Schnulli wenn ich stille???

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von mausi4711 30.09.06 - 12:23 Uhr

Hi liebe Mitmamis

ich wollte mal fragen wie ihr das macht. Eine Freundin behauptet dass die Milch zurückgeht wenn ich meiner Maus für zwischendurch nen Schnulli gebe da sie dann keine lust mehr hat sich an der Brust so sehr anzustrengen! Hat sie damit Recht??? Ich möchte nämlich gern so lang wie möglich stillen und möchte nichts unternehmen was die Milchbildung hemmen würde!

Vielen Dank schonmal

Mausi4711 + Jasmina (3 Wochen)

Beitrag von hannahw 30.09.06 - 12:31 Uhr

Also alle die ich kenne (mich eingeschlossen) stillen und geben auch nen Schnulli. Mein Sohn hat ein großes Saugbedürfnis, und saugt sowohl an der brust als auch am Schnuller sehr stark.
Ich habe auch keine Probleme mit der Milchbildung. (ich glaube wir kämen gar nicht ohne schnulli zurecht).

Hannah + Frederik (3 Wochen)

Beitrag von nadjaheinze 30.09.06 - 12:48 Uhr

Hallo!

Es geht dabei um die sogenannte "Saugverwirrung", weil der Schnuller eine andere Form hat und es passieren kann, dass das Kind dann mit der Brustwarze nicht mehr zurechtkommt.
Deshalb sagt man, Stillende sollen 6 Wochen warten, bis sie einen Schnuller geben, da die Gefahr der Saugverwirrung in den ersten 6 Lebenswochen am größten ist.
Ich habe sogar auf Anraten meiner KiÄ, die Mitglied in der nationalen Stillkommission und selbst Laktationsberaterin ist, 8 Wochen gewartet, da Lukas am Anfang mit meinen Brustwarzen garnicht klarkam und wir somit etwas Startschwierigkeiten hatten.
Dann hat er aber Brust und Schnuller sehr gut unterscheiden können...

LG Nadja und Lukas (der gerade friedlich schläft, mit Schnuller!)

Beitrag von sunflower.1976 30.09.06 - 13:13 Uhr

Hallo!

Mein Sohn hatte am Anfang eine heftige Saugverwirrung durch drei Mal Fläschchen geben trotz Stillen (durch Fehlberatung im KH) und Schnulli. Es hat 10 Wochen gedauert, bis das Stillen halbwegs gut geklappt hat. Wenn ich ein zweites Kind bekommen sollte, kriegt es kein Fläschchen und in den ersten Wochen auch ganz sicher keinen Schnuller. Am Anfang kann (!)es schwer sein, Saugbedürfnis und Hunger auseinanderzuhalten. Denn selbst wenn das Kind eine Stunde nach dem Stillen wieder trinken möchte, kann es wirklich Hunger sein.
Wenn das Kind dann den Schnuller bekommt anstatt zu trinken, geht die Milch zurück und das Kind bekommt ggf. zu wenig Nährstoffe.
Daher würde ich aus eigener Erfahrung erst keinen Schnuller geben.

LG Silvia

Beitrag von zwillinge2005 30.09.06 - 14:37 Uhr

Hallo Mausi4711,

zum Thema Saugverwirrung haben die anderen schon geschrieben und ich muss zustimmen.

Ausserdem sollte man sich überlegen, warum mn seinem Kind so dringend einen Schnuller "angewöhnen" will. Der Mißbrauch als "Schalldämpfer" wird leider sehr häufig betrieben.

Wir sind bei unseren Zwillingen ohne Schnuller ausgekommen, auch wenn einzelne Schwestern auf der Frühchenstation es immer wieder ausprobiert haben. Wenn unsere Kinder schrien habe ich sie getragen oder gestillt. Schrien beide wurde der zweite geschaukelt. Schnuller wurden nur wieder ausgespuckt.

Ich finde das Bild von laufenden Kindern mit Schnuller im Mund unerträglich und entstellend. Was man den Kindern nicht angewöhnt muss man auch nicht wieder abgewöhnen.

Es mag Kinder mit einem extrem ausgeprägten Saugbedürfnis geben, aber sicher nicht in der Größenordnung der Schnullernutzer.

LG, Andrea (bekennende Schnullergegnerin und nur 13 Monate gestillt)

Beitrag von finegal78 30.09.06 - 21:34 Uhr

Also ich finde das nicht schlimm. Mein Kleiner mag den Schnulli, aber wenn er richtig quengelig ist, spuckt er den eh wieder aus, von da her ist er auch nicht richtig süchtig danach. Klar, manchmal geht es mit Schnulli einfach leichter (besonders beim Zahnen, mein Kleiner mag nämlich keine Beißringe). Aber das ist doch nicht schlimm. Andere Kinder nehmen dafür ständig den Daumen in den Mund, das muss man dann auch abgewöhnen, ich sehe daran nichts besseres. Dann noch lieber nen Schnulli, ist für den Kiefer immer noch besser als der Daumen. Entstellend finde ich den Schnulli nicht, mein Gott, es sind halt Kleinkinder, ich kann nichts Schlimmes daran entdecken, es gibt mittlerweile doch total süße Schnullis. #freuOkay, wenn ich Drei- oder Vierjährige mit Schnuller sehe, finde ich das auch etwas seltsam, aber abgewöhnt hat es sich bisher noch jedes Kind, bei der Abifeier hab ich noch nie jemand mit Schnuller gesehen, also was solls. ;-)

Beitrag von finegal78 30.09.06 - 21:28 Uhr

Kann mich da nur anschließen, der Schnulli macht keine Saugverwirrung, zumindest hab ich noch nie davon gehört, eher das Trinken aus der Flasche, aber dann auch meist nur dann, wenn das Baby über einen längeren Zeitraum oft aus der Flasche trinkt. Ich geb meinem Kleinen alle 1 bis 2 Wochen abgepumpte Milch aus der Flasche und er nimmt trotzdem anstandslos die Brust. Also selbst das ist kein Act. Und beim Schnuller macht es gar nix, wenn man den häufiger gibt, das Kind checkt den Unterschied zwischen Schnulli und Brust (und mittlerweile checkt meiner mit Sicherheit auch den Unterschied zwischen Brust und Flasche, mag beides aber gleich gern, Hauptsache MuMi).

Beitrag von samuria 30.09.06 - 21:33 Uhr

Also ich hab unserem kleinen auch den Schnulli gegeben und stille und er kommt damit super zurecht!

#liebdrueck

Jessi + #baby Anthony (26.08.06)

Beitrag von sumatrabarbin 01.10.06 - 09:30 Uhr

Hallo,
mein Sohn hat eine Saugverwirrung und beisst mich deshalb oft und kaut auf meinen Brustwarzen (früher ohne und jetzt mit Zähnen :-[). Das kam von dem Schnuller und eines zu kurzen Zungenbändchens, das erst mit 4,5 Monaten geschnitten wurde. Er hat immer auf dem Schnuller herumgekaut, anstatt zu saugen. Das ist aber sehr selten.
Mit der Milchmenge hat das gar nichts zu tun, wenn das Baby Hunger hat, kann man es doch nicht mit einem Schnuller beruhigen.
Viele Grüße,
Simone