wie bekomme ich ihn an die brust?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von lorelai84 30.09.06 - 16:17 Uhr

hallo an alle!
mein kleiner ist nun 4 wochen alt. am anfang wollte er nicht trinken und hatte eine gelbsucht. also hat mir meine hebamme ein stillhütchen gegeben, das setzt man sich auf die brust warze. damit hat er dann auch etrunken. am anfang haben wir gedacht, dass sein zungenbändchen zu kurz ist um an der brust zu trinken. das stimmt aber nicht.
jetzt trinkt er nicht mehr ohne hütchen. ich versuche es zwar, aber dann fängt er an zu weinen und weigert sich. ein paar mal hat er aber auch schon ohne hütchen angefangen zu trinken und das ging wunderbar. nur irgendwann hat er wieder aufgehört und war nicht davon zu überzeugen ohne hütchen weiter zu trinken.:-(
was mach ich denn nur?#gruebel
hat jemand ähnliche erfahrung oder einen tip wie ich ihn dazu kriege auch ohne dieses doofe plastik ding zu trinken? #kratz
das problem ist auch dass ich ihm noch zusätlich milch aus der flasche geben muss weil er nicht ordentlich zugenommen hat, also kriegt er auch aus anderen plastik dingern milch raus, ist also auch irgendwie logisch, wieso sollte er es sich abgewöhnen?!
aber es ist sooooooo schade! so macht stillen keinen spaß!#heul
hilfe!
danke fürs zuhören und eventuelle antworten!
Lore

Beitrag von miau2 30.09.06 - 17:10 Uhr

Hi,
Hm, mit diesem "doofen Plastik Ding" stille ich jetzt seit 4,5 Monaten...und werde es bis zum Abstillen wohl beibehalten. Und ich bin nur froh, dass es so wenigstens überhaupt klappt (wobei bei mir das Problem die Brustwarzen sind).

Also, zum einen kannst du es immer wieder ohne Hütchen probieren. Richte Dich dann aber darauf ein, dass Du ein paar Tage mit dem Kleinen auf dem Sofa/im Bett verbringen wirst, bis er sich daran gewöhnt hat. Mit viel Zeit und guten Nerven kann es durchaus klappen.

Dann wäre noch eine Möglichkeit, das Hütchen langsam nach und nach immer ein Stück abschneiden. Vorher das Hütchen umkrempeln (wichtig, damit die Schneidekante an Deiner Brustwarze aufliegt und nicht auf Babys Gaumen) und mit einer Nagelschere die Löcher oben etwas vergrößern. Wenn es damit klappt, wieder ein wenig vergrößern...und so immer weiter.

Ich habe es versucht...das Ergebnis waren nach einem Tag mega-wunde Brustwarzen und ein schreiendes Kind. Aber einen Versuch ist es allemal wert, vielleicht klappt es bei Euch ja besser? Der Tipp kam von einer Stillberaterin, ich gehe also davon aus, dass es durchaus klappen kann (und nur vielleicht meine Geduld diesmal nicht gereicht hat).

Musst Du denn immer noch Zufüttern? Oder willst Du evtl. versuchen, auf Voll-Stillen umzuschwenken? Dann wäre schon mal ein Plastik-Teil weniger ;-).

Viel Erfolg,
Miau2 mit #baby Maximilian *12.05.06

Beitrag von rike80 30.09.06 - 17:19 Uhr

Hallo erstmal! und herzlichen Glückwunsch zu deinem Schatz!#fest


Ich habe meinen Sohn fast 7Monate nur mit Hütchen gestillt#heul!Er war anfangs zu schwach, um die Warze im Mund fest zu halten und wenn es gelang hat er so festgehalten, dass ich mörderische Schmerzen hatte!Relativ rasch gab man mir mehr oder weniger gegen meinen Willen ein Stillhütchen und damit trank er aber!Oft habe ich es zwischen durch ohne versucht, was auch wie bei Dir aus Zufall mal funktionierte, aber wie schon gesagt 7Monate!Eines Tages wollte Cedrik von alleine diese Hütchen nicht mehr und hat ohne besser getrunken als mit und nach nur 2Monaten erfolgreichen ohne Hütchen-trinkens hat er sich selber abgestillt!Ich kann Dir nur raten, versuch es immer wieder und geh zu einer Stillberaterin, die Dir helfen kann vielleicht durch andere Anlegetechniken ihn auch ohne Hütchen an die Brust zu kriegen!Es kostet viel Zeit und Geduld, wenn man einmal mit diesen beschissenen Dingern angefangen hat!Nimm Sie Dir, ich habe es bereut, zu schnell nachgegeben zu haben und 7Monate so stillen zu müssen!Dein kleiner hat auch durch das Flaschen zugeben scheinbar eine Saugverwirrung!Das beste ist wirklich professionelle Hilfe und das ganz schnell!!!!!!!!!!!



Viel Glück und ich drücke Dir alle Daumen der Welt!
#stern

Rike & Cedrik( 10 1/2Monate)

Beitrag von sanne1975 30.09.06 - 17:20 Uhr

Hallo,

ich würde so vorgehen:

1. Flasche weglassen

2. Immer erst mal mit Hütchen stillen und zwar nach Bedarf (also immer dann wenn das Kind will)

3. Wenn sich deine Milchmenge auf den Bedarf eingestellt hat, dann so vorgehen:

Schritt 1. Das Baby nach Bedarf MIT Hütchen anlegen und den größten Hunger stillen lassen

Schritt 2. Das Hütchen entfernen und Brust anbieten

Schritt 3. Das Verhältnis der Stilldauer mit Hütchen/ohne Hütchen langsam anpassen - solange bis das Hütchen nicht mehr gebraucht wird


#pro Vorteil 1: Das Baby hat keinen Frust da es ja erst einmal leicht an seine Milch kommt

#pro Vorteil2: Das Baby gewöhnt sich langsam ohne Stress an das Trinken ohne Hütchen

#pro Vorteil 3: Deine Brustwarzen gewöhnen sich langsam an die höhere Belastung

#pro Vorteil 4: Stillen ohne Brusthütchen ist viel einfacher/unkomplizierter

Diese Umstellung wird mit Sicherheit nicht von jetzt auf gleich funktionieren. Du brauchst bestimmt viel Geduld und Durchhaltevermögen und vor allem: Konsequenz! Mache dir bewusst, dass dein Baby auf jeden Fall nicht verhungern wird, wenn du es nach Bedarf stillst. Sei dir im Klaren darüber, dass nur das Weglassen der Flasche der Brust die Chance gibt, sich komplett auf den Bedarf des Babys einzustellen. Wirf nicht sofort das Handtuch, wenn dein Baby erst mal nicht an die "nackte" Brust möchte. Auch denn Baby braucht Zeit für die Umstellung.

Und noch etwas sei gesagt: Es ist super dass du stillst. Wenn du es nicht schaffst von den Hütchen wegzukommen, dann ist das echt kein Beinbruch. Es ist halt nur etwas umständlicher - aber immer noch extrem gesund für dein Baby!

Viel Erfolg!

#blume Sanne