Abgestillt und nun Angst vor Milchstau-wie kann ich das verhindern?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von kirsche008 30.09.06 - 07:27 Uhr

Guten Morgen #gaehn,

ich habe seit letzten Freitag komplett abgestillt. Bisher ging es auch ganz gut. Nun habe ich gestern Abend bemerkt, dass aus der rechten Brust Milch tröpfelt. Ich habe dann versucht etwas auszustreichen, aber irgendwie klappte das nicht. Dabei habe ich festgestellt, dass die Brust sich an einer Stelle etwas verhärtet anfühlt und bei Druck leicht schmerzt. Kann das schon der Anfang eines Milchstaus sein? Ansonsten fühlt sich die Brust aber recht weich an.
Was kann ich tun, um einen Milchstau zu verhindern? Wie gesagt, meine Kleine (10,5 Monate) hat schon seit über einer Woche keine Brust mehr bekommen und ich dachte, die restliche Milch baut sich dann von selber ab.
Ach ja, ich habe meinen Flüssigkeitskonsum schon stark reduziert und trinke 1 bis 2 Tassen Salbeitee am Tag.

#danke schon mal im Voraus für Eure Hilfe

LG und ein schönes Wochenende
Bea

Beitrag von guagua 30.09.06 - 09:37 Uhr

Hallo!

Du kannst die Rückbildung der Milch eventuell homöopathisch mit Phytolacca D3 Tropfen unterstützen, von denen du 5 Tropfen pro Stunde nimmst.

LG, Nina