3 Wochen alte Schuhe kaputt - garstige Verkäuferin-was meint ihr?

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von kaddy76 30.09.06 - 16:07 Uhr

Hallo Zusammen,
bin grade auf 180 :-[. Habe mir vor 3 Wochen Schuhe bei Schuh ROLAND gekauft. Schicke Pumps für 79,- Euro. Vorne ganz spitz in schlangenleder-Optik. Nun sind diese Schuhe nach 4x tragen vorne an der Spitze durchgescheuert, der Absatz runter (man sieht den Nagel) und die Sohle Richtung Spitze auch fast durch. UND DAS nach 4x tragen. #kratz
War dann bei meinem Schuster und er meinte, die Qualität wäre nicht ok, ich sollte sie zum Reparieren bringen.
UND WAS sagt die Zicke im Laden. Die wären halt abgelaufen. Die würde sie nicht auf ihre Kosten reparieren. Das wären eindeutige Verschleißspuren. Und dann kam der Hammer: Der Kassenbon wäre NICHT von diesen Schuhen. #schock Hallo???? Sie hat sogar die Artikelnummer überprüft - hat ja auch gestimmt!
Was meint ihr dazu? Wo ja 2 Jahre Garantie drauf sind. Und darf sowas passieren?
Mein Schuster repariert sie für 20 Euro. Aber dann bin ich ja bei fast 100 Euro insgesamt - finde ich heftig. #kratz
DANKE für eure Antworten
Katrin

Beitrag von malawia 30.09.06 - 16:22 Uhr

Was du meinst ist die Gewährleistung nicht die Garantie. Garantie ist eine freiwillige Leistung des Herstellers. Zur Gewährleistung ist der Verkäufer gesetzlich verpflichtet.

Innerhalb der ersten 6 Monate muss der Verkäufer dir nachweisen, dass du den Mangel verursacht hast bzw. das der Mangel nicht schon zum Zeitpunkt des Verkaufs vorhanden war. Das wird er nicht können.

Das heißt für dich, geh in den Laden und mach denen die Hölle heiß.

Beitrag von cyber4711 30.09.06 - 16:52 Uhr

hallo katrin

hol dir den chef des ladens und zeige ihm deine schuhe....
lg bianca

Beitrag von manavgat 30.09.06 - 21:14 Uhr

Wende Dich an die Verbraucherzentrale.

Gruß

Manavgat

Beitrag von nick71 30.09.06 - 22:55 Uhr

In einem solchen Fall sollte man immer mit dem Geschäftsführer bzw dem Besitzer des Geschäftes reden...manche Verkäuferinnen meinen leider, sie wären der Herrgott persönlich.

Wenn der sich auch querstellt (was ich nicht glaube, aber die Möglichkeit besteht durchaus) auf Deinem Gewährleistungsrecht bestehen und ggf. mit der Einschaltung eines Anwaltes drohen.

Beitrag von kaddy76 01.10.06 - 12:12 Uhr

Ihr Lieben, es WAR die Geschäftsführerin! Die Verbraucherzentrale meinte, ich sollte die Schuhe auf meine Kosten einschicken + 15,- Euro für ne Beratung zahlen. Meine Rechtschutz übernimmt für solche "kleinen" Fälle keine Kosten (80,- Euro). GRRRR
Werde jetzt mal auf die Suche nach weiteren SchuhRoland Geschäften gehen und sie irgendwo anders "reparieren" lassen. DANKE für Eure Antworten und einen schönen Sonntag!!!!
Katrin

Beitrag von zaubertroll1972 01.10.06 - 23:05 Uhr

Hallo,
wende Dich mal an die Zentrale. Der Kunde bekommt so meist Recht.

LG Z.