An die Joggerinen bzw. Walkerinen, brauche Hilfe!!!!!

Archiv des urbia-Forums Körper & Fitness.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Körper & Fitness

Sich in seinem Körper wohl zu fühlen und ihn schön zu finden, ist für fast jeden Menschen ein wichtiges Thema. Ob es um die richtige Diät und gemeinsames Abnehmen, Tattoos,  oder auch um Sport und Fitness geht, hier ist der richtige Platz dafür.

Beitrag von kloos 30.09.06 - 12:32 Uhr

Hallo,

ich habe im August mit dem joggen angefangen. 3 Wochen ging es gut, dann, durch eine Krankheit wurde ich für 3 Wochen lahm gelegt(Kehlkopfentzündung, darauf Folgend Schnupfen und darauf Folgend Halsentzündung), musste also auf das joggen verzichten. So, jetzt jogge ich wieder seit 2 Wochen und ich fühle mich nicht wohl danach. Man sagt doch, das nach dem lufen man sich besser fühlen würde #kratz. Was mache ich falsch, bin ich zu schnell (ich laufe so, das ich noch locker ein Gespräch führen kann). Luftnot habe ich nicht beim laufen. Am Donnerstag war mir sogar nach dem joggen übel und ich bin meistens danach total kaputt. Ich laufe auch nicht die ganze Strecke (ca. 6km 40min), sondern walke noch, wenn das laufen mir zu anstrengend wird. Kann mir da jemand helfen. habe ich total falsch angefangen?

Liebe Grüße und vielen Dank im Voraus,

Tanja

Beitrag von angi05 30.09.06 - 15:48 Uhr

Hallo!

Wenn du zwischendurch Walking machst, dann fehlt dir also nicht die Puste sondern z B tun dir die Beine weh?

Wenn dir nach dem Lauf übel ist, hast du dich eindeutig überanstrengt.

Läufst du denn mit jemanden zusammen, dass du dabei locker ein Gespräch führen kannst??

Denn manchmal überschätz man das!

Such dir im Inet einen Laufplan für Anfänger.
Auch wenn das am Anfang doof ist mit den kurzen Lauf-Abschnitten!

Du wirst sehen, das hilft prima und dann hast du wirklich dieses "Lauf-Feeling"
Glaub mir!

Nicht aufgeben,

Gruß Angi 05

Beitrag von christinamarie 02.10.06 - 22:41 Uhr

Liebe Tanja,

so eine Kehlkopfentzündung ist nicht ohne. Wahrscheinlich bist du noch in der Rekonvaleszenz und dein Körper ist noch nicht in der Lage, diese Leistung -und dazu zähle ich jetzt 40 min. Joggen- zu bringen. Nach einem INfekt langsam starten. Hat dein Arzt dir grünes Licht gegeben? Ansonsten abklären lassen.
Gute Besserung,
Christina

Beitrag von mariella70 03.10.06 - 16:10 Uhr

Hallo Tanja,
du bist noch Lauf-Elevin, also Anfängerin und 40 Minuten sind definitiv noch zuviel für dich und deinen Körper. Dies zeigt er dir deutlich. Deine Erkrankung war wahrscheinlich schon die Folge des "Übertrainierens", die ist typisch dafür.
Peile zunächst die 30 Minuten an, und steigere Lauf- und Gehintervalle langsam. Trainiere dreimal in der Woche, aber nie an aufeinander folgenden Tagen. Etwa so:
1. Woche
2 Min. Laufen 2 Min. Gehen (10 x)
2. Woche:
4 Min Laufen, 2 Min. Gehen (5x)
3. Woche
8. Min. Laufen 2 Min Gehen (3x)
4.Woche
9. Min. Laufen, 1. Min. Gehen (3x)
5. Woche
2x 15 Min. Laufen mit 2 Min. Gehpause

Ab da die Gehpause verkürzen und schließlich weglassen. Dann jede Woche ein Minütchen mehr, bis 40. Danach kommt der Rest von selbst. Lass dir Zeit...ich habe als Asthamatikerin vor 10 Jahren so angefangen und habe es schließlich locker bis zum Marathon geschafft.
Dein Körper wird dich dafür lieben!
Liebe Grüße
Mariella

Beitrag von nicci04 03.10.06 - 21:30 Uhr

Hallo Tanja!

Ich habe auch erst mit dem Joggen angefangen.
Den Plan von Mariella finde ich als "Neueinsteiger" schon heftig (soll kein persönlicher Angriff sein)!
Bei mir sieht der Plan etwas anders aus, und ist wesentlich einfacher.
Es ist ein 6 Wochenplan und Ziel ist es 30 min. durchlaufen zu können.

Wenn du möchtest kann ich dir den Plan per E-Mail schicken.
Kannst dich ja über meine VK melden. :-)

Liebe Grüße
Nicole

Beitrag von mariella70 03.10.06 - 23:05 Uhr

Hi Nicole,
der Plan ist in groben Zügen der des Therapeutischen Laufzentrums und wurde u. A. mit Brustkrebspatientinnen so trainiert. Die fingen allerdings mit 1 Min / 1. Min an, was ich für eine bereits Laufende gesunde Frau für zu wenig halte.
Wie dem auch sein: In 6 Wochen auf 30 Minuten ist realistisch und gesund, von Null auf 40 Minuten kann schiefgehen und ist zu anstrengend.
Liebe Grüße
Mariella

Beitrag von nicci04 04.10.06 - 09:27 Uhr

Hallo Mariella!

Also ich kann nur für mich und eine Freundin sprechen. Wir sind beide jung und hatten beide seit Jahren keinen Sport mehr gemacht (sind nicht übergewichtig)!
Wir haben so angefangen:

Erste Woche:
1 min joggen / 1 min Gehpause (5 mal) (Dienstag)
1 min joggen / 1 min Gehpause (8 mal) (Donnerstag + Samstag)

Zweite Woche:
2 min joggen / 2 min Gehpause (6 mal) (Dienstag + Donnerstag+ Samstag)

usw. Mit den Wochen wird es schneller gesteigert.
Und das fanden wir schon richtig anstrengend für Neueinsteiger.
Mitterweile gehts immer besser.
Ich fande deinen Plan an sich nicht schlecht, aber wer kann als Anfänger gleich 10x 2 min laufen?! Ich zB. nicht.

Liebe Grüße
Nicole

Beitrag von mariella70 04.10.06 - 22:09 Uhr

Hi Nicole,
erst in der 4. Woche 9 Minuten am Stück sollte doch gehen, also ich (damals 36) konnte das recht locker. Oder habe ich mich verschrieben?
Aber das muss jeder selbst für sich entscheiden.
Liebe Grüße
Mariella

Beitrag von kloos 04.10.06 - 21:33 Uhr

Hallo an Euch alle,

vielen Dank noch mal für die Antworten. Ich habe mir aus dem Net einen Laufplan für Anfänger ausgedruckt und da geht es so:

10Wochen-Ziel 45 min. Lauf am Stück ohne Pause

1 Woche:

1min joggen, 1 min gehen 18 min. Gesamt
2 min joggen, 1 min gehen 21 min Gesamt
2 min joggen, 1 min gehen 24 min Gesamt

2 Woche:

3 min joggen, 1 gehen 24 min Gesamt
3 min joggen, 2 min gehen 25 min Gesamt
4 min joggen, 2 min gehen 30 min Gesamt

usw....


Ich denke das es sich auch nicht schlecht anhört. Nun gut ich müsste jetzt sowieso abwarten bis ich wieder fit bin.

LG

Tanja