gedanken umsetzen oder weiter träumen was ist besser fürs KIND?

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von maryleon 30.09.06 - 14:02 Uhr

ich, mein Partner und unser sohn (LEON 14 Monate alt)wohnen seit einen 3/4 jahr in dem neu gekauften ALTEN haus meines Partners leider ist es ein noch recht renovierungsbedürftiges älteres haus. manche dinge ekeln mich richtig an, die türramen vom vorgänger sind so schmuddelig die bekommt man nicht mal mehr sauber nur noch mehr verschmiert Stefan der KV macht hin und wieder was im haus und viel im garten oder an seine blöden motorräder. aber irgendwie kommen wir nicht vorwärts im haus mit kleinem kind kann ich nicht soviel machen...
ich bin vor n 3/4 jahr mit hergezogen weil er ja angeblich nur FÜR UNS das häuschen gekauft hat, aber ich fühle mich hier schrecklich #schockUNWOHL und allei#liebdrueckne gelassen. der ort ist n alter ort in der straße in der wir wohnen, wohnen nur alte menschen #heulhier gibt es nicht mal einen spielplatz und der kindergarten schließt in 2 jahren und die schulklassen werden 1+2, sowie 3+4 klasse zusammen gelegt das finde ich pädagogisch nicht gerade wertvoll. #kratzunabhängig davon möchte ich am liebsten wieder dorthin zurück wo ich herkamm 20 km weiter mein stefan wollte das ich hierher ziehe, weil seinen größeren kinder 3 km weiter bei seiner frau leben so können sie öfters hierher kommen-was nicht der fall ist. stefan hilft mir auch nicht so besonders im haushalt ewigenl garnicht! Also ich ahbe eigentlich für mich nur eingebüßt das ich hierher gezogen bin ICH WILL WIEDER HEIM! aber ich kann mich nicht entscheiden wegzug bedeutet TRENNUUNG vom KV und ich woltle nicht alleinerziehend sein! Ja unsere beziehung ist auch nicht die, wo soooo toll ist um nur rücksicht auf ihn zu nehmem. er meint wirkl die klassische rollenverteilung sei das non + ultra aber GELD bringt er auch kaum mit nach hause. seit 3 monaten zahel ich unseren lebesnunterhalt mit Kindergeld nd Bundeserziehungsgeld für mein auto Müll, GEZ muß ich bald mein gespartes aufbringen. würde ich allene leben hätte ich wohl mehr geld zur verfügung aber er müßte auch mehr zahlen-was ihn natürl auch ruinieren würde-das will ich selbstverstl. nicht. aber ich HAB DOCH SO HEIMWEH: innerlich fühle ich mich hier überhaupt nicht zuhause das merkt man auch daran dass ich echt zu faul zum putzen und aufräumen bin, es ist hier irgendwie nicht MEINS. ich hab so eine UNRUHE in mir -als würde meine innere stimme sagen GEHE bevo du hier in dem KAFF eingehen tust.#schmoll
Ich lerne hier auch niemanden kennen, obwohl wir in der krabbelgruppe sind-aber das sind schon so eingeschweißte bekanntschaften, da bin ich eher wie ein eindringlich in der gruppe.
Würdet ihr euch trotz kleinem kind LEON 14 MOnate alt ALLEINE#liebdrueck auf dem weg machen und ausziehen nur um eures wohlbefinden wegens? wo fängt purer egoismus an - wo hört er auf? Ach ich weiß nicht heimweh ist furchtbar...

Beitrag von sophie1984 30.09.06 - 14:47 Uhr

Wenn du den Mut dazu hast, gehe - dein Kind braucht eine zufriedene, glückliche Mutter

Beitrag von tagpfauenauge 30.09.06 - 16:02 Uhr

Hy,
weisst du, wie sich das für mich anhört?

Du bist unglücklich und du liebst deinen Freund nicht mehr!

Daran wird sich nichts ändern, bist du was änderst. Eine Trennung ist immer schwierig. Gerade, wenn Kinder im Spiel sind.

Aber wenn du dich unglücklich und nicht zu Hause fühlst, wird es dein Kind auch nicht.

lg
Yvonne

Beitrag von menno89 30.09.06 - 17:04 Uhr

1. Du warst alt genug um die Entscheidung zu treffen gemeinsam mit deinem Partner diesen Schritt zu wagen. Wieso bitte hast du nicht eingehender nachgedacht?

2. Macht eine Partnerschaft nicht auch schwierige Zeiten aus? Aber ja, ich weiß, es ist heute normal auseinander zu rennen, wenn es angesagt ist für die Partnerschaft zu arbeiten.

3. Dich stört es, also ändere etwas.

4. Die Entscheidung über die Veränderungen musst du alleine treffen, die kann dir keiner abnehmen, keiner von uns hier muss nämlich die daraus resultierenden Konsequenzen "ertragen"

5. Die Zusammenlegung der Klassen ist gar nicht so unsinnig, dafür müsstest du dich aber auch eingehender mit dieser Materie befassen und nicht nur alles negativ sehen.

Falls ich was vergessen hab, dann bitte ich dies zu entschuldigen, aber ich frage mich gerade, ob dein Altersangabe wirklich korrekt ist.

Beitrag von prinzessin1976 01.10.06 - 08:13 Uhr

Ich bin Alleinerziehende und schließe mich an!!!!!
Manchmal macht man es sich zu leicht sich einfach zu trennen und dann ist alles besser!

