reden oder schweigen??

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von +++++++ 30.09.06 - 15:04 Uhr

hallo zusammen,
vorweg: ich brauche weder kritik noch dumme sprüche, sondern einfach die anonymität von leuten, die mich nicht kennen.
ich erzähle kurz meine geschichte: im juni habe ich meinen ex nach 5 jahren wiedergesehen. das alte kribbeln war wieder da und irgendwann im juli hatten wir sex. dummerweise ungeschützt. wir haben aber gemerkt, dass es mit uns nicht hinhaut und den kontakt wieder abgebrochen. kurz darauf dachte ich, mich verliebt zu haben und war einige wochen mit dem anderen zusammen. ende juli hatte ich dann einen positiven ss-test in der hand. selbst schuld, ich weiß!!!
ich stecke grad momentan in einer zwickmühle, mein ex weiß nichts von meiner ss und der andere denkt, er sei der vater. wer es denn nun wirklich ist, wird sich erst nach der geburt rausstellen, ABER: soll ich die "pferde scheu" machen und meinem ex bescheid geben? oder soll ich warten, bis das baby da ist??
hätte nie gedacht, dass ich mal in eine so beschissene situation kommen würde...

Beitrag von odin1981 30.09.06 - 15:09 Uhr

Huhu!

Das gleiche ist einer Freundin auch passiert. Sie fuhr sozusagen zweigleisig. Die ganze SS über hat sie dem Typ mit dem sie zusammen wohnte nix gesagt. Zum Glück sah man ihrem Baby genau an, wer der Vater war :-) Was du jetzt machst mußt du natürlich selber entscheiden.

Ach übrigens #herzlichen Glückwunsch :-D

Beitrag von keimchen 30.09.06 - 15:19 Uhr

Ohje,

da bist du aber in ner verzwickten Situation...
Nen wirklichen Rat kann ich dir da leider nicht geben... ich war noch nie in so einer Situation.
Aber irgendwie denk ich, dass es vielleicht besser wär, deinen Ex vorzuwarnen... der fällt doch sonst aus allen Wolken #kratz
Bist du denn mit "dem anderen" zusammen? Weiss er, dass eventuell ein anderer Mann der Vater sein könnte?
Ich glaube, es wär am besten, zu beiden ehrlich zu sein... alles andere bringt ja nicht viel, denn spätestens bei nem Test nach der Geburt käm wahrscheeinlich eh alles raus, oder?

Das ist zumindest das, was mein Gefühl mir jetzt grad sagt...
Ich hoffe, du kriegst das alles irgendwie hin #liebdrück

Und trotz der vertrackten Lage wünsch ich dir alles, alles Gute für die Schwangerschaft.

LG Susi mit #sonne Leon inside (ET-17)

Beitrag von +++++++ 30.09.06 - 15:26 Uhr

danke für deine antwort!
nein, ich bin solo und hab auch erstmal vor, solo zu bleiben. habe auch zu dem anderen auch keinen kontakt mehr, aber das ist eine andere geschichte. das problem ist ja auch zusätzlich, dass mein ex und ich den gleichen arbeitgeber haben und ich nicht als schlampe dastehen will...
ach, ist das ein mist alles!!!

Beitrag von deoris 30.09.06 - 15:27 Uhr

Hallo
es gebe noch eine Möglichkeit eine Fruchtwasseruntersuchung zu machen um jetzt schon festzustellen wer der Vater ist.Vielleicht wäre es für dich eine Möglichkeit schon bevor das Kind da ist sicherheit zu haben.
LG

Beitrag von projekt_schlumpf 30.09.06 - 15:31 Uhr

Hallo +++,

wenn Du mit Deinem neuen Freund zusammen bleiben willst, dann würde ich schweigen!!!
Es ist nur anfangs schwer ein Geheimnis zu bewahren.

Das man der sexuellen Anziehungskraft des Expartners schneller erliegt, als einem das Recht ist, kennen wahrscheinlich die meisten von uns.
Es gibt allerdings auch einen Grund, warum der Expartner, der Expartner ist.
Also, lass ihn dumm sterben und freu Dich zusammen mit Deinem neuen Freund auf das Baby.

