Die erste Nacht bei Oma und Opa.. wann war es bei euch soweit??

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von nadi.ha 30.09.06 - 10:57 Uhr

Hallo allerseits,

erstmal... ich möchte hier keine Grundsatzdiskussion (gabs im SS-Forum häufiger) anreissen, sondern nur mal so nachfragen wie das bei euch war.;-)#freu

Unsere Kleine ist jetzt fast 14 Tage alt und Oma und Opa (wohnen zwei Häuser nebenan) lieben sie abgöttisch.#herzlich#baby
Sie war auch schon zwei mal abends für ein paar Stündchen dort und hat es sichtlich genossen bei den Beiden.#schein
Ich muss dazu sagen, dass wir ein sehr sehr inniges Familienverhältnis haben und meine Mutter auch einen großen Teil der Betreuung bis ich von der Arbeit heimkomme der Kleinen übernehmen wird.
Alle planen ihren Urlaub in Etappen, damit wir den Krippenaufenthalt der Maus so lange wie möglich hinauszögern können.#danke
Ich muss dazu sagen, ich liebe meine Kleine jetzt schon über alles, aber mir würde auf Dauer die Decke auf den Kopf fallen und meine Mum weiss das auch und möchte dass ich ein wenig raus gehe und mir auch mal einen schönen Abend mit meinem Mann mache, also Mann und Frau, nicht Mama und Papa :-p..
Meine Eltern haben eine komplette Babyausstattung, von Bettchen über Krabbeldecke bis zum enormen Wickeltisch (meiner ist Mumpitz dagegen), sie ist dort also quasi nicht zu Besuch, sondern es ist ihr 2. Zuhause.

Nun meine Frage, wann habt ihr angefangen die Kleinen mal bei Oma und Opa übernachten zu lassen??? Ich denke eigentlich "je früher desto besser" oder liege ich da falsch???#kratz
Sie schläft nachts sehr gut, bekommt cirka um halb zehn bis zehn eine Flasche, dann etwa um halb vier und dann erst wieder gegen neun Uhr morgens...#huepf

Würde mich über eure Erfahrungen sehr freuen.#herzlich

Liebe Grüße
Nadi mit Julia, die gerade friedlich in ihrem Laufstall schlummert

Beitrag von babycorn 30.09.06 - 11:12 Uhr

Huhu,

wir haben Fiona das erste Mal bei Oma und Opa gelassen als sie 2 Monate alt war. Haben sie nachts aber dann wieder abgeholt. Sie ist unten eingeschlafen als wir sie ins Laufgitter legten und hat die ganze Zeit geschlafen, wurde nichtmal wach als wir sie die 2 Etagen zu uns hochgefahren haben.

Wann Fiona die erste ganze Nacht bei Oma und Opa schlafen wird wissen wir nicht. Das wird sich sicher irgendwann ergeben. Denke das muss jeder selber wissen.

Mal ne andere Frage: Findest du ne Kinderkrippe schlecht ??? Weil Du Deine Kleine davor bewahren willst ???

LG
Claudi & Fiona

Beitrag von nadi.ha 30.09.06 - 11:18 Uhr

Hallo Claudi..

nein um Gottes willen, ich finde eine Kinderkrippe etwas ganz tolles für Kinder, gerade auch wegen des sozialen Umfeldes etc.
Ich wollte nur gerne die Zeit soweit hinausziehen, dass sie zumindest ein halbes Jahr alt ist wenn sie hinkommt, dann hab ich für mich das Gefühl sie ist etwas "stabiler". Noch lieber wäre mir gewesen wenn sie schon hätte sitzen können, aber ich denke, das werden wir zeitlich nicht hinkriegen. So wie es aussieht wird sie mit ziemlich genau sieben Monaten dort ihren Einstand geben #freu

Ich will nicht nur nicht, dass hier jemand denkt ich wolle die Kleine abschieben, man muss ja immer genau aufpassen wie man sich ausdrückt ;-)

Liebe Grüße
Nadi

Beitrag von babycorn 30.09.06 - 11:46 Uhr

Achso :-) Hab das nich richtig verstanden dass das so zeitig ist *g*. Nee denke das ist auch gut so dass sie dann nicht mehr ganz so klein sein wird.

