder geht - wäre evtl. auch eine Kinderkur angebracht - wobei man sagen muss, dass deine Kinder noch sehr klein sind, was die Beantragung auch nicht leichter macht.

Ich würde Dir raten mal bei der Caritas oder Diakonie in deiner Nähe nachzufragen, ob dort Kur und Erholung vermittel wird und würde mich dann an deiner Stelle ausgiebig beraten lassen.

Ich wünsche Dir viel Erfolg!
Herzliche Grüße ;-)
steta

Beitrag von nessi104 29.09.06 - 22:28 Uhr

vielen dank für eure antworten!hatte auch schon überlegt,ob ich einen widerspruch einlege.nur dazu brauche ich wieder die ganzen atteste neu...wieder so eine rennerei...und von der praxisgebühr mal abgesehen.
das ärgert mich so.hab jetzt eigentlich keine lust mehr alles nochmal zu machen,aber meinen kindern zuliebe versuch ich noch einmal.
lg nessi

Beitrag von vampy76 30.09.06 - 10:51 Uhr

Ich war gerade in Mu-Ki-Kur. Ich habe meinen Antrag damals über die Diakonie gestellt. Allerdings ist es richtig, dass die Mutter im Vordergrund steht, andernfalls musst du eine Kinderkur beantragen, dann bist du allerdings nur Begleitperson. Bei uns war es so, das Jan dann als Kurkind aber mitgeschickt wurde, weil er auch ständig krank ist und ein Frühchen war. Allerdings konnte man mit ihm dort nicht viel machen, Anwendungen für so kleine gibt es ja kaum.
Hattest du noch was anderes im Attest stehen als Erschöpfungszustände? WEnn ich fragen darf!? Weil damit kommst du wahrscheinlich auch bei einem Widerspruch nicht durch. Das ist das allseits bekannte "Burn-out-Syndrom". Da sind die Krankenkasse vorsichtig geworden, es gab leider sehr viele MÜtter die dies auch einfach mal ausgenutzt haben um eine Kur zu bekommen. Das ist sehr schade für die Mamas die das wirklich haben und DRINGEND eine Kur benötigen. Man kann das ja auch schlecht diagnostizieren und med. nachweisen. Rede mit Deinem Arzt ob Du sonst noch Probleme hast und lasse es mit in das Attest aufnehmen.

Bislang habe ich eigenltich oft gehört, dass die AOK unkompliziert ist. Allerdings wird oft erstmal abgelehnt, also mit dem Doc nochmal reden und mit dem KiA und dann auf in den Widerspruch.
SChau doch mal auf diese SEite: www.mutterkind-kur.de.
Da bekommst du auch von anderen Mamas immer ganz gute Tipps.

lg steffi (die zu Hause auch NEssi genannt wird) und Jan-Maxi *24.03.2005

Beitrag von nessi104 30.09.06 - 12:57 Uhr

hallo! vielen dank für deine antwort!
ich hatte die kur über die awo beantragt.in meinem attest standen halt erschöpfung,migräne rückenschmerzen.okay das sind wohl nicht die besten `krankheiten`.aber mehr hab ich leider nicht vorzuweisen.wollte ja auch nicht rumlügen,wie es so viele tun.außerdem ging es mir ja um die kinder.aber du hast recht!ich hätte eine kinderkur beantragen sollen#aha
denn wenn die in einer mu-ki-kur keine richtigen anwendungen machen können für die kleinen,dann bringt das ja auch nix.die dachten wohl,ich wolle mir einen billigen urlaub erschleichen#schmoll.
da würde ich aber sicher was anderes machen,als von morgens bis abends anwendungen#gaehn
genau das werde ich tun!ich beantrage eine kinder kur.die kleinen haben eine liste von chronischen krankheiten leider,und wenn die auch abgelehnt wird,ja dann weiß ich auch nicht,wo die gerechtigkeit geblieben ist...

lg nessi mit leon und emily#sonne

Beitrag von vampy76 30.09.06 - 19:23 Uhr

Huhu Nessi,

bedenke aber wenn du eine Kinderkur bekommst, bzw. beantragst, dann bekommst DU evtl. keine Anwendungen. Hast du den Antrag alleine gestellt oder über Diakonie, AWO oder so?

lg steffi

Beitrag von nessi104 30.09.06 - 23:44 Uhr

hallo!
ja habe die kur über die awo beantragt.
hab vorhin ein bisschen gegoogelt,und ich glaube auch das ich keine anwendungen bekommen würde.das wäre zwar sehr schade,da ich in den letzten monaten echt superschlapp und ausgelaugt bin(hab manchmal nicht mal lust,mich anzuziehen#hicks),dennoch wäre mir die kur für die kinder wichtiger,denn sie leiden ziemlich unter den krankheiten.vor allem die kleine.sie hat sehr schlimme neuro,die wir einfach nicht so richtig in den griff bekommen.der große hat oft mit bronchitis und husten,atemnot zu kämpfen.ohne inhalationsgerät geht hier garnichts.
das alles macht das leben nicht grad einfacher,deshalb dachte ich ,eine kur würde den beiden sehr gut tun.mal sehen ob es auf diesem weg klappt.

lg nessi

Beitrag von vampy76 02.10.06 - 11:28 Uhr

Ich drücke Euch ganz fest die DAumen das es klappt. Das mit Bronchitis und Husten sowie Atemnot und das Inahliergerät kenne ich nur zu gut. Geholfen hat die Kur allerdings nicht wirklich bei Jan, im Gegenteil, da oben ist er erst richtig krank geworden und hatte eine so schwere Bronchitis, dass wir sogar die Kur nach 2 wochen abbrechen mussten.

lg steffi

Beitrag von 463 02.10.06 - 11:39 Uhr

Hallo!

Erstmal laß Dich drücken!#liebdrueck
Das Du sauer bist, kann ich mir gut vorstellen. Ich hab eine Bekannte, die arbeitet bei der KK. Diese erzählte mir mal zu diesem Thema, das Kuren (egal welche) fast immer erstmal abgelehnt werden, denn es sei schließlich eine Kostensache und viele würden dann auch Ruhe geben. Allerdings laß den Kopf jetzt nicht hängen. Leg Einspruch ein sooft, bis die Kur endlich bewilligt wird. Wenn Du nicht locker läßt, dann werden die das ganze auch irgendwann bewilligen. Zudem hast Du ja wohl mehr als nur einen Grund dafür, mit den Kids in Kur zu fahren. Also, viel Glück!

Gruß, MArina

Beitrag von nida66 02.10.06 - 11:48 Uhr

Halli nessi,

lass Dich nicht unterkriegen. Bei mir wurde die Kur auch erst abgelehnt. Habe dann Widerspruch eingelegt und die Bewilligung bekommen.

Versuch es einfach mit dem Widerspruch, vielleicht klappt es auch bei Dir. Ich drück Dir ganz fest die Daumen.

LG

Heike

Beitrag von nessi104 02.10.06 - 21:40 Uhr

hallo!
dankeschön für eure antworten,dashat wieder etwasmehr mut gemacht.
lg nessi#liebdrueck