Falls es nach der Geburt Deinem Ex ähnlich sieht, was ich nicht glaube , dann kennst nur Du dieses Geheimnis.

Ich war bei meiner Geburt zum Beispiel blond und hübsch und sah meinem Vater keinen Millimeter ähnlich. Heute nähert sich die Ähnlichkeit immer stärker an. *seufz*

Liebe Grüße

Klemens

Beitrag von deoris 30.09.06 - 18:58 Uhr

Hallo
ich finde deine Meinung sehr ,wie soll ich es ausdrücken,sehr zum nachdenken anregend und einfach nur vorbildhaft zu gleich und das es von einem Mann kommen kann,der auch ein Kind erwartet, ist für mich unvorstellbar gewesen.
Denn obwohl ich denke ,dass es eine sehr schwere Situation ist sowas zu verbergen,dennoch denke ich dass jedes leben wertvoll ist und es ist wirklich egal wer der Vater ist,es sind Kinder und keine Gegenstände.Und wenn es allen dabei besser geht,dass die Mutter ihren Ozean der Geheimnisse nicht für alle zugengig macht,dann soll es auch so bleiben.Ich glaube es gibt keinen Menschen,der keine Geheimnisse von ihrem Partner/in hat ,auch wenn es nur Kleinigkeiten sind.

Alles Gute

Beitrag von simone_2403 30.09.06 - 20:52 Uhr

Na du bist mir ja ein Cleverle....

Würdest du auch noch so tönen wenn dir DEINE Frau ein Kuckukskind unterjubeln würde und du das dann,vieleicht Jahre später, rausbekommst?

"Dumm sterben"...ja nee,is klar #augen

Denkt hier vieleicht auch mal jemand an das Kind das ein verdammtes Recht darauf hat zu erfahren WER sein Vater ist?

Beitrag von projekt_schlumpf 01.10.06 - 10:38 Uhr

Dumm sterben soll nur der Exfreund. Was hat er noch mit der Sache zu tun, außer dass er vielleicht der leibliche Vater ist?

Wenn meine Frau sich ein Kuckuckskind "eingefangen" hätte, dann würde ich es nicht wissen wollen. Menschen begehen manchmal Dummheiten und manchmal entsteht bei gewissen Dummheiten neues Leben.
Niemandem, mir nicht und dem Kind nicht würde das Wissen um die tatsächliche leibliche Vaterschaft helfen.
Andererseits würde eine Frau unter einem solchen Geheimnis wahrscheinlich leiden. Je nach dem, was der Partner für ein Mensch ist, könnte man ihn ins Vertrauen ziehen.

LG Klemens

Beitrag von deoris 01.10.06 - 12:46 Uhr

Tolle Einstellung#pro

Beitrag von simone_2403 02.10.06 - 09:23 Uhr

Klemens,deine Einstellung in allen Ehren,allerdings seh ich das etwas anders.Nicht jeder Mann würde da denken wie du und ehrlich ich könnte mit so einem Vertrauensbruch nicht umgehen.Weder als Mann,noch als Frau.

Was ist wenn dem Kind mal was passiert?OP ist erforderlich,noch schlimmer es bräuchte ein Transplantat.Dabei käme heraus das man nicht der Vater ist.

Du warst Jahrelang in dem Glauben es handelt sich um dein leibliches Kind und dann kommst anders.Sowas zu erfahren ist ein Schlag ins Gesicht,darauf möcht ich wetten.

Ebenso seh ich das anders bei dem Kind.Das Kind hat ein Recht darauf zu wissen wer sein leiblicher Vater ist.Es geht nicht nur um Erbansprüche und Unterhalt,es geht darum das es seine Wurzeln kennen soll.....

Stell dir mal vor du wärst ein Kuckukskind und würdest durch einen Zufall nach Jahren erfahren das dein Papa nicht dein Papa ist.Eine Welt würde für dich zusammen brechen und dabei spielt es keine Rolle welche Gefühle dein "Ziehpapa" investiert hat.Es geht einzig und alleine darum,das man sich betrogen und belogen fühlt.Sowas würde ich meinem Kind nicht antun wollen.

lg

Beitrag von sparrow1967 30.09.06 - 21:52 Uhr

Schade dass du nicht daran denkst, dass das Kind niemals wissen wird, wo seine wirklichen Wurzeln sind.

