Flasche abgewöhnen???

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von niedliche1982 30.09.06 - 12:10 Uhr

Hallo Mädels,

tja, bei uns hat es sich wohl eingeschlichen, das vanessa nur mit falsche einschläft #augen ... nun frag ich mich wie das dann später ist wenn sie zähnchen hat, durch milch bekommt man doch auch kariers oder??? wie kann ich das denn verhindern bzw. ihr die falsche zum schlafen wieder abgewöhnen?? abends geht es glaube nicht anders, da sie da beim trinken einschläft aber mittags denke ich schon, z.B. jetzt sie hat ebend ein ganzen glässchen gegessen u. noch 30 ml milch getrunken... sie ist hundemüde liegt im bett u. meckert furchtbar doll #augen ... den schnulli nimmt sie schon von geburt an nicht, ihren daumen schon aber auch nicht immer.... wie bekommt ich das denn jetzt richtig hin???

#danke

Niedlich+Vanessa, die meckert #schmoll

Beitrag von fine2000 30.09.06 - 12:24 Uhr

Da die Menge ja ohnehin recht wenig ist, würde ich da nicht weiter reduzieren, sondern immer weniger Milchpulver verwenden. Irgendwann trinkt sie dann nur noch Wasser. Das ist nicht schädlich für die Zähne. Und irgendwann läßt sie es dann vielleicht komplett sein.

Lg,
fine

Beitrag von pethead 30.09.06 - 12:35 Uhr

Hallo!

Leander ist bis vor ein paar Tagen auch immer nur an der Brust oder mit anderem "Gedönse" eingeschlafen (Wiegen, Herumtragen etc.). Weil er auch nachts ständig an die Brust wollte und ich nicht mehr kann, haben wir uns jetzt entschieden, nach der Ferber-Methode ihm das Schlafen beizubringen und siehe da: Es klappt ganz gut bisher!

Wir sind jetzt seit Donnerstag dabei, wobei wir ihm jetzt erstmal angewöhnen alleine einzuschlafen. GANZ durchschlafen braucht er noch nicht, weil meine Milchproduktion da ja nicht mitkommt. Bisher habe ich ihn ja immer mehrmals nachts gestillt. Und ich denke, in ein paar Tagen, wenn die Milchproduktion sich darauf eingestellt hat, nachts weniger zu produzieren, werden wir es mit dem Durchschlafen probieren.

Es ist zwar hart, aber es lohnt sich, finde ich. Leander hat nichts davon, wenn seine Mama immer nur müde und gestresst, schwindelig und unkonzentriert ist. Und für ihn ist es ein großer Schritt in die Selbständigkeit, wenn er alleine einschlafen kann.

Bis vor Kurzem hätte ich aber auch nicht gedacht, dass ich das mal machen würde, weil ich der Methode immer skeptisch gegenüber stand. :)

Liebe Grüße,
Julia mit Leander (*13.4.06)

Beitrag von niedliche1982 30.09.06 - 12:38 Uhr

Hallo :-)

was ist das genau für eine methode?? es geht ja hauptsächlich ums einschlafen, nachts schläft sie schon lange durch .. wie gesagt nur ums einschlafen, weil sie da anscheind die flasche brauch.

Beitrag von pethead 30.09.06 - 12:51 Uhr

Die ist aus dem Buch "JEdes Kind kann schlafen lernen". Man legt das Kind wach ins Bettchen und lässt es zunächst am ersten Tag drei Minuten weinen, ehe man zu ihm geht und es ein wenig beruhig (1-2 Minuten). Man darf es aber nicht hochnehmen oder ihm Hilfsmittel wie Schnuller oder so geben. Dann geht man wieder und wartet fünf Minuten, ehe man wieder beruhigen kann. Dann sieben Minuten. Am ersten TAg steigert man nur bis zu sieben Minuten. Bei den Tagesschläfchen kann man nach einer Stunde abbrechen, wenn das Kind immer noch nicht schläft. Am zweiten Tag sind die Abstände 5 - 7 - 9 Minuten, am dritten Tag 7 - 9 - 10 Minuten und ab dann immer 10 Minuten. So lange mussten wir aber bisher nicht warten bei Leander.

Beitrag von melli0327 30.09.06 - 13:00 Uhr

Hallo,

also ich habe leider den Fehler auch gemacht. Ich habe die Milch immer weniger gemacht u. ihr dafür den Schnuller gegeben.
Es ist egal wie wenig es ist das Problem ist das die Milch/Wasser oder sonstiges die Zähne umspühlt u. das ist sehr sehr schlecht für das Zahnfleisch.
Mit sicherheit wird es sehr sehr anstrengend ohne die Flasche aber es muss sein da muss du jetzt durch. *seufz*

lg

Melanie

Beitrag von fine2000 30.09.06 - 15:29 Uhr

Was soll so schlimm daran sein, wenn Wasser die Zähne umspült? #kratz Bei Milch kann ich das nachvollziehen. Aber Wasser???

Beitrag von melli0327 30.09.06 - 16:13 Uhr

Weil wenn der Zahnschmelz umspült wird ist das ganz ganz schlecht. Google mal.
Dann findest du auch eine menge information.
Ich wollte das auch erst nicht glauben.


lg

Melanie