32 ssw, wann Nachsorgehebamme suchen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von jeanny.82 30.09.06 - 10:01 Uhr

Hallo ihr lieben Kugelbäuche und schon Mamis,

eigentlich wollte ich die Hebamme einer Bekannten nehmen, denn die war mir sehr sympatisch, doch die kriegt das nicht hin in ihre Unterlagen zu gucken um mir den Namen zu nennen.#kratz Warte nun schon gut 8 Wochen darauf. :-[

Nun denke ich mir, wenn ich noch länger warte, bekomm ich keine mehr.
Denn um abulant zu entbinden brauche ich ja eine.

Wann habt ihr euch eine Nachsorgehebamme gesucht?
Wie ist das mit den Kosten?
Übernimmt das die Krankenkasse?
Kann ich die auch einfach wechseln, wenn die mir net zu sagt?

Danke für eure Antworten...#liebdrueck
LG Jeanny + Girl inside (31+0)

Beitrag von magnoona 30.09.06 - 10:09 Uhr

JA, übernimmt die Kasse, ich glaube die ersten 10 Tage nach der Geburt. Ich würde mir ganz schnell eine suchen, sie soll ja auch zu Dir passen. Würde sie mir halt gut anschauen, wahrscheinlich ist es nur stressig, dann kurzfristig noch zu wechseln. ICh würd mich schnell drum kümmern, vielleicht will Dein Zwerg ja bälder raus! Und anscheinend sind die guten Hebammen manchmal ganz schön ausgebucht!

Beitrag von hebigabi 30.09.06 - 10:22 Uhr

Übernimmt sie nicht nur die ersten 10 Tage sondern mind. 8 Wochen und wenn man stillt bei Problemen sogar noch länger.

LG

Gabi

Beitrag von fiorentina78 30.09.06 - 10:15 Uhr

Ich hab meine Hebamme in der 22. Woche "gefunden", nachdem schon 2 Hebammen, die ich davor gefragt hatte, ausgebucht waren.

Meine KK übernimmt die Besuche 10 Tage nach der Geburt sowieso und danach noch Besuche bis Ende des Mutterschutzes, wenn akute Probleme auftauchen.

Beitrag von hebigabi 30.09.06 - 10:23 Uhr

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=2&id=460673&pid=3033475 - scroll bei den Leistungen mal bis an den Anfang, dann siehst du alles besser im Überblick.

Und ruf doch direkt heute mal an oder ab Montag, suchen solltest du dir unbedingt jetzt schon eine.

LG

Gabi

Beitrag von insomnia79 01.10.06 - 07:35 Uhr

Hallo ;-)

Ich habe auch noch keine Nachsorgehebamme ;-) Ich will mich da mal im Krankenhaus erkundigen. Letztes Mal gab es da im Krankenhaus ne Liste mit Hebammen, die Nachsorge machen.

Du hast so lange Anspruch auf eine Hebamme, wie du stillst. Selbst wenn du nach nem halben Jahr noch Probleme mit dem Stillen oder Abstillen bekommst, darfst du eine Nachsorgehebamme bitten dir zu helfen und die Kosten werden von der Krankenkasse übernommen!

LG Esther mit Lara 24 Monate + Kleines 32. SSW

Beitrag von jeanny.82 01.10.06 - 10:51 Uhr

Hallo ihr lieben,
vielen Dank für eure Antworten!!!#liebdrueck
Hab gestern gleich probiert bei welchen anzurufen, aber niergends ist jemand dran gegangen oder sie war nicht da.

Lg und #danke nochmal...

Jeanny