Was macht sie z.b. wenn der Ex unverhofft zu Geld kommt? Oder irgendwann reich verstirbt? Will sie dann hingehen und dem Kind sagen: ach so hör mal- du hast da Erbanspruch- das war nämlich dein richtiger Vater....

Das ist nur eine Sache von vielen, die sie dem Kind vorenthält, wenn sie so etwas mieses wie "das Kind dem falschen Vater unterschieben" macht.


Und weißt du was....irgendwann kommt alles ans Licht...denn der Verräter schläft NIE.


sparrow

Beitrag von hexenmeister75 30.09.06 - 19:40 Uhr

Hallöchen ++++,
schwer zusagen was Du tun solltest.

Ich denke Du hast wahrscheinlich gerade Engelchen und Teufelchen auf Deiner Schulter sitzen.

Ich könnte das Geheimnis nicht für mich behalten ,weil mein Schlechtest Gewissen mich irre machen würde.

Aber wenn Du es kannst und es dir mit dem Geheimniss besser geht dann schweig.

Ich drück dir die Daumen das Du für Dich den Richtigen Weg findest.Schöne Schwangerschaft noch.

Lg Hexenmeister75

Beitrag von boesemaus7 30.09.06 - 20:38 Uhr

hi meisterchen :-)
wie gehts es euch...hoffe das bei euch alles in bester ordnung ist
sei lieb gedrückt
Andrea #blume

Beitrag von hexenmeister75 01.10.06 - 17:19 Uhr

Hi Bösemaus,
schön Dich mal zulesen. Wie geht es Dir und Paul???

Liebe Grüsse Hexenmeister75

Knuddel dich mal zurück.

Beitrag von boesemaus7 02.10.06 - 14:49 Uhr

gut gehts uns...danke...willste mal schauen?
http://derkleinepaul.de.funpic.de/

LG *Bösi* ;-)

Beitrag von susischaefchen 30.09.06 - 21:34 Uhr

Also eigentlich kannst Du doch anhand Deines Zyklus in etwa eingrenzen wann Dein Eisprung war und dann ausrechnen wer der Vater ist.
Oder hattest Du zwei Tage hintereinander GF mit unterschiedlichen Männern?

Beitrag von eineve 30.09.06 - 21:40 Uhr

es hängt davon ab - was deine ambition im leben ist.

bist du selbstbewusst und wirklich eine persönlichkeit - dann spielst du mit offenen karten. hier schreibst du wie es gelaufen ist - deine beweggründe, deine erkenntnis, was wann wie gelaufen ist. DU allein warst immer dabei - und wenn du von dir selber überzeugt bist, kannst du offen und ehrlich mit deinem jetzigen freund reden - und wenn du zu denen gehörst die "lob von anderen erwarten weil sie ehrlich sind und 'fair'" dann denkst du falsch.


es geht um deinen persönliche einstellung und lebensvorstellung.

wenn die beziehung nix taugt - geht sie so oder so zuende. ob du es JETZT klarstellst oder es später "ausversehen" herauskommt. es hängt von deiner offenheit zu deinem eigenen leben ab. bist du dir selber sicher - tust du das richtige. und das richtige bewerten nicht andere oder ich - sondern nur du allein - schliesslich steckst du in deiner haut und hast bisher die vergangenen jahre gemeistert und kein anderer mensch für dich an deiner stelle in deiner haut. du kennst dich selber am besten.

Beitrag von 01wba056 01.10.06 - 02:27 Uhr

Da du mit beiden nicht mehr zusammen bist, ist es doch egal wenn du Farbe bekennst.

Was anderes wäre es, wenn Du in einer Beziehung bist, mal einen Ausrutscher hattest, dann ss wirst, nicht weißt wer der Vater ist und Deine Beziehung nicht gefährden willst. In dem Fall würd ich wahrscheinlich auch dazu neigen, mal nichts zu sagen.

Da Dein Ex Nr. 2 denkt, er ist der Vater, würd ich den mal in dem Glauben lassen und nichts sagen.

