ab wann spricht man eigentlich von geburtsbeginn????

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von reenchen 30.09.06 - 00:46 Uhr

hallöle,

jeder sagt: meine geburt hat so und so lange gedauert...
ab wann wird denn eigentlich eine geburt gerechnet?
ab wehenbeginn? dann dauerte meine monate ;-) . lag mit wehenhemmern im KH & direkt nach absetzten der mittelchen ging´s wieder los; hörte irgenwann wieder auf; fing irgendwann wieder an usw. das zoooooooooooooog sich wie´n gummiband & ich hatte dann irgendwann die schnautze ziemlich voll von dem "rumgewehe" & doch nix geburt! insgesamt wurde ich 3 mal auf die geburt mit einlauf etc vorbereitet & dann wurden die wehenabstände immer grösser, bis sie wieder weg waren bzw in gaaaaaaaaaaanz grossen abständen kamen.
da aber noch zeit war, mein ET noch ein stückel weg war, gab man mir keine mittelchen um die geburt fortzusetzen. war auch gut so. da hatte meine maus noch zeit zu reifen.
beim dritten anlauf, der auch ab wehenbeginn 3 tage dauerte - mit nachts alle 4 min wehen & dann auf einmal am morgen wieder grössere abstände bekam; die nächsten 2 nächte das gleiche "spiel"! , aber in der dritten nacht kam dann noch etwas dunkelroter ausfluss & der abstand wurde alle 3 min. im KH angekommen war der muttermund 3-4 cm offen, zervix wech & die nachricht von der hebi: "heute werden sie mama!" #freu #freu #freu ENDLICH!... mein freund konnte es gar nicht so recht glauben. schliesslich fuhr er mich jetzt schon zum 3. mal ind KH & vorher hatte sich´s mäuschen ja auch immerzu wieder anders überlegt ;-)

will jetzt nicht noch weiter ausholen, nicht dass einige vorm pc einpennen ;-) :-p

lg,
reenchen

Beitrag von mm1902 30.09.06 - 03:04 Uhr

Hallo!

Ich habe immer von den ersten REGELMÄßIGEN Wehen an gerechnet!

Weiß aber auch nicht, ob das richtig ist...!?!

LG
M.

Beitrag von sonne108 30.09.06 - 06:06 Uhr

Guten Morgen

die Hebi bei meinem Geburtsvorbereitungskurs meinte, es zählen die Wehen ab Muttermund fingerdurchlässig geöffnet.

Das (fingerdurchlässig) hab ich aber nun schon seit 3 Wochen und seit fast 2 Wochen hab ich regelmäßige Übungswehen alle 10 Min. ... #gruebel

Alles Liebe #blume
Sabine (39. SSW)

Beitrag von jacqi 30.09.06 - 09:17 Uhr

Wenn Du wirksame Wehen hast die den Mumu öffnen.

LG Jacqi

Beitrag von becca04 30.09.06 - 09:40 Uhr

Hallo Reenchen,

ich glaube, die Hebi Gabi von Urbia hat einmal geschrieben, dass man von "Geburtswehen" spricht, wenn die Wehen so richtig, richtig "AUA" sind (man also außer dem Schmerz nichts Anderes mehr wahrnimmt) und in sich verkürzenden Abständen kommen.

Das Problem mit dem MuMu ist, dass der sich ja bei manchen Frauen nicht öffnet, seufz.

Bei mir war es auch so ein bisschen komisch: Ich hatte nach einem Wehencocktail sofort superheftige Wehen (dachte ich zumindest) in 3-Minuten-Abständen, die zwischen 90 und 120 Sek. angehalten haben. Wir sind dann zwei Stunden nach diesem Wehenbeginn ins KH gefahren und der Witz war, dass der MuMu noch immer "nur" fingerdurchlässig war und der Gebärmutterhals bei 4 cm stand. Ich dachte echt, ich flippe aus. Die Hebamme dort meinte nur lakonisch, dass diese Wehen eine "physiologische Reaktion" auf den Wehencocktail, aber noch keine richtigen Geburtswehen seien. Ich solle wieder nach Hause fahren, mich in die Badewanne legen und sehen, was passiert. O.k., gesagt, getan. Kaum war ich in der Badewanne, fühlte es sich an, als werde in meinem Körper ein Schalter umgelegt: Das, wovon ich dachte, es sei "schmerzhaft", wurde richtig "Hölle". Ich bin fast rausgesprungen aus der Wanne und konnte diese Wehen (die unverändert in den Abständen und in der Dauer waren, nur viel viel viel intensiver) nur noch in der Bewegung ertragen. Wir sind dann wiederum 2 Stunden später ins KH gefahren und siehe da: Gebärmutterhals komplett weg und MuMu bei 4 (!) cm. Ich kann jetzt sagen, dass meine Geburt entweder 16 oder 13 Stunden gedauert hat....

Liebe Grüße und immer wieder schöne Wehen,
Sabi.

Beitrag von hebigabi 30.09.06 - 10:17 Uhr

Ab dem Zeitpunkt, wo du regelmäßige (mind. 5 Minuten Abstand- kann auch weniger sein) und richtig fiese AUA- Wehen hast---> alles andere vorher ist Spaß und kann nicht unbedingt zur Geburt zählen, weil man es so oder so auch mal haben kann.

LG

Gabi

Beitrag von reenchen 30.09.06 - 23:51 Uhr

hallöle an alle,

das mit den viesen "aua-wehen" und die auch noch regelmässig waren, hatte ich die oben im text besagte zeit. es hatte sich auch immer was am MuMu & zervix getan.
dadurch, dass ich diese "schönen" ;-) wehen sehr oft hatte, konnte & wollte ich bald nicht mehr! hatte soooooooooooo was von den kanal voll & wusste auch gar nicht, wann es denn nun ENDLICH RICHTIG zum endspurt geht!!!! ich fand es immer schrecklich, wenn die wehenabstände irgendwann auf einmal wieder grösser wurden & die intensität schwächer, denn das hiess: wieder keine geburt & später irgendwann noch mal das ganze...
was ich auch seltsam fand, mir aber keiner erklären konnte: die wehen fingen als bsp nicht alle 40 min an, was sich immer mehr reduzierte, sondern schoss gleich alle 5 min los, was sich nach und nach (innerhalb von stunden) auf 3 min reduzierte um dann irgendwann wieder hoch zu klettern... meine hebi meinte nur, dass es sehr oft so wäre, dass die frauen manchmal wochen so verbringen würden #schwitz... fand ich nicht wirklich aufbauend.

diese schönen wehen konnte ich jedenfalls immer nur im laufen ertragen. im liegen waren sie am aller viesesten; wie als würde einer mit nem messer in mir rum stochern. deshalb war ich im krankenhaus dann auch immer nur am laufen. laufen, laufen, laufen. hatte deshalb auch schiss, dass ich dann zum pressen zu schwach und ausgepowert sein könnte.
diese vorletzte wehenphase fand ich aber ehrlich gesagt nicht mehr so schlimm. hatte mich vermutlich schon etwas an diesen fast dauerschmerz gewöhnt??? #kratz
welche wehen ich am aller extremsten fand waren die presswehen, wo ich NICHT pressen durfte, weil noch ein "säumchen" vom MuMu da war, aber mein körper es unbedingt wollte. als die hebi später den startschuss zum pressen gab, war ich voll begeistert und gab alles ;-)

lg,
reenchen