ich weiß nicht ob ich hier richtig bin aber ich frag trotzdem mal....

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von anjol 30.09.06 - 15:36 Uhr

Hallo zusammen,

ich habe noch nicht entbunden aber ich mache mir große sorgen. was ist wenn der kleine da ist? es geht darum das wir einen hundewelpen von 6 monaten haben der auh viel aufmerksamkeit braucht. na ja und er bellt oft. jetzt habe ich gelesen das noch eifersucht auf seiten des hundes hinzu kommt wenn der kleine geboren ist.

hat jemand erfahrung mit baby und hund? wie verhaltet ihr euch? lasst ihr euer baby auf der krabbeldecke liegen obwohl der hund rum läuft?

vielen dank schonmal

lg Nicki#danke

Beitrag von germany 30.09.06 - 15:47 Uhr

Hallo,


ja das hatte ich auch,also wir haben den hund das Baby begrüßen lassen,lass ihn an einer vollen windel schnuppern damit er den geruch kennt.Bezieh ihn auf jeden fall ein und schick ihn nicht immer weg wenn du das baby wickelst,badest usw. Bellen ist nicht so schlimm daran gewöhnt sich ein baby schnell außerdem schlafen die meist so fest das die das gar nicht merken.Ich hab meinen Sohn auch auf der Erde liegen gehabt trotz hund solange er nicht leckt ist das in ordnung nur das sollte man schon verbieten aber bei allen,aber ich denke das mag eh keiner auch wenns vom hund nicht böse gemeint ist.Nur wenn das Baby anfängt nahc allem zu greifen musst du aufpassen nicht das es im fell zieht und der hund sich erschreckt und eventuell schnappt.So nun viel Spaß und alles Gute
germany

Beitrag von spruin 30.09.06 - 18:01 Uhr

ich würde dir dringend Raten eine Hundeschule zu besuchen und die Grunderziehung zu machen. Der Kommt jetzt sogar noch in Flegelalter und wenn das Baby da ist wird da nicht mehr so viel Zeit bleiben.
Außderdem ist natürlich jetzt und später auch noch eine körperliche und geistige Auslastung das A und O. Dann gibt es überhaupt keine Probleme.

Sabrina (die eine Hundeschule leitet)

Beitrag von minchen2810 30.09.06 - 18:35 Uhr

Hallo, wir haben auch einen Hund und hatten auch die gleichen bedenken wie du jetzt hast. Unser Hund war da 10 Monate alt als unser Kleiner zur Welt kam.
Die Sorge war bei uns völlig unbegründet. SIe hat den Kleinen gleich mit in die Familie aufgenommen. Der Hund hat an ihm schnüffeln dürfen und vor allem an der vollen Windel

Jetzt ist unser Leon 8 Monate und die beiden ein Herz und eine Seele. Der Kleine Krabbelt rum und Hund passt auf. Wir haben nur nie Kind und HUnd alleine in einem Raum gelassen und das machen wir auch jetzt nicht. MAn kann nie sagen wie ein Hund reagiert wenn eine unbekannte Situation kommt.

Zur Hundeschuile waren wir nicht.

LG JAsmine

Beitrag von anjol 30.09.06 - 18:41 Uhr

vielen dank für eure antworten. ich habe auch an eine hundeschule gedacht. aber ich denke das es bei einem dackel nicht nötig ist oder? gehen dort nicht nur große hunde hin`?

ich werde mich einfach mal überraschen lassen.

lg nicki