Erfahrungen zu humangenetische Untersuchung????

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von tarek02 30.09.06 - 12:59 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

am Mittwoch habe ich mein drittes #sternchen verloren. Nun ist es mit seinen zwei #sternengeschwister und vielen anderen #sternchen im Himmel.

Jetzt habe ich gestern gleich einen Termin zur Humangenetischen Untersuchung bekommen. Den haben wir auch recht schnell gekriegt (10.10.2006).

Jetzt zu meiner Frage, was passiert da? Was wird genau gemacht? Was genau untersucht? Hat man Erfolg??? Findet man etwas? Ich bin grad ziemlich durcheinander...

Danke für die Antworten.

Liebe Grüsse

Linda mit Tarek ganz fest an der Hand und drei #sternchen fest im #herzlich...

Beitrag von finnichen 30.09.06 - 13:03 Uhr

Hallo Linda

Das tut mir leid mit deinen #stern chen.Das ist bestimmt sehr hart für dich.Leider kann ich dir dabei nicht helfen.Sorry.
Wollte dich nur eben schnell #liebdruecken und dir viel Kraft wünschen..........

LG Finnichen

Beitrag von leila69 30.09.06 - 13:55 Uhr

Hallo!

Wir hatten eine solche Untersuchung vor ca. 4 Jahren vor unserer geplanten künstl. Befruchtung.
Ich kann mich nicht mehr 100% erinnern, weiß aber noch genau, dass es nicht schlimm war.

Es ging vor allem auch darum, ob es in der Familie (von Mutter und Vater) Fälle von Behinderungen und Fehlgeburten gab.
Also werdet ihr zu euren Geschwistern und deren Kindern, Eltern (ich glaub auch noch Großeltern) befragt.

Ich glaub Blutuntersuchungen waren auch noch dabei und ich meine wir wurden auch über Chromosomschäden aufgeklärt aber wie gesagt, es ist schon eine Weile und ich weiß es halt nicht mehr genau. #kratz

Ich hoffe, ich konnte dir trotzdem etwas helfen :-)

Viel Glück#klee und alles Gute.

Barbara

Beitrag von s_a_m 30.09.06 - 14:17 Uhr

Vielleicht interessant?
Liebe Grüße
Sabine

Christa A. Thiel, Elisabeth Gödde:
„Check-up in Woche 8" Ein Paar auf dem Weg zur genetischen Beratung“
ISBN 3-7975-0111-0

Die genetische Beratung in der Schwangerschaft ist ein sensibles Thema. Doch nicht immer wird sie mit dem nötigen Einfühlungsvermögen behandelt. Hier begleitet der Leser ein Paar durch die schwierigen Fragen, die die Risiken in einer Schwangerschaft betreffen und bekommt Informationen für eine eigene ethische Entscheidung.

Inhalt: Petra ist Krankenschwester, 36 Jahre alt, verheiratet und in der achten Woche schwanger. In ihrer Familie gibt es eine seltene Erbkrankheit. Welche Verantwortung hat Petra dem werdenden Kind gegenüber? „Bevor Sie sich für eine Diagnostik entscheiden, sollten wir einen Termin machen, um alle wichtigen Gesichtspunkte in Ruhe durchsprechen zu können.“, hat ihr die Humangenetikerin am Telefon gesagt. „Was sind alle wichtigen Gesichtspunkte?“, fragt sich Petra. In ihrem Kopf kreisen Gedanken und Fragen: Erinnerungen an Gesprächsfetzen mit schwangeren Kolleginnen. Oft hat es sie irritiert, wie werdende Mütter über ihr „Kind“ redeten. Die Aussage ihrer Mutter, jedes Kind sei Gott gewollt, hilft ihr nicht. Auch fragt sie sich, ob es möglich ist, bei dem werdenden Leben in ihr bereits von der Würde eines Menschen zu sprechen. Und die Fortschritte der Medizin. Sind sie eher Fluch oder Segen? Petra findet ihren Weg im Dickicht traditioneller christlicher Aussagen, gesellschaftlicher Vorstellungen, medizinisch Machbarem und familiärer Bindungen.

Das Buch bezieht medizinische Erkenntnisse sowie christliche Einstellungen und Verlautbarungen auf Petra, der Frau, die die Verantwortung ihrem werdenden Kind gegenüber hat.

Das Buch hilft schwangeren Frauen und ihren Familien, den Nutzen heutiger pränataldiagnostischer Möglichkeiten realistischer einzuschätzen.
Das Buch ersetzt Gesprächspartner, die auch oder gerade heute häufig fehlen.
Kompliziertes wird verstehbar. Es ist ein interdisziplinärer Dialog. Information statt Ideologie. Das Buch gibt Entscheidungshilfen, ohne zu moralisieren.

Beitrag von antjenick 30.09.06 - 18:50 Uhr

hallo du

tut mir echt leid was dir passiert ist .

vor 4 jahren mußte ich auch zur humangenetische untersuchung da mein mann glasknochen hat

der arzt stellt fragen über deine familie ob die auch fehlgeburten hatten wie oft und welche Seite der familie dann wird dir blut abgenommen und deine gene werden untersucht ungefähr drei wochen danach bekommst du das ergebnis ob das bei dir in den genen liegt.

ich hoffe ich konnte dir ein bißchen helfen



lg antje

Beitrag von tarek02 01.10.06 - 10:37 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

wollte euch nur kurz #danke sagen.

Viele Grüsse

Linda