ET+5 und ....

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von nioble 30.09.06 - 09:17 Uhr

hi,

habe alle 5 min einen harten bauch aber es tut nichts weh nur ein bischen.:-( ich bin nervlich schon ziehmlich am ende weil das jetz auch schon 2 wochen so geht und ich nachts garnicht schlafen kann weil der kleine auch immer boxt und tritt und so unruhig ist.#heul#schmoll#heul
meine ärztin meinte das alles io sei und das wir uns am montag wiedersehen falls es nicht kommt. :-[
sind zwei tage ohne kontrolle nicht ein bischen lang?#gruebel#kratz#gruebel ich dachte immer das man nach et täglich zum arzt muß?
ich weiß ja auch nicht. was würdet ihr mir empfehlen?
habe es gestern mit rizinusöl versucht aber nichts,noch nicht mal durchfall.

danke fürs zuhören.#herzlich

liebe grüße
tina mit florian 6 j. und #baby insite et+5

Beitrag von becca04 30.09.06 - 09:32 Uhr

Hallo Tina,

bei mir war es so (meine Tochter ist ET+10 nach einem Wehencocktail geboren), dass ich immer nur alle zwei Tage zum CTG ins KH gegangen bin nach dem ET und ich hatte selbst da das Gefühl, manche Hebammen dort zu "stören".

Grundsätzlich musst Du Dir sagen, dass die WHO empfiehlt bzw. dringendst rät, erst ab der vollendeten (!!!) 42. SSW von Übertragung zu sprechen, alles was zwischen dem ET und 41+6 liegt ist "nur" eine Terminüberschreitung. Schließlich kann es immer sein, dass der ET per US falsch berechnet wurde oder dass Dein Kind einfach länger braucht bzw. sich wirklich wohl fühlt in Deinem Bauch. Da ich noch total gut weiß, wie es mir ging nach ET (es wurde fast stündlich mehr die Hölle - ich hatte nur ganz wenige Senkwehen, wenn ich auf dem Klo saß, und bei ET+8 drei Stunden lang Wehen (gut aushaltbar) in 10-Minuten-Abständen, die jedoch wieder verschwanden und dann: NICHTS MEHR - bis zum Cocktail), kann ich mir vorstellen, dass das jetzt alles keine große Hilfe ist für Dich.

Aus meiner eher schlechten Erfahrung mit dem Wehencocktail heraus (ich hatte einen "Wehensturm" bekommen: Von jetzt auf gleich Wehen in 3-Minuten-Abständen, die bis zu 120 Sek. angehalten haben - und das ging so 10 Stunden weiter, bis die Austreibungsphase begann, ein wirklicher Hammer) würde ich Dir wirklich raten, ganz gelassen zu bleiben und noch zu warten. Erstens ist ET+5 noch nicht so "spät" und zweitens spricht ja alles dafür, dass es Deinem Kind gut geht. Beobachte einfach, ob er sich weiterhin gut bewegt, höre in Dich hinein, wie Du Dich fühlst, ob Du ein gutes Gefühl hast oder nicht. Falls Du anfängst zu denken, es könnte etwas sein, kannst Du JEDERZEIT in die Klinik fahren und nachgucken lassen. Ich würde sagen: Nach ET immer lieber einmal zu viel als zu wenig.

Bei ET+8 könntest Du auch noch einmal einen Doppler-US machen lassen (geht auch im KH, habe ich auch gemacht), um über die Nabelschnur die Versorgung des Kindes überprüfen zu lassen - in manchen Kreisen gilt das als zuverlässiger als die CTGs!

Ich würde erst dann einen "richtigen" Wehencocktail nehmen, wenn die hormonelle Einleitung im KH ansteht (meistens bei ET+14), vorher (eben aufgrund meiner persönlichen Erfahrung) nicht.

Ich hoffe, ich konnte Dir ein bisschen Mut geben und wünsche Dir ein baldige, schöne zweite Geburt!

Ganz liebe Grüße,
Sabi (+ Becca 28.11.04 (ET+10...) und #ei (38+5, aber garantiert: ET+X!!!!)

Beitrag von nioble 30.09.06 - 09:41 Uhr

danke schön!!!

du hast mir sehr geholfen, ich weiß auch nicht warum ich so ungeduldig bin. das hatte ich beim ersten kind nicht. vielleicht weil mein mann auch so hibbelig ist. ok für ihn ist es das erste.
aber wirklich vielen lieben dank.

Beitrag von honeyfoot 30.09.06 - 18:26 Uhr

Hallöchen!

Eigentlich kann ich mich meiner Vorrednerin nur anschließen. Sie hat die ganze Sache ja wirklich sehr sehr schön beschrieben.

Ich will Dich aber trotzdem nochmal bestärken einfach noch ein wenig Geduld zu beweisen. Unser Sohn kam am Dienstag ET+12 hatte sogar noch ein wenig Käseschmiere und keine Anzeichen einer Übertragung. Es gibt einfach Kinder, die brauchen ein wenig länger Zeit.
Ich weiß, dass Worte oder gut gemeinte Ratschläge oft trotzdem nichts bringen. Wir haben nach Terminumdatierung, heftigen Senkwehen etc. insgesamt eigentlich 6 Wochen auf die Entbindung gewartet und letztendlich hat sich der kleine Mann super viel Zeit gelassen und kam erst mit Hilfe des Wehencoktails.

Auf jeden Fall würde ich Dir empfehlen, den Coktail nicht einfach auf gut Glück zu nehmen, bespreche es mit Deiner Hebamme. Der Coktail ist kein Allheilmittel und schlägt auch nur unter bestimmten Umständen an, also wenn das Kind auch dazu bereit ist. Da können wir Mamas leider nix machen und müssen warten...

Ich wünsche Dir aber gaaaaanz viel Geduld, denke dran die Tage sind gezählt und dem Baby gehts bestimmt gut im Bauch!!!:-)