Zu Ex Nr. 1 würd ich aber gehen und sagen, daß Du 'befürchtest' daß er uU der Vater sein könnte und ob er nach der Geburt zu einem VS-Test bereit wäre, damit Du sicher sein kannst.
Wenn er doch der Vater ist, musst Du wohl Ex Nr. 2 auch aufklären, ansonsten braucht der ja nichts von Deinen Zweifeln zu erfahren.

Ich denke, daß es für Dich einfacher sein wird, wenn Du 100%ig weißt, wer der Vater ist. Immerhin soll Dein Kind ja auch Unterhalt bekommen und eine Beziehung zu seinem Vater haben. Wenn Du Dir von Anfang an nicht sicher bist, daß er auch wirklich der Vater ist, tust Du dir wahrscheinlich auch schwerer diese Forderungen für Dein Kind wehement einzufordern!

Was Ex Nr. 1 betrifft: Ich glaube nicht, daß Du als Schlampe dastehst. Er war ja dabei und weiß daß es eine kurze Geschichte war. Daß Du kurz darauf eine andere Beziehung eingegangen bist, macht Dich noch lange nicht zur Schlampe! Wenn Du Ex Nr. 2 1 Monat später kennengelernt hättest, wärst du keine Schlampe, so aber schon? Ist ja Blödsinn! mach Dir darüber keinen Kopf!

Auf jeden Fall musst Du abwägen was wichtiger ist: Deinem Kind den richtigen Vater vorzustellen, oder kurzfristig Dein Gesicht nicht zu verlieren!

Und als Entscheidungshilfe will ich noch dazusagen: Dein Kind wird für Dich der wichtigste Mensch in Deinem Leben werden. Da können Freundschaften beginnen und enden, Dein Zwergi wird immer da sein und es wird immer Deine Nummer 1 sein. Es wäre doch schade, diese Liebe Deines Lebens mit einer Lüge beginnen zu lassen, vor allem wenn diese Lüge auf so nichtigen Gründen basiert!

lg
Mia

Beitrag von aggie69 02.10.06 - 10:02 Uhr

#pro Genau so würde ich es auch machen!
Wenn sie mit beiden nicht mehr zusammen ist, ist es egal, was sie denken. Aber schon wegen dem Kind möchte man doch Gewißheit haben.

Beitrag von antonia64 02.10.06 - 12:59 Uhr

Hi,

bei sowas musst du allein schon für das Kind mit offenen Karten spielen! Warum Pferde scheu machen ? Warum teilst du nicht die Zweifel und Unsicherheiten mit den beiden Männern und trägst alles allein auf deinen Schultern?
Auch dein Ex ist schwach geworden, dafür muss es einen Grund gegeben haben-bezieh sie beide mit ein. wenn es so ist wie du geschrieben hast hast du kein unfaires doppeltes Spiel gespielt und so hast du dir auch nichts vorzuwerfen!
Shit happens- doch hier geht es um einen neues Leben das man nicht mit einer Lüge beschwerden sollte. Auch für deine Schwangerschaft wird Klarheit besser sein denn du wirst dich sicher nicht immer gut fühlen und wer weiss manchmal wachsen die Männer auch über sich hinaus.

Sei offen!!!

LG
MG

Beitrag von verzweifelte04 02.10.06 - 13:09 Uhr

hallo!

ich würde es beiden sagen.. besser jetzt als wenn später jemand dahinter kommt..

bei meinem cousin ist es so.. ich glaub er weiß es bis jetzt noch nicht (er ist 23) - wir haben immer vermutet, dass sein Vater nicht der leiblich Vater ist...

aber als vor 3 jahren ein arbeitskollege von meinem dad starb und ich das foto sah, war mir und auch den anderen alles klar: das ist sein vater!!

ich glaub nicht, dass du willst, dass du zum gesprächsthema wirst, wenn dein kind jemand anderem ähnlich sieht.. und ich denke, wenn es mein cousin mal erfährt, ist er sicher mehr als sauer, dass er sein ganzes leben lang angelogen wurde und jetzt nicht mehr die chance hat seinen leiblichen vater kennenzulernen..

am besten ist du bist offen und ehrlich - egal was andere denken.. und sollte es blödes gerede geben, dann nicht so schlimm, als wenn später jemand dahinter kommt.

ich hoffe du triffst für DICH, das Kind und die 2 Männer die RICHTIGE entscheidung..

lg
moni