Namensänderung...

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von sanny23 29.09.06 - 21:18 Uhr

Hallo...!!!

Ich muß heute mal für eine Freundinn eine Frage stellen.
Und zwar ist es so,daß ihre Tochter den Namen ihres Ex-Freundes hat (sie wollten mal heiraten).
Weihnachten letzten Jahres haben sie sich getrennt und im Januar haben beide im Standesamt unterschrieben,daß das Kind wieder den Namen der Mutter erhalten soll.
Gestern (nach 9 Monaten!!!!!) kam dann ein Brief,daß dem Antrag nicht stattgegeben werden kann,da sich der Vater um das Kind kümmert und sonst keinerlei Gründe vorliegen.

War/ist schon mal jemand in solch einer Situation gewesen und kann mir darüber berichten???
Meine Freundin will doch einfach nur,daß das Kind wieder so wie sie heißt.

Danke für eure Antworten!!!

LG Sanny#katze

Beitrag von eineve 29.09.06 - 21:39 Uhr

http://www.ratgeberrecht.de/index/ir1006.html

bei google finden sich noch mehr fundstellen.

Beitrag von sanny23 29.09.06 - 22:07 Uhr

Danke für die schnelle Antwort,doch leider nützen die Urteile und Gesetze alles nicht,da sie nicht verheiratet waren.

LG Sanny#katze

Beitrag von eineve 29.09.06 - 22:13 Uhr

doch - auch bei nichtverheirateten ist das so.

war bereits vor 4,5 jahren so - hab genug infos im netz gefunden, wer interessiert ist und sich wirklich damit auseinandersetzen will - der findet auch. das internet deckt zu 90% ab.

such mal nach kindschftsrecht.