Will jemand mit mir tauschen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von suri76 30.09.06 - 10:23 Uhr

Also, ich bin nicht der Typ für solche Grundsatzdiskussionen, die eh nix bringen.;-)

JETZT muss es aber raus.#cool

Vorneweg: das Elterngeld hat 2 Seiten. Die einen profitieren davon, die anderen fühlen sich um 2 Jahre betrogen. So ist das Leben.

ABER WER MAG MIT MIR TAUSCHEN? Vielleicht welche, die das Elterngeld ach so scheiße finden?????? #gruebel

Wir haben ET 4.1.07. Wenn das Baby 2006 auf die Welt kommt, MUSS ich nach 8 Wochen arbeiten gehen.#schock KEINE Wahl. Baby abgeben, arbeiten.#schock
Ich kann nicht mit 300€ 1-3 Jahre lang daheim bleiben und uns über Wasser halten. Mir steht kein ALG, Sozhile, Mietzuschuss, etc. zu. Und allein meine und Babys Krankenversicherung verschulcken 310€.:-[

Wenn wir soviel Glück haben, dass das Kind 2007 kommt, hab ich wenigstens die Chance mein Kind 1 Jahr lang zu betreuen. Das wäre für mich traumhaft....Hab jetzt schon Heulattacken, wenn ich dran denk, dass ich das #baby möglicherweise mit 8 Wochen weggeben muss.#heul

Das größte Proble derer, die gegen das Elternegeld sind, ist , dass sie das Geld nicht mehr 3 Jahre lang bekommen. #augen Man sollte froh sein, überhaupt was zu kriegen.

Mein größtes Problem mit dem Erziehungsgeld ist, dass ich dann gar nicht daheim bleiben könnte.#schmoll

Also, jetzt mal nicht rumdiskutieren, klar sagen: WER MAG MIT MIR TAUSCHEN??????? #kratz Das ist hier die Frage!

Und Grützis an alle: Suri ( 27.ssw )

PS: wäre froh, wenn ich so superreich wäre#freu, wie alle anti-elterngeldler das meinen. denn auch den nicht - superreichen kann dieses gesetz schon helfen.

Beitrag von dragonfire13 30.09.06 - 10:33 Uhr

Du weißt doch Suri wenn die Leute nichts zu meckern haben dann sind sie nicht glücklich!

Ich bekomme 375 Euro für ein Jahr.
Das is zwar nicht die Welt aber besser als nix ;-)

Ich drücke dir ganz fest die Daumen,das dein Baby erst im Januar zur Welt kommt und du ein Jahr zuhause sein kannst#klee

Alles Liebe und nicht aufregen ;-)

Beitrag von suri76 30.09.06 - 10:35 Uhr

ja, sieht so aus....ich nenne die nur noch anti-elterngeld-jammerer.....#hicks

aber gut. ich reg mich nicht auf, ich dachte, wenn ich die leute mal zum tausch auffordere, denken sie vielleicht bißl nach.
bekommst du die 375€ nicht aufgestockt?

gell, du hast eine halbtagsstelle oder so? hab was gelesen....#kratz

und danke fürs daumendrücken! #freulg: suri

Beitrag von dragonfire13 30.09.06 - 10:40 Uhr

Nee ich arbeite nur als Geringverdiener Samstags bei meinen Eltern in der Firma.

Das mache ich dann natürlich nicht mehr wenns Baby da ist.
Wird mir das trotzdem angerechnet.
Sind knapp 200 Euro im Monat.

Beitrag von suri76 30.09.06 - 10:51 Uhr

na, dann wär´s ja eine verbesserung....#kratz oder? ah in anführunsgtrichen, denn 375€ kann man auch nicht als besser bezeichnen...;-) aber besser als nix. haste recht.

lg: suri

Beitrag von lumina81 30.09.06 - 10:35 Uhr

Tja, viel besser gehts mir auch nicht.:-(

Vom Tag der Geburt, hab ich genau 14 Wochen Zeit die ich mit meinem Baby verbringen kann, dann muss ich wieder Arbeiten gehen, oder ich nehm unbezahlten Urlaub.
Das ist aber in der Schweiz normal!! bis vor zwei Jahren hatten wir nichteinmal diese 14 Wochen bezahlt, da war noch der AG dafür zuständig. Gesetzlich waren bloss 6 Wochen!!

