Er weint tagsüber an der Brust, nachts aber nicht - warum bloß???

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von buttercup 30.09.06 - 11:32 Uhr

Hallo zusammen!

Frage steht ja schon oben. Seit ein paar tagen geht das so, egal ob im Liegen oder auf dem Arm, bei den meisten Versuchen ihn anzulegen fängt er an zu weinen. Sonst kam er immer im 2-Stunden-Takt. In der Nacht wird er wie gehabt manchmal schon nach einer Stunde wach und möchte immer an die Brust, was dann ohne Probleme und Tränchen funktioniert und er schnell wieder einschläft. Ich versteh das nicht! Kennt das jemand und kann mir helfen oder Tips geben?

#herzlich-lichen Dank für Eure Antworten!

Sandra mit Timon (15 Wochen)

Beitrag von jacki.x 30.09.06 - 12:37 Uhr

Hallo Sandra,
oh das kenne ich nur zur gut. Kann Dir aber auch nicht sagen woran es liegt. Das geht immer ein paar Tage so und dann ist wieder alles normal. Ich habe Ihn vorhin auch angelegt schon wenn er auf dem Stillkissen liegt fängt er an wie am Spieß zubrüllen. Habe Ihm die Brust in den Mut gesteckt und irgendwann hat er auch getrunken. (Hatte das letzte Mal heute früh um 7.00Uhr was bekommen ohne Geschrei)

In der Nacht ist alles top - trinken und sofort wieder einschlafen.

Ich freue mich dann immer wenn die Tage des Anschreien der brust wieder rum sind und hoffe immer das es irgendwann mal nicht mehr wiederkommt.

Grüße Jacqueline und Lennart (10 Wochen)

Beitrag von seeigel 30.09.06 - 17:13 Uhr

Hallo Sandra,

da können wir uns die Hand reichen. Nur dass meine wirklich wie am Spieß an der Brust brüllt. Ich hatte sowas auch schon, als Lilli so ungefähr 3 Monate alt war. Jetzt mit 4,5 Monaten haben wir das noch verstärkt....und ich bin drauf und dran mir das abstillen zu überlegen, weil ich das sowas von frustrierend finde.
Allerdings hat mir meine Hebamme deutlich zu verstehen gegeben, dass ich ja nicht abstillen soll deswegen...und was soll ich sagen...nach 6 Tagen brüllen war bis jetzt (toi toi toi) heute der 1. Tag an dem nicht einmal an der Brust geschrien wurde. Allerdings leg ich sie jetzt auch nur noch alle 4 Std. an - und nicht mehr alle 2 Std.

Ich wünsch Dir alles Gute und eine schöne Stillzeit, wirst sehn das wird wieder...nicht aufgeben.

Gruss
Ursula + Lilli