Ich habe mich getrennt weil ich nicht mehr weiter wusste! ich habe nachdem mein Kind geboren war einen starken Partner an meiner Seite gebraucht! Stattdessen hatte ich einen Partner der nur herumlag und nichts tat um aus seinem 400€Job (da er seinen Hauptjob verloren ahtte) wieder rauszukommen!
Ich habe ihn damals noch geliebt und tu es auch bis Heute noch! Es tut verdammt weh wenn ich eingehend darüber nachdenke dass er nicht mehr bei mir ist! Vor allem nachdem ich realisiert habe dass, genau wie ich, brauchte er damals eine starke Partnerin!!!!! Er hatte Depressionen und ich konnte ihm nicht helfgen genau sowenig wie er mir!!!
Im gRunde brauchten wir also beide das gleiche: Einen starken Partner!:-(

Es hat lange gedauert bis er mir soweit verziehen hat dass er nicht mehr diese Wut in den Augen hat wenn er mich anschaut!

Mitlerweile ist er ein guter Freund für mich und wir verbringen wieder Zeit miteinander(mit unserem Sohn)

Im Grunde haben ich wieder zu MIR gefunden denn ich bin seit der Trennung nicht mehr nur am herumschimpfen und herumjammern! Aber ich würde nicht sagen dass es die beste Endscheidung war die ich je getroffen habe! Viell. hätte es auch einen anderen Weg gegeben nur leider habe ich ihn nicht damals nicht erkannt!!!#schmoll

Beitrag von prinzessin1976 01.10.06 - 08:39 Uhr

Ich bin auch der Meinung dass Kinder eine glückliche Mutter brauchen aber denke bitte dran dass es nicht nur Vorteile hat wenn Du Alleinerziehende bist!
Vor allem merke ich dass Du zur Zeit nur das negative siehst und ich kenne das von mir selbst! Ich bin selber in einer Phase gewesen in der ich mich für oder gegen eine Trennung endscheiden musste! Auch habe ich bereits aus tiefster Seele Heimweh bekommen als ich mit meinem (Ex)Mann in seine Heimat (Amerika) gegangen bin! Ich habe es nicht ausgehalten und er ist mit mir nach Deutschland gekommen!!!

Ich weiß also was in dir vorgeht! Jedoch solltest Du viell mal an die positiven Dinge orientieren, viell. hilft es Dir aus Deinem Elend herauszukommen?

Dasss Du Dich dort nicht wohlfühklst kann ich sehr wohl nachvollziehen denn wenn nichts renoviert ist ... aber ´daran kann man ja nach un nach was ändern!!
Setze Dich mit Deinem Mann zusammen und erzähle ihm wie unglücklich Du bist und dass sich etwas ändern muss damit Du Dich besser fühlst!
Macht zusammen eine Liste:
Eine für ihn und eine für Dich wer für was zuständig ist! Z.B
Du für den Haushalt und er muss bis Ende Oktober die Türrahmen gestrichen haben!
Schreibt eine Liste was alles gemacht werden muss und jeder bekommt seine Aufgaben erteilt!


Also cih bin mir ziemlich sicher dass es irgendwo dort jüngere Familien gibt und wer wirklcih will wird sich schon einen Weg darein buhlen können!
Was die Alten Leute in der nachbarschaft betrifft; wie wäs wenn Du die Nachbarn von neben an mal zum Kaffe einlädst???
Auch mit älteren Leuten kann man sich anfreunden! Ist halt dann eine Nachbaromi und Opi für DEinen Sohn! Auch für die alten kann es eine Bereicherung sein!
Dass die klassenzusammengestetzt werden f9nde ich persönlich noch nicht einmal schlimm weil wenn man überlegt dass man vor etwa 20 jahren damit anfing die Kindergartengruppen altersgemischt einzuteieln gab es auch viele viele Gegner... und Heute ist es doch schon ein Unding wenn es anders ist!!!!


Und 20km??????
Ich wohne 650 km von meinen Eltern und meienr Hiemat entfernt! Ich vermisse meine Familie, Freunde und so weiter.... aber ich habe es geschafft: Ich habe liebe Freunde und liebe Nachbarn!!! Ich kann mir vorstellen hier zu bleiben damit mein Sohn nicht ohne Vater groß werden muss!

Und 20km???? Naja da kannst Du ja öfter mal nach Hause fahren!!!! Wo ist das Problem??? Wenn Du willst sogar mind. 1x die Woche!!!! Auch kannst Du doch Deine Familie und Freunde mal,zum Kaffe einladen, 20km sind ja nun echt nicht die Welt!!!!!

Das man sein Geld zusammenlegt ist doch normal!!! Ich und mein Mann hatten ein Konto auf dem alles einging aber auch abging!! SO konnten wir sehen wieviel WIR noch zum Leben hatten!!!! Da gab es nie Auseinandersetzungen!!! Sowas verstehe ich auch echt nicht. Man lebt doch zusammen und teilt sein Tisch und Bett miteinander! Warum dann nicht auch das Geld???

Eine Frage solltest Du Dir aber stellen; liebst Du ihn noch?

Im Endeffekt musst Du die Endscheidung treffen aber ich weiß Heute dass ich einen anderen Weg hätte gehen können um meine Ehe zu retten, habe es aber nicht genutzt weil ich diesen Weg vor lauter Frust nicht sehen konnte!!!

Ich wünsche Dir alles Gute und dass Du die richtige Endscheidung triffst#herzlich

Darfst Dich gerne über meine VK melden wenn Du möchtest!#liebdrueck




Beitrag von mareliru 02.10.06 - 11:16 Uhr

Du hast ein Auto. 20 km bin ich früher jeden Tag zur Arbeit gefahren #kratz. Deswegen die Beziehung aufgeben?
Dein Mann ist faul und Du unmotiviert, ändert beide was!
Er bringt zu wenig Geld mit nach Hause: was ist er Zuchthengst und Geldgeber oder Lebenspartner, mit dem Probleme gemeinsam gelöst werden?
#gruebel#gruebel