Ich wäre mehr als zufrieden, wenn ich ein ganzes Jahre bei meinem Kind bleiben könnte.#schmoll

Grüsse
Lumina

Beitrag von suri76 30.09.06 - 10:37 Uhr

gell?????

du arme, du hast also nicht mal die aussicht, daheim bleiben zu können.
ICH kann ja noch die beine zusammenpressen udn auf 2007 hoffen. ;-)

wie wirst du es machen? unbezahlten urlaub????#gruebel

kriegst du die große diskussion aus dtlnd mit?

hier sind ganz viele unzufrieden, weil sie statt 3 jahre nur noch 1 jahr lang geld bekommen.

naja, man kann´s ja nicht ändern.

lg: suri

Beitrag von kirsten3108 30.09.06 - 10:43 Uhr

Guten Morgen,

ich schliesse mich meiner Vorrednerin an.

Hier in der Schweiz hat man vor der Niederkunft garkeinen Mutterschutz, man muss quasi aufpassen, das es nicht gerade in einem Meeting oder der Frühstückspause losgeht.
Anschliessend dürfen wir uns ... gottseidank ... 14 lange Wochen um unser Baby kümmern und müssen dann wieder ran an den Speck.

Es sei denn, Du kündigst Deinen Job oder nimmst eben unbezahlten Urlaub ... aber wer kann sich das leisten ?!

Ehrlichgesagt: Ich weiss auch noch nicht was ich machen werde. Mein AG signalisierte mir die Bereitschaft auf eine reduzierte Arbeitszeit und dann von daheim aus. Aber ... soviel Glück hat auch nicht jeder.

Also ... Suri, ich drück die Daumen, das Euer Baby in 2007 zur Welt kommt ... und was die Diskussionen in D angeht: Ja, es ist wahnsinn, über was da alles diskutiert wird ... manchmal habe ich das Gefühl, wichtige Sachen bleiben auf der Strecke.

Beste Grüsse aus der Schweiz
Kirsten (26 SSW)

Beitrag von suri76 30.09.06 - 10:58 Uhr

OHJA, wie recht du hast.

und an sich würd ich hier nie diskutieren, aber ich kann halt nicht mehr hören, wie schlecht es denen, geht, die wegen der neuen regelung nur noch 1 jahr geld kriegen , statt 3.

ich beneide euch auf keinen fall. wie sieht´s mit betreuung bei auch aus? bei usn gibt´s ja keine krippenplätze o.ä. nur teuere privaten, die dann unter 12 monate auch nur selten kinder nehmen.

denn im schlimmsten fall würd ich eure 14 bezahlten wochen nehmen, denn die sind ja 6 mehr als unsere 8 nach der geburt....aber natülich wäre ich mit 2007 überglücklich!

grützis an die schwizz!!!! suri

Beitrag von kirsten3108 30.09.06 - 11:04 Uhr

Hi Suri,

bei uns gibt es Betreuungsplätze, in manche Kantone ist die Betreuung eines Kindes ab einem bestimmten Alter sogar obligatorisch.

Allerdings kosten diese Betreuungsplätze in der Babykrippe auch unmengen von Geld. Tja, das ist auch der Trick an der ganzen Sache. Einige Schweizer sind noch so altmodisch, das sie die Betreuungskosten so hochschrauben, das es praktisch günstiger ist, als Frau nicht mehr arbeiten zu gehen.
Und das ist hier auch so, Mutter gehört nach Hause - macht den Haushalt und kümmert sich um die kleinen, Papa geht schaffen und bringt das Geld nach Hause.

Die Betreuungskosten werden übrigens in der Schweiz nach dem Gehalt der Eltern berechnet, also ... sollte man nen richtig gutes Gehalt verdienen, muss man auch richtig gut abdrücken.

Grüezi zurück nach Düütschland...
Kirsten

Beitrag von suri76 30.09.06 - 11:06 Uhr

ja, dat mit den kosten ist hier genauso.

UND du bist eine rabenmutter, wenn du dein kind abgeben willst. #heul
ich war selbst in der krippe und ich leb noch. #cool meine mama auch. #freu

naja, es muss ja irgendwie gehen.

haben uns schon wegen tagesmütter informiert, falls das mit dem beine-zusammen-pressen nicht geht...;-)

lg: suri

Beitrag von waldschneckerl 30.09.06 - 10:38 Uhr

ich finde das jeder das recht hat sich darüber aufzuregen, aber man kann es nun mal nicht jedem recht machen, es ist schade das es manche so blöd trifft wie dich,
aber ändern tut sich daran ja nichts,

Beitrag von suri76 30.09.06 - 10:47 Uhr

ganz genau! #pro
gruß: suri

Beitrag von emily2002 30.09.06 - 10:40 Uhr

Hallo Suri!

Ich kann dich da voll und ganz verstehen.

