Schwangerschaftsdiabetes, Blutung, Kopfschmerzen und viel Arbeit

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von steinwind 30.09.06 - 10:46 Uhr

Hallo ihr Lieben,
ich brauche mal etwas Trost und Zuspruch, da meine Schwangerschaft mometan nicht so toll verläuft. In der 11 SSW wurde eine Schwangerschaftsdiabetes festgestellt, die ich auch durch eine Diät nicht in den Griff bekommen habe d.h. ich spritze jetzt Insulin. In der 15 SSW bekam ich eine Blutung und lag 5 Tage im KH. Die Blutung hörte glücklicherweise schnell wieder auf und dem Baby geht es gut. Seit Montag bin ich nun wieder zuhause und fühle mich total überfordert. Die Wohnung sieht super chaotisch aus, obwohl mein Mann ganz viel im Haushalt macht. Die Großeltern können uns nicht helfen, weil sie selbst krank sind. Gute Freund von uns ziehen gerade dieses Wochenende um. Mein Mann hat super viel Arbeit, weil er die Zeit als ich im KH lag zu nichts gekommen ist. Dummerweise müssen hier auch noch Möbel umgeräumt werden, weil wir nächste Woche einen neuen Schrank bekommen. Ich weiß echt nicht wie wir das alles schaffen sollen, weil wir nebenher auch noch unsere 6-jährige Tochter beschäftigen müssen (ihre Freundinnen sind alle schon verplant). Jetzt habe ich auch noch tierische Kopfschmerzen und mein Mann niest sich die Seele aus dem Leib, weil er auf unsere Meerschweinchen allergisch ist. Ich komme echt nicht damit klar, dass ich selbst nichts bzw. kaum etwas machen kann/darf. Ich habe natürlich bei jedem Handgriff Angst, dass wieder etwas passiert. Ich würde mich freuen wenn mir jemand antworten würde. Vielleicht hat auch jemand, der sich in einer ähnlichen Situation befindet, Lust mir zu mailen.
Liebe Grüße
Steinwind

Beitrag von suri76 30.09.06 - 11:05 Uhr

du arme....brauchst unbedingt ruhe. kann dir nur net sagen, wie. ich hatte auch viel stress und bekam dann lungenentzündung. sitze nun noch 1 woche daheim. #schein

hab auch diabetes.
wie sind denn deine werte?????

ich spritze nur selten, weil meine werte ok sind. dummerweise schießen sie mit insulin in die höhe....#kratz

lg: suri ( 27.ssw )

Beitrag von _lasse 30.09.06 - 11:10 Uhr

Moin Steinwind,
hört sich erstmal alles etwas chaotisch an, lass Dich mal #liebdrueck
Also mit Blutungen in der SS ist nicht zu spassen, also lass es langsam angehen.
Deine Tochter ist 6 Jahre alt und kann bestimmt verstehen, dass Du in Deinem jetzigen Zustand nicht dauernt den Kasper für sie spielen kannst (ich habe vier Kinder #augen) in dem Alter muß sie schon in der Lage sein sich etwas selbst zu beschäftigen.
Frag mal Deinen FA ob er Dir nicht für eine Übergangszeit eine Haushaltshilfe verschreiben kann.
Ich kann Dir nur aus Erfahrung sagen, auch wenn das Baby da ist wirst Du im Haushalt einige Abstriche machen müssen..... bei mir sieht es im Haushalt schon lange nicht mehr so aus wie ich es mir eigentlich wünsche.... aber es geht halt nicht alles.
Bis nächste Woche ist auch noch etwas Zeit, wie sieht es aus mit einer guten Freundin/Freund.... es gibt bestimmt ein Freundskreis, wo auch schon mal untereinander geholfen wird!
Nur keine Hemmung, einfach mal die Nachbarin fragen o.ä.
Fragen kostet nix ;-)

So als erstes würde ich an Deiner Stelle die Meerschweinchen ausquatieren und mal ne Anzeige in die Zeitung setzen *Meerschweinchen mit Zubehör in liebevolle Hände zu verkaufen*
Dann mal bei Freunden rumtelefonieren ob nicht mal ein starker Mann Zeit hat und mithilft Möbel zu verschieben ;-)

Wirst sehen, es wird sich alles regeln und Deine Sorgen waren ganz umsonst #freu
Schon Dich und denk an Euer Baby #liebdrueck
LG Karin #katze

Beitrag von thiui 30.09.06 - 11:15 Uhr

hey steinwind!

das klingt aber echt frustrierend, was du da mitmachst...

ich bin chronisch herzkrank und muss mich auch ganz krass schonen, weil ich meine meds in der ss abgesetzt habe. da mein mann beruflich ganz viel unterwegs ist und auch zu hause zu nichts kommt, haben wir jetzt eine putzfrau. das hilft total, weil das haus wieder schoen sauber ist und ich nicht mehr so frustriert bin, weil ich das gefuehl habe dass ich im eigenen dreck sitze.

ich habe gehoert, dass man in deutschland ueber die kk eine haushaltshilfe beantragen kann, wenn man in der ss krank ist. sollte das stimmen, koenntest du ja mal deswegen nachfragen, oder?
bin mir aber leider nicht sicher, da ich nicht in deutschland lebe.

lg! siiri!