LG
Claudi & Fiona

Beitrag von britt.01 30.09.06 - 11:36 Uhr

Hallo!

Ich würde auch sagen je eher, desto besser.

Als Tim 14 Tage alt war habe ich ihn das erste mal für 3 Stunden zu meiner Mutter gegeben. Und 1 Woche später hat er das erste mal bei ihnen übernachtet #freu

Meine Ma hatte überhaupt keine Probleme mit ihm. Ok, einmal hat sie angerufen weil er so viel geschrien hat, aber auch das hat sie dann in den Griff bekommen. Bisher hat er 2 Mal dort übernachtet (er ist jetzt 15 Wochen alt) und am ersten November Wochenende wird er samstags dort schlafen.

Ich würd es einfach ausprobieren. Schließlich wohnst du ja quasi nebenan und könntest schnell hin wenn was ist. Wenn wir weg gehen und Tim bei seiner Oma ist, nehm ich immer mein Handy mit, damit meine Ma mich dann jeder Zeit erreichen kann. ist für alle Beteiligten irgendwie beruhigend.

Gruß, Anja

Beitrag von 6woche 30.09.06 - 11:47 Uhr

wieso giebst du dien baby so früh shcon zu oma und opa zum schlafen in der nacht??#kratz#augen



lg andrea und janic 10 monate

Beitrag von nadi.ha 30.09.06 - 13:20 Uhr

Hallo Anja,

ja so in der Art hatte ich mir das auch vorgestellt.
Natürlich bin ich jederzeit erreichbar, ich denke für mich ist das Ganze am schwierigsten überhaupt.#schwitz
Naja... wir werden einfach mal abwarten und sehen wie sich alles entwickelt #liebdrueck

Liebe Grüße
Nadi

Beitrag von 6woche 30.09.06 - 11:53 Uhr

Hallo

Also Janic war schon oft bei seiner Oma aber nur am TAG,weil ich einen Kurs machen musste:-( aber das Janic in der Nacht bei ihr schläft wird noch ne weile dauern,wir finden das auch nicht für nötig,und ich würde wohl kein Auge zu machen wenn ich weis das Janic nicht in seinem Bettchen liegt#hicks#schein Janic ist jetzt 10 monate und 7 tage alt und das wird noch eine ganze weile dauern das mein Mann und ich wollen das Janic bei seiner Oma schläft,aber das muss jeder für sich selber endtscheiden finde es aber unter einem jahr in der NACHT noch viel zu früh



lg andrea und janic#blume

Beitrag von maxi77 30.09.06 - 11:55 Uhr

Hallo, ich wollte eigentlich nichts dazu schreiben. Das ist wirklich sehr eigenartig, das du auf solche Ideen kommst und auch noch das verteidigst mit 'netten' Argumenten.Dein Baby sollte eigentlich sehr lange und gerade die erste Zeit sehr nah bei seiner Mami sein und nicht bei Oma und Opa. Ich wohne sogar mit meinen Eltern in einem Haus und habe das noch nie gemacht. Klar waren wir auch im Kino/Disko ect. Aber da bin ich ja abends oder spaetestens nach 3 Std wieder bei ihr.

ICh koennte keinen Tag bzw Nacht ohne meine KInd und ich bin troztdem noch Partnerin, dafuer habe ich ein Baby und muss mich auch mit allen Bereichen/Lebenslagen arangieren koennen.