Mein ET ist der 02.12. und ich ärgere mich auch die Platze, dass ich das Elterngeld nicht bekommen werde.

Bei meinem Verdienst hätte sich das nämlich wirklich gelohnt. Ich hätte das dann auf 2 Jahre splitten lassen und wir wären ohne großen Einbußen zurecht gekommen!


HÄTTE, HÄTTE, HÄTTE......

Es ist leider so. Nun werde ich 10 Monate zuhause bleiben und dann halbtags wieder anfangen. Ich könnte K..... wenn ich darüber nachdenke.

Ich denke aber nicht mehr drüber nach und freue mich wenn mein Kleiner gesund auf die Welt kommt. Alles andere müssen wir halt überbrücken bzw. irgendwie improvisieren.

Drücke dir die Daumen, dass du im Januar entbindest!

Bei mir leiten sie allerdings wegen SS Diabetes in der 38. SSW ein. Spielt aber für mich keine Rolle, da mir auch beim normalen ET keine Chance darauf geblieben wäre....


LG Sandra, 32. SSW

Beitrag von suri76 30.09.06 - 10:50 Uhr

DUUUU, ich hab auch diabetes. ist (noch) nicht die rede von einleitung......#schock#augen#kratz

wieso tun sie das bei dir? MUSS das sein?

na, gelohnt hätte sich das bei uns vielleicht nur aus dem grund, dass miete + NK + kkversicherung genau abgedeckt wären mit dem elterngeld.

windeln und lebensmittel dann halt aufs girokonto-überziehen-scheiß-viel-geld kosten.

das wäre mir alles egal, wenn ich mit dem kind daheim bleiben könnte.
da der papa studiert, muss ich #schmoll arbeiten gehen udn uns alle versorgen. ( wenn ET 2006 )

also, es heißt nur noch BEINE ZMENPRESSEN! #schwitz;-)

bitte sag mir wegen diabetes bescheid.

gruß: suri

Beitrag von emily2002 30.09.06 - 11:23 Uhr

Hallo Suri!

Ich wollte dir jetzt keine angst machen wegen der Einleitung.

Bei mir ist es so, dass meine Tochter damals verhältnismäßig groß und schwer war (fürs Erstgeborene und Mädchen): 3880 g, 53 cm, KU 37 cm. Ich hatte mit ihr auch SS-Diabetes, allerdings nicht Insulinpflichtig.

Bei mir kommt einfach die angst auf, dass das zweite noch größer und schwerer wird, zumal er auf dem US immer 2 Wochen weiter war. Angst vor der Größe habe ich deshalb, weil es ja sein KÖNNTE dass das Kind im Geburtskanal stecken bleibt. Was ja auch wieder Folgeschäden (aufgrund Sauerstoffmangel o.ä.) mit sich ziehen kann.

Jetzt habe ich in dieser SS eine Insulinpflichtige Diabetes. Und der Kleine scheint davon schon "profitiert" zu haben, da er im Schall wie gesagt etwas größer ist (aber noch nicht außerhalb der Norm laut OÄ).

Um nicht einen Kaiserschnitt machen zu müssen hat mir die OÄ im KH gesagt, dass sie aufgrund meiner Diabetes sowieso früher einleiten, da auch sie kein Risiko eingehen wollen (US sind schließlich immer nur Schätzwerte).

Das Ganze ist bei mir also eine ganz persönliche Entscheidung und die Ärzte haben das sogar befürwortet.


LG Sandra

Beitrag von suri76 30.09.06 - 11:26 Uhr

achso.....hättest du denn zufällig vergleichswerte um die 27.ssw???

also, unsere maus ist eher kleiner, aber voll im normbereich.
FÄ redete schon mal von einleitung, OÄ sagte, quatsch. abwarten.

naja, das wäre aber dann wirklich eine besiegelte sache. :-(

grützis: suri

Beitrag von emily2002 30.09.06 - 11:34 Uhr

Puh ich kann mich noch an die 29. SSW erinnern. Da hat der Kleine ca. 1600 g gehabt (geschätzt natürlich).

Jetzt hatte er in der 31. SSW bereits 2200 g. Sei alles obere Grenze aber wohl noch ok.

Das mit der Einleitung ist bei mir aber wie gesagt auch ein persönliches Ding. Ich könnte mich sonst bei der "normalen" Entbindung nicht entspannen, weil ich ständig die angst hätte er ist zu groß und passt nicht durch. Und einen KS möchte ich halt auch vermeiden.

Nicht dass die mir in der 40./41. SSW sagen: Frau...., ihr Kind muss per KS geholt werden, das Risiko einer normalen Entbindung ist zu groß. #augen

Fazit: Ich bin nicht traurig über die 2 Wochen die er früher geholt wird. Er zählt dann ja auch nicht mehr als Frühgeburt. "Mein" errechneter ET ist eh 1 Woche vor dem der Ärzte. Denn laut dem ET der Ärzte, hätte der SS-Test nie und nimmer damals positiv anzeigen können! Aber das ist ne andere Sache.

Gruß

Beitrag von suri76 30.09.06 - 11:39 Uhr

danke sehr.

also, wir sind bei 26+0 bei 1000gr. uns 30cm.

ok, aber eher klein und rund. #hicks wie mama. #hicks

lg. suri

Beitrag von fraukef 30.09.06 - 10:40 Uhr

Suri ich muss Dir recht geben - bei mir sieht das ähnlich aus - bis auf den glücklichen Umstand dass ich den ET erst im April habe...

Aber wenn es das Erziehungsgeld dann noch gäbe und nicht das Elterngeld - es sähe düster aus. Ähnlich wie Suri würde ich kein Erziehungsgeld kriegen - aber so superreich, dass wir sagen PECH GEHABT - GEHT AUCH OHNE sind wir halt auch nicht! Also auch ich müsste dann nach 8 Wochen wieder arbeiten gehen...

Machen wir uns doch nichts vor - es wird in Deutschland immer viel von den BESSERVERDIENENDEN gesprochen... Zugegeben, das klingt reich! Und hin und wieder stell ich erschreckt fest, dass mein Mann und ich auch dazu gehören - andererseits wären wir dieses Jahr gerne noch in Urlaub gefahren - mit den Planungen fürs Würmchen geht das aber leider nicht - trotz besserverdienend... Und ich denke die nächsten Jahre mit Würmchen wird das nicht einfacher...

Ich finde es auch sehr viel fairer, wenn alle ein Jahr lang Elterngeld bekommen - da hat man ne Größe wo man mit planen kann!

Also Suri - wir brauchen nicht tauschen, weil die Situation bei uns sehr ähnlich aussieht - halt bis auf den ET - und nein - DEN mag ich wirklich nicht tauschen!!!

Gruss
Frauke

Beitrag von suri76 30.09.06 - 10:56 Uhr

AH; MANNO, ICH HÄTTE ABER SOOOO GERN GETAUSCHT! #heul#heul#heul#freu#freu#freu#freu#freu

ne, spaß bei seite.

ich hab´s ja nur geschrieben, weil weiter unten eine diskussion da ist, in der wir als superreiche und das elterngeld als scheiße verurteilt werden....

ich möcht mal sehen, wieso ich superreich bin??? mietwohnung, mein auto muss ich noch jahre zahlen, meinen studienkredit ebenso, meine notwendige renten und krankenversicherungen verschlingen mehrere hunis im monat.
konto geht monatlich ins minus,.....#hicks#heul ist DAS superreich? urlaub machen wir bei meinen eltern, essen gehen ist nicht, kino nur am kinotag ( 2,50€!!!!! #freu statt 7€ ) etc.....

also, wie gesagt, ich wollt mich mal endlich gegen dieses "elterngeld ist nur für superreiche" wehren.
keine führt einen kreuzzug gegen die, die ihren lebensunterhalt vom staat bekommen, egal, wie viel das ist. und tatsache ist, dass es bei manchen wirklich gut zum leben reicht.

naja, ich schwall #blawieder zu viel....#hicks#hicks#hicks

lg udn drück mir um weihnachten herum alle daumen, die du hast! ;-) danke! suri

Beitrag von fraukef 30.09.06 - 11:00 Uhr

ja ich hatte die andere Diskussion auch gelesen - und mich mindestens genauso doll geärgert wie Du...

Klar drück ich Dir alle verfügbaren Daumen dass Dein Würmchen bis in den Januar durchhält!! Wie Du ja selbst schon sagst - BEINE ZUSAMMENPRESSEN ;-)

Liebe Grüsse

Frauke

Beitrag von suri76 30.09.06 - 11:03 Uhr

#freu

Beitrag von suri76 30.09.06 - 11:03 Uhr

ah, nach weihnachten mach ich eine liste der bein-presserinnen- mal sehen, wer es am längsten durchhält! #schwitz#freu

Beitrag von fraukef 30.09.06 - 11:15 Uhr

jau mach das... :-D

Aber ich bin irgendwie doch froh, dass ich da nicht zugehöre und meinen ET so deutlich nach dem 1. 1. hab... Ist schon bitter, wenns so knapp ist...

  • 1
  • 2