japanischer Vorname

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von the_love_of_agony 30.09.06 - 17:32 Uhr

Hallo

weis jemand von euch ob man seinem Kind als zweiten Vornamen auch einen japanischen Namen geben darf in Deutschland?

Wir wissen den ersten Namen noch nicht.
Wollen aber als zweitnamen, aus persönlichen Gründen gern

Soubi

haben.

Dieser Name kommt wie gesagt aus Japan.
Als erstname würde wir schon einen eindeutigen Jungennamen wählen.

Wisst ihr wie es sich bei solchen Namen verhält?
Hat man da eher Probleme auf den Ämtern mit der Genehmigung?


Danke Agony

Beitrag von mamaprenzl 30.09.06 - 17:42 Uhr

Hallo Agony,

in dem Kindergarten meiner Tochter geht ein Mädchen mit dem japanischen Namen Hanayo. Das ist ihr erster Name, einen zweiten Name hat sie nicht.
Die Eltern mussten beim Standesamt nur nachweisen, das es diesen Namen gibt und er in Japan als eindeutig weiblich gilt.

Ich denke mir, wenn ihr nachweisen könnt, das der Name in Japan gebräuchlich ist, werdet ihr keine Probleme bekommen.


liebe grüße

Mamaprenzl

Beitrag von hsi 30.09.06 - 22:30 Uhr

Nabend,

also meine Tochter hat einen chinesisches Namen und es gab keinerlei probleme beim Anmelden etc. Bei uns lag es aber klar auf der Hand, das unsere Tochter einen chinesischen Namen bekommt, da ich in Taiwan geboren bin und meine Tochter chinesisches Blut in sich hat.

LG,
Hsiuying & May-Ling (ein typisch chinesicher Name)

Beitrag von the_love_of_agony 30.09.06 - 18:10 Uhr

Oh schön...

dann brauchen wir ja gar keinen zweiten Namen mehr suchen.
(der diesen Namen ohnehin nur "entkräften würde, unserer Meinung nach)


Danke dir #freu

Wie weist man denn sowas nach ?

Beitrag von mamaprenzl 30.09.06 - 20:02 Uhr

Hallo Agony,

nachweisen kann man das zum Beispiel durch Namensbücher, Namenslisten etc. Habt ihr vielleicht ein Buch, in dem der Name schon steht?

Ansonsten könntet ihr bei eurem Standesamt schon jetzt nachfragen, wie sie das handhaben.

Auf jeden Fall, könnt ihr eurem Sohn diesen Namen geben.

liebe Grüße

Mamaprenzl

Beitrag von nata.lie 30.09.06 - 18:54 Uhr

Hallo
das brauchten wir garnicht nachweisen. Unsere Tochter heisst Miyu und wir haben es einfachso angegeben :-p
Natalie

Beitrag von anna04 30.09.06 - 22:27 Uhr

Hallo Agony #blume

also unsere Tochter hat den zweitnamen "Noriko". wir mussten nichts nachweisen oder aehnlich, aber ihr erster name, sowie ihr dritter name sind eindeutig weiblich.

LG anna04 + Xenia Noriko Isabelle *19.01.2006 + Schlumpf #ei (18.ssw)

Beitrag von missju82 01.10.06 - 00:00 Uhr

Hallo,

wie lautet denn die Übersetzung für Soubi??? Würde mich mal interessieren!

LG,

Jule