Aber letzendlich bist du die Mutter und musst das alleine wissen. Mein Baby schlaeft noch gaaaaaaanz lang ( bis sie es versteht und sich alleine behelfen kann ) bei uns im SZ in ihrem Bett, Omi kann trotzdem auf sie aufpassen und wir als Paar ein paar Std weg gehen. Morgens sollte sie aber Mami und Papi sehen ;-)

Beitrag von nadi.ha 30.09.06 - 13:16 Uhr

Hallo...

ich finde es sehr interessant dass du meine Frage nach Erfahrungswerten anderer Mütter als "solche Ideen" interpretierst.
Auch habe ich nicht das Gefühl, mich mit "netten" Argumenten zu verteidigen. Eigentlich habe ich es nämlich überhaupt nicht nötig mich überhaupt zu verteidigen.

Ich habe eine Bekannte, die lebt auch im Haus Ihrer Mutter, die die Kleine (die wohl sehr anstrengend ist) auch gerne mal beaufsichtigen würde um Ihrer Tochter etwas gutes zu tun, aber sie "quält" sich lieber Tag und Nacht als sich auch nur ein paar Minuten Auszeit zu gönnen.
Wahrscheinlich liegt das an solchen Leuten, die Ihr einreden wollen, sie wäre dann eine schlechtere Mutter oder dergleichen.
Darauf habe ich keine Lust.#cool

Außerdem gebe ich die Kleine nicht zu Ihren Großeltern um mich von Ihr zu erholen - soviel zum Thema mit allen Lebenslagen arrangieren -, das ist nämlich beim besten Willen nicht nötig, sondern weil sie auch später sehr viel Zeit dort verbringen wird und meine Eltern sie einfach sehr gerne um sich haben, auch mal ohne die Gluckmama ;-)

Aber du hast natürlich recht, jede Mutter muss das alleine entscheiden.;-)

Liebe Grüße
Nadi

Beitrag von toffifee007 30.09.06 - 12:54 Uhr

Hi Nadi!

Wir wohnen mit meinem Eltern in einem Haus und gehen regelmäßig am Wochenende weg, seitdem Maya 2 Wochen alt ist. Es gab nie Probleme. :-)

Leider fehlt uns nun meistens die Zeit wegen den besch... Schichten von meinem Freund.

LG
Ina + Maya 17Wo.

Beitrag von melli1986 30.09.06 - 13:24 Uhr

Hallo,

Ich wollte nur sagen, das ich es einfach zu früh finde.
Bei uns würde es jetzt noch nicht gehen, da ich Alena nachts noch stille und sie bei mir schläft. Ich wäre noch niocht bereit sie wo anderst schlafen zu lassen. Drotz das wir direkt neben meiner Mutter wohnen und Alena sie jeden Tag sieht und auch sehr gern bei Ihr ist.
Ich finde es wichtig das so kleine Babys nah bei der Mama schlafen.

Lg Melli mit Alena

Beitrag von terrortoertchen 30.09.06 - 16:58 Uhr

hi nadi!

schön, dass du extra schreibst, dass du keine grundsatzdiskussion willst und trotzdem können es ein paar pappenheimer wieder nicht lassen...#kratz

mein sohn ist jetzt 2,5 wochen alt und "muß" in 3 wochen das erste mal für eine halben tag und einen ganzen abend (am stück) zu den großeltern! nun überlege ich auch, ob ich ihn über nacht da lasse oder gegen 24h wieder abhole.

ich denke, wenn man das vorher für ein paar stunden mal "geübt" hat, wird es die kinder nicht traumatisieren, wenn sie mal eine nacht woanders sind! #schock

es gibt schlißelich auch mütter, die nacht 8 wochen wieder arbeiten (müssen) und da sind die kinder den ganzen tag bei tagesmüttern oder in KiTas. deswegen sind diese frauen keine schlechteren mütter oder haben später gestörte kinder...

hör auf dein gefühl und wenn du glaubst, es geht ihr gut, go ahead!

lg tt + luke *12.09.2006

Beitrag von nadi.ha 30.09.06 - 18:14 Uhr

Ach Törtchen - lass dich knutschen #kuss#herzlich

soo und jetzt mach ich mich ausgehfertig und dann gehts zum Mexikaner...

Liebe Grüße
Nadi mit Julia

Beitrag von terrortoertchen 01.10.06 - 11:31 Uhr

und